In den Yosemite in die Flitterwochen

Trip Start Sep 05, 2006
1
4
23
Trip End Sep 27, 2006


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , California
Friday, September 8, 2006

Jetzt haben wir uns aber Urlaub verdient! Noch immer nicht ganz ohne Jetlag sind wir wieder recht früh wach und machen uns nun zu zweit auf Richtung Yosemite National Park. Vorher noch mal Großeinkauf im Safeway, denn die nächsten drei Tage ist Selbstverpflegung angesagt. Außerdem machen wir am Outlet Mall in Gilroy Halt. Wir sind zwar komischerweise überhaupt nicht in Shopping-Laune, aber ein paar Polos von Hilfiger gehen dann doch mit. Bei Panda Express gibt es noch leckeres Orange Flavor Chicken für alle!

Die Fahrt nach Osten quer durch das kalifornische Central Valley ist an Langeweile schwer zu toppen. Gemüsefelder wohin das Auge schaut, dazu so trostlose Orte wie Los Banos. Hier will ich nicht mal tot über dem Zaun hängen... Ach ja, wir halten an jedem K-Mart, Target und was sonst nach Supermarkt oder Drogerie aussieht auf der Suche nach einfachen Papierkarten, mit denen wir Fotos von unserer Hochzeit samt Partyeinladungen an Freunde und Familie schicken wollen. Vergeblich. Das sollte uns noch einige Nerven kosten. Immerhin erstehen wir bei Target eine Kühlbox (sehr praktisch, wenn man immer eisgekühlte Getränke dabei hat!) und einen Sonnenhut für Conny – zwei der besten Investitionen des ganzen Urlaubs.
 
Hinter Merced wird die Gegend dann endlich wieder hügelig und interessanter und spätestens ab Mariposa ist die 140 eine Traumstraße durch spektakuläre Gebirgslandschaften. Immer höher geht es am Merced River flussaufwärts Richtung Yosemite Valley. Einmal quert die Straße an einem gewaltigen Erdrutsch auf einer provisorischen Brücke den Fluss. Das dürfte damals eine Weile gedauert haben, bis die Strecke überhaupt wieder befahrbar war.

Gegen 17 Uhr passieren wir den Parkeingang. Unser Ziel ist die Ferienanlage Scenic Wonders in Yosemite West. Die liegt zwar außerhalb der Nationalparksgrenze, ist aber nur durch den Park über einen Abzweig an der Straße nach Wawona kurz hinter der Glacier Point Road zu erreichen. Das One-Room-Loft ist rustikal eingerichtet, verfügt über eine komplette Küche mit zwei Kühlschränken, einen Balkon mit Gasgrill und einen Kamin. Nur das Bett finden wir nicht auf Anhieb, das klappt man nämlich aus dem Schrank. Na ja, nicht sehr bequem, aber für drei Nächte wird’s gehen.

Jetzt sind wir genau pünktlich, um den Sonnenuntergang am Glacier Point mitzunehmen. Das Panorama dort ist einfach atemberaubend. Der Half Dome leuchtet in der Abendsonne, der Blick geht Richtung Tuolumne Meadows, wo die Bergspitzen bis weit nachdem die Sonne weg ist rosa glühen. Fantastisch! 

Unterkunft: Scenic Wonders (137 Dollar)
Gefahrene Meilen: 235
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: