Port Campbell Natianlpark und Great Ocean Road

Trip Start Oct 24, 2010
1
6
12
Trip End Dec 08, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Australia  , Victoria,
Friday, November 5, 2010

Der Morgen konnte nicht besser beginnen als heute, keine Wolke am Himmel, wunderbares Frühstück (ok, der Kaffee ist Instant, aber darüber schaue ich mal grosszügig hinweg), zwei Frauen die mich lieben – kann das Leben noch schöner sein. Heute steht eines der Highlights unserer Reise auf den Tagesprogramm, der Port Campbell National Park mit den 12 Aposteln, der London Bridge oder dem Grotto. Alles atemberaubende Felsformationen, die des Meer geformt hat. Schaut euch die Fotos an, mehr zu schreiben macht hier keinen Sinn...

Nach diesen tollen Eindrücken schlugen wir unser Nachtquartier in Apollo Bay auf. Der Name tönt nach mehr als es ist. Wir schlenderten am Strand und den Läden entlang, die alles verkaufen was ein Surfer braucht.

Am letzten Tag bevor es nach Tasmanien geht, schlängelten wir der Great Ocean Road entlang. Eine schmale, zum Teil in den Fels gehauene Strasse, die der Küste folgt. Es ist überall ausgeschildert mit High Risk Area. Anscheinend gibt es hier viele Unfälle. Wen erstaunts, denn wenn die vielen Touristen anstatt sich auf das Fahren konzentrieren, lieber auf die tolle Küste schauen und dann noch vergessen, dass sie links fahren sollten, ja dann macht es bumm.

Wir machten auf unsere Tagestour einen längeren Mittagsstopp in Lorne, wo wir eine lauschiges Strandkaffee fanden und Malin am Stand spielen konnte. Der Letzte grössere Halt war dann noch in Torquay, einer Wellensurfer Hochburg. Wir hielten Ausschau nach den Megastars im Wellenreiten, doch irgendwie fanden wir keinen. Nur hunderte von Leuten, die auf ihren Bretter paddelten und nach einen Versuch aufzustehen wieder ins Wasser plumpsten. Tja, aller Anfang scheint schwer.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: