Pura Vida, oder so

Trip Start Apr 07, 2011
1
131
237
Trip End Dec 08, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Costa Rica  , Province of Guanacaste,
Thursday, December 1, 2011

Heute geht es frueh los, wir stehen um halb sieben Uhr morgens an der Bushaltestelle und warten auf den Tica-Bus zu den Ticos. Fuer den Grenzuebertritt nach Costa Rica muessen wir diesmal 3 Formulare ausfuellen, zwei davon identisch. Dafuer kostet uns der Grenzuebertritt nur 3 Dollar. Das ist bisher die billigste Grenze, welche wir ueberschritten haben. Bei der Ausreise werden wir zudem noch gebeten, eine Umfrage der nicaraguanischen Tourismusbehoerde auszufuellen. Sollten wir nun nach unseren Erlebnissen dort dieses Land weiterempfehlen oder nicht? hmmm....
Mit den Ausreiseformalitaeten haben wir, ausser einem bisschen Warterei, nichts zu tun. Dann gehts fuer zwei Minuten in den Bus fuer die Einreise nach Costa Rica. Dort muessen wir ca. 3/4 Stunden mit hungrigem Magen in der Schlange stehen. Das vielzitierte obligatorische Ausreiseticket (klar haben wir keines, aber eine gute Story) will niemand sehen. So weit so gut.
Mit Reis, Poulet und Richard Gere im Fernseher geht es weiter Richtung Liberia. Gerade als es spannend wird (sind Tanzfilme jemals spannend?) kommen wir in Liberia an und muessen aussteigen.

Wir sind vom Ortsbild ziemlich ueberrascht, es fuehlt sich an als waeren wir in irgend einer Kleinstadt im Sueden der USA gelandet. Ueberall Shops, PizzaHut und Co. und alles was teurer als ein Burger ist, ist in US-Dollars angeschrieben.

Unser Plan: Wir wollen im Nationalpark Rincon de la Vieja zwei Tage wandern gehen und im Zelt uebernachten. In unserem etwas schaebigen aber sauberen Hotel sind die Leute sehr hilfsbereit und schon bald haben wir einen Transport und damit verbunden einen ersten Preisschock organisiert. Nach einigem Fragen und suchen finden wir sogar eine Gasbuddel fuer unseren Kocher.

Ueber Liberia gibt es ansonsten nicht viel zu berichten, geschweige den Fotos. Die Ticos sind sehr freundlich und froehlich. Wir haben einen Kulturschock rueckwaerts, es gibt hier auch Ampeln und Fussgaengerstreifen, welche befolgt werden wollen. Und eine kleine Fiesta im Parque central, mit "Feliz navidad"-Songs und Feuerwerk gibt es auch. Ist ja schliesslich Dezember...

Das mit dem Pura-Vida, dem Lebensmotto der Ticos, schiebt Cloeidi noch etwas auf. Der Lebensmittel/Wasserkaefer hat wieder zugeschlagen und bereitet uns beiden eine schlaflose Nacht.
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: