Unverhofft kommt oft: ein perfekter Tag am Strand

Trip Start Sep 19, 2010
1
11
13
Trip End Oct 02, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Florida
Wednesday, September 29, 2010

Heute ist Beach Hopping angesagt. Was morgens aber noch gar nicht absehbar ist – hell wird es jedenfalls ohne Sonnenaufgang. Und da die Flut recht hoch ist, ist Conny mit der Muschelausbeute am Strand überhaupt nicht zufrieden. Wir hätten mal so ein Keschernetz kaufen sollen. Fast schon durchgefroren kriechen wir zurück im Zimmer noch mal unter die Bettdecke.

Wie wir dann aber unseren Krimskrams zusammenpacken, kommt draußen tatsächlich immer mehr die Sonne raus. Erstmal steht aber Frühstück auf dem Stundenplan. Nach der Völlerei gestern Abend hätten wir ja nicht darauf gewettet, dass wir schon wieder Hunger haben könnten, aber Ihr kennt das... Natürlich geht es nochmal in die Island Cow.

Weil nach dem Frühstück sieben Sonnen am Himmel stehen, kicken wir das anvisierte Schlechtwetter-Programm (Edison & Ford Home in Ft Myers) und fahren an den ziemlich einsamen Strand von Captiva Island. Traumhaft!

Leider hat es hier aber außer Parkplatz und Mülltonnen keine Infrastruktur und so rollen wir nach einer guten Stunde auf Captiva  wieder nach Sanibel zum Bowman’s Beach, wo es Umkleiden und Duschen zum Abwaschen des Salzwassers gibt. Hier geht es für mich dann ins Wasser, während Conny ihre Muschelsammlung vervollständigt. Gibt es Delphine dort? Klar gibt es welche! Den Tieren in nächster Nähe einfach so im Meer zu begegnen, ist sicher eines der tollsten Erlebnisse hier in Florida.

Gegen 15 Uhr und kurz vor dem nächsten Sonnenbrand beenden wir den Strandtag. Hat sich auf jeden Fall gelohnt noch mal eine Nacht auf Sanibel zu verbringen.

In einem Rutsch fahren wir dann in ziemlich dichtem Verkehr nach Orlando zum Rosen Centre, einem gigantischen Konferenzhotel neben dem Convention Center. Erinnert schwer an die Riesenhotels in Las Vegas, nur das Geklingel der Spielautomaten fehlt. Passender Gag für Fans von „Fear & Loathing“: hier im Hotel findet tatsächlich gerade eine Anti-Drogen-Konferenz statt...

Ein bisschen ungewohnt ist es für uns schon plötzlich wieder mitten im Trubel zu sein. Aber für 50 Dollar die Nacht kann man nicht meckern. Auch wenn die sich hier alles extra zahlen lassen: 6 Dollar fürs Parken, 10 fürs Internet... Umsonst gibt es den Blick über Orlando aus dem 16. Stock.

An Restaurants haben wir hier am International Drive die freie Auswahl. Alle Ketten sind am Start. Wir picken das Tony Roma’s. Ribs und Burger sind dort einfach superlecker.

Hotel: Rosen Centre, 57$ via Priceline
Gefahrene Meilen: 242
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: