NOC

Trip Start Unknown
1
10
17
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , North Carolina
Tuesday, May 1, 2012

Hallo,

heute bleibe ich den ganzen Tag an einem Ort. Die bisherigen Zerodays bestanden aus:
Mittags die Stadt erreichen, Waesche waschen, duschen, einkaufen, verschnaufen, Dinner und am naechsten Morgen wieder auf den Trail. Also nicht wirklich Zeit sich zu erholen oder Dinge in Ruhe zu machen. Daher die etwas laengere Pause bevor ich in die Smokeys gehe. Meine Gruppe ist voran gegangen. Entweder ich erreiche sie in Fontana Dam oder ich finde eine Andere. Mal sehen.

Wie gesagt bin ich sehr dankbar fuer Eure guten Wuensche, netten Zeilen. Es erleichtert so manchen Tag. Manchmal erinnert mich diese Reise an den Film "Taeglich gruesst das Murmeltier". Jeden Tag laufe ich Berge hoch und runter. Es gibt kaum eine Passage die eben ist. Wenn dann sind es ein paar Minuten, maximal 30 Minuten. Tagsueber konzentriere ich mich meistens auf den Weg. Da ich nicht stolpern und mich verletzen moechte. Trotzdem sehe ich recht viel. Glaubt mir. Wenn Ihr schnaufend an einem Baum gelehnt da stehen wuerdet, dann wuerdet Ihr auch was von der Umgebung mitbekommen :) In knapp 500 Milen wird es hoffentlich flacher. Virginia oder in den Shenendoa... Mal schauen. Ich warte jeden Tag darauf, dass meine Kondidtion sich verbessert. Boese formuliert: der grosse Feldberg ist der Idiotenhuegel vom AT.
Beispiel: Start von Franklin 3700 feet, Ziel Campsites (118 Mi) 5290 feet. Dauer 7h.

So genug gejammert. Die Geschichten die wir taeglich erleben sind es wert. Die Leute auf dem Trail sind alle lieb und hilfsbereit. Der Trail an sich ist sicher. Also keine Langfinger :) Ich koennte auch fast eine Wette bei "Wetten das" einreichen. Personenerkennung anhand des Schnarchens. Waere mal was Anderes...

Das Wetter wird jeden Tag waermer. Nein, es ist heiss. In den letzten Tagen, waehrend des Hikens, habe ich nur an eine kalte Cola gedacht. Es gibt keine Cola oder Strom bei den Sheltern. Wohlgemerkt. Aber ich dachte nur an eine kalte, eiskalte Cola. Vor mir kam ein Parkplatz in Sicht. Dort war meine Gruppe und machte Pause. Was? die machen Pause??? Was war da? Trailmagic. Ein aelteres Ehepaar hat uns mit kalten Getraenken versorgt. Also wenn das keine Trailmagic ist, dann weiss ich es auch nicht.

So genug geschwaetzt. Wenn Ihr was bestimmtes wissen moechet, lasst es mich wissen. Dann schreibe ich das naechste Mal darueber.

>winke<
Slideshow Report as Spam

Comments

Dänische Botschaft on

Liebe Dani,

wie gut dass Du die Strapazen so lebhaft beschreibst - es lindert meinen stillen Neid.

Soweit ich mich ins Thema einlesen konnte, knicken die meisten in der Gewöhnungsphase ein. Wer sie durchhält, den stoppt meistens nur noch Verletzung oder Krankheit. Also halt durch und bleib gesund, dann wird´s bald leichter.

Wir lesen ständig mit und denken an Dich und Deine Grosstat.

Liebe Grüsse aus dem nordischen Exil,

J. und A.

Taki on

Hallo Daniela,
schön von Dir zu lesen, ich freue mich immer auf Deine Kommentare und Bilder außerdem muß ich immer wenn Du schreibst meinen Kindern von Deinen Erlebnissen auf der Wanderung erzählen.... also halte durch :-)

Nenno on

hallo an beide danis,

ich finds toll und lese fleissig mit. durchhalten,
liebe grüße aus köln,
n von b

Yvonne on

Hi Dani,
ich hoffe sehr, dass Du bald wieder eine Gruppe findest, der Du Dich anschließen kannst, sonst mach ich mir wirklich Sorgen! Und bitte bleib dabei, dich mind. alle 5 Tage zu melden, sonst schicken wir das SWAT Team los... :)

Die Bilder sind übrigens toll - mehr davon!! :)
And what about your English? getting better every day? :)

Liebe Grüße & bleib dran,
Yvonne

Mel on

Hey Du!

Mach' Dir bezüglich Deiner Kondition mal keine Sorgen. Das wird sich bestimmt bald zufriedenstellend entwickeln. Die Erwähnung der Eingewöhnungsphase trifft es wohl ganz gut, denn nach 2,5 Wochen dürfte man das noch so bezeichnen. Muskelaufbau funktioniert ja auch nicht über Nacht ;-). Bleib' tapfer und weiter so verantwortungsvoll im Umgang mit Dir selbst. Ich finde es sehr gut, dass Du Dein Tempo gehst und Dich nicht unter Druck setzt, schließlich hast Du noch ein "kleines" Stück vor Dir ... Allein dürftest Du auch nicht sein, wenn Du mal nicht in einer Gruppe von Etappe zu Etappe unterwegs bist. Spätestens am nächsten Shelter sollten sich wieder menschliche Wesen zur Sozialisierung finden :-).

Fragen fallen mir spontan folgende ein:
- hast Du Dich schon von vielen Ausrüstungsgegenständen verabschiedet und/oder ausgetauscht - mal abgesehen vom Schlafsack, den Du ja schon erwähnt hast?
- dieses eine Bild in Kostümierung ... ist das photoshop? ;-)
Zum Thema Schnarchen: Du hast mein volles Mitgefühl ... und hoffentlich Ohropax dabei.

Ansonsten bleibt mir zu sagen, dass ich äußerst angetan bin von Deinen lebendigen und ausgiebigen Beschreibungen dessen, was Dir so widerfährt. Mehr davon ... ;-)

Weiterhin viel Spass, bleib tapfer und pass auf Dich auf!

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: