Suedseetraeume sind ... / South Parcific Dreams

Trip Start Jan 30, 2006
1
96
116
Trip End Dec 28, 2006


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of French Polynesia  ,
Friday, November 17, 2006

SUEDSEE
Eigentlich hatten wir es uns nicht traeumen lassen, dass wir auch in die Suedsee kommen. Der Flugpass von LAN Chile ueber den Pazifik hatte diesen Stop - gemeinsam mit der Osterinsel - am Programm und da sagen wir natuerlich nicht nein :-)

Tahiti
Wir ueberfliegen die Datumsgrenze und erleben den Abend des 16. November gleich zweimal, einmal in Melbourne und ein zweites Mal auf Tahiti.
Tahiti ist die groesste Insel der Gesellschaftsinseln und die Drehscheibe fuer all die anderen Inseln. Wir bleiben nur einen Tag und organisieren in der umtriebigen Hauptstadt Papeete Transport und Geld fuer unseren Aufenthalt.

Bora Bora
Die Insel haelt, was ihr Ruf verspricht. Ein Suedseeparadies inmitten von tuerkisem Meer. Gluecklicherweise gibt es neben den Luxusresorts - wo die Reichen der Reichen fuer eine Uebernachtung mehr ausgeben als wir fuer unsere gesamte Reise - auch kleine, familienbetriebene Pensionen. Diese sind auch noch teuer, aber zumindest erschwinglich (Doppelzimmer ohne Badezimmer 7.500,- XPF, ca. 63,- EUR).
Die ersten Tage wohnen wir in der Pension Rosine und koennen direkt vom Vorgarten aus in die Lagune (mit Korallenriff) schnorcheln gehen. Zum Teil kochen wir selbst, z.T. gehen wir essen, wir gehen an den traumhaften Strand schwimmen, lesen ein Buch und lassen es uns gut gehen.
Auf einer eintaegigen Schnorcheltour besuchen wir den Korallengarten - Petra sieht einen grossen Tintenfisch - geniessen den weissen Strand des vorgelagerten Motu, schnorcheln mit ca. 15 Haien und fuettern und streicheln Rochen - unglaublich schoen!

Maupiti
Hier waeren wir gerne laenger geblieben! Wir haben nur Zeit fuer einen Tagesausflug von Bora Bora hierher. Maupiti ist eine kleine Insel, auf der die meisten BewohnerInnen nur mit Fahrraedern unterwegs sind. Das Motu (=von Korallenriff gebildete Insel) umschliesst fast kreisfoermig die tuerkise Lagune und die Straende dort sind weiss und mit Palmen gewachsen. Wir spazieren ueber die halbe Insel, kaufen fuer ein Picknick im kleinen Supermarkt ein und trinken spaeter im Strandrestaurant Kaffee. Um 16 Uhr gehts wieder retour mit dem Maupiti Express-Boot nach Bora Bora.

Mo'orea
Zurueck von Bora Bora auf Tahiti nehmen wir von hier aus die Faehre nach Moorea. Wir quartieren uns fuer zwei Naechte in einer ruhigen, etwas abgelegenen Bungalow-Anlage, mit offener Gemeinsachaftskueche am Strand, ein. Die Idylle ist perfekt bis uns die Gelsen entdecken, und die sind hier nicht nur in der Daemmerung und im Schatten unterwegs.
Am zweiten Tag nehmen wir Reissaus und mieten uns fuer 24 Stunden ein Auto und umfahren die Insel. Gemuetliche Kaffeepausen in der Cook Bay, tolle Ausblicke ueber die Insel und glasklares Wasser am Sandstrand versoehnen uns wieder mit der Insel und die Gelsen sind bald vergessen.


SOUTH SEAS

Tahiti
Our flight pass, which was actually the cheapest way to cross from Australia to South America allowed stop overs in Tahiti and Easter Island. I always wanted to see the Easter Island, so this was a mandatory stop and so it turned out that we also had the chance to spend some quality time in French Polynesia. Papeete is not only the capital of Tahiti but also the only and major hub for French Polynesia. We restrict ourselves to some islands in the Society Group and of course go for the most famous ones.

Bora Bora
Travel literature of all kind describe Bora Bora as an island of dreams and even Captain Cook called it the Pearl of the South Sea. And he knew what he was talking about. The downturn is, that it is bloody expensive and pricewise only the sky is the limit. Supposedly the rate for the most expensive over water bungalow is at about 14.000,- EUR a night. Everything what you can imagine is included and for that price obviously also a few things which you couldnīt. Even the standard rates for bungalows at lets say the Intercontinential start at ca. 500,- Euro a night.

Yeah, we stay in a family run pension, communial showers for 63,- EUR but the snorkeling etc. is just great - see the pictures to get a glimpse of an idea.

Maupiti
is even better. Itīs small, perfect, secluded ... just great and jaw dropping. I still wonder why I did'nt stay and spent the rest of my life there.

Mo'orea
is almost the same league but the island is bigger. They have roads (1,5) and plenty of cars and scooters, but it still quite 'tranquilo' and easy going. Just go and see it yourself.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: