Spaß beiseite - die Uni fängt an...

Trip Start Aug 14, 2012
1
4
11
Trip End Dec 23, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , California
Thursday, August 30, 2012

Sonntag war dann der Tag bevor die Uni beginnt, also erstmal ne Runde chillen :D Mittags sind wir dann zum In-n-Out Burger gefahren, wo es angeblich die besten Burger in ganz Amerika gibt. Ich weiß nicht, ob ich einfach keinen Appetit hatte oder was anderes, aber ich hab definitiv bessere gegessen. Das einzig witzige bei der Kette ist, dass es 3 Menüs gibt - Standardmäßig Getränk, Pommes und dazu einen normalen Burger, Cheeseburger oder Doublecheeseburger. Doch es gibt da geheime Codewörter die man dazu sagen muss, damit man ohne einen Aufpreis noch Extras dazu bekommt z.B. "animal style" für gebratenen Käse in Zwiebeln und hausgemachten Gurken oder Cheese Fries für Pommes mit geschmolzenem Käse drauf. Dann sind wir wieder zurück zum Target und haben den ganzen Wagen vollgepackt, bis uns auffiel, dass wir ja kein Auto haben und uns zu schade sind das Stückchen mit einem Taxi zu fahren. Also sind wir dann ganz peinlich den ganzen Weg vom Target über dem Highway zum UV mit dem fetten Wagen gelaufen. In Deutschland wäre das halb so schlimm, aber in Amerika gucken die ja schon komisch, wenn man als Fußgänger die Straße entlangläuft und dann auch noch 4 Mädels mit einem vollgepackten und geklauten Einkaufswagen war für die wohl wie eine Verarsche in Versteckte Kamera :D 

Am nächsten Tag hatte ich dann als einzige bereits um 8:30 Uhr Principles of Management and Operations. Natürlich saßen dort wieder deutsche (die sind hier bei 250, wobei davon 95 % Bwl studieren nicht zu vermeiden)... Der Prof fing dann an mit der Anwesenheit und wer nicht da war, wurde kurzerhand aus dem Kurs gestrichen. Später fing er dann an, dass man ja nicht so wie in Deutschland, 3 klausuren schreiben muss, 2 Tests, 1 Projekt, Anwesenheit und mündliche Mitarbeit und was weiß ich nicht alles wird dazu gezählt. Sprich Original wie in der SCHULE! Danach bin ich den ätzend langen Weg wieder zurückgelaufen (am ersten Tag habe ich ganze 35 Minuten vom UV zur Mihaylo Hall gebraucht, inzwischen hab ich paar Abkürzungen bemerkt und hab heute meinen Rekord mit 18 Minuten geschafft^^), kurz was essen gewesen und dann saß ich am Pool. Währenddessen hat ein Flugzeug ein Herz in den Himmel gemalt und ich musste natürlich in dem Moment an all meine Liebsten daheim denken ;) Als es dann doch ein wenig zu warm wurde und der erfrischende Pool nach dem 10. mal auch nichts geholfen hat, hab ich mich mal als Hausfrau bewiesen und hab (so nett wie ich als Mitbewohnerin nunmal bin) die Wohnung mal aufgeräumt, staubgesaugt und geputzt. Anschließend war ich so tot, dass ich es noch nicht einmal geschafft habe mit den anderen zur Neon-party zu gehen. Hier gibt es nämlich in der ersten Uni-Woche jeden Tag ein anderes Motto und man lernt alle Mitbewohner vom UV kennen. 

Am Dienstag musste ich dann den ersten Kurs crashen, weil ich den Principles of management Kurs nicht sooo unbedingt haben wollte und eigentlich eher mit dem Ziel hierhin kam mehr Marketingkurse anstatt dann 3 Management und einen Marketingkurs zu belegen. Also bin ich um 11:30 Uhr in den Marketingkurs Consumer Behavior rein, der auch noch mein absoluter Top-favorit war. Ich hatte ein wenig Schiss nicht mehr reinzukommen, weil ich von Kati und Annie nur negatives gehört habe. Die beiden waren den ganzen Montag von 10-21:45 Uhr in verschiedensten Kursen und haben keinen einzigen bekommen. Also bin ich mit der deutschen Truppe nach vorne gegangen und hab mir in der Zwischenzeit schonmal einen Sitzplatz gesichert. Die deutsche Truppe bestand dann auf einmal aus 8 Leuten, die alle in den Kurs wollten und der Prof hat wie immer gesagt, dass er erst gucken muss wie viele anwesend sind. Also hab ich mich auf meinen Platz gesetzt, während schonmal 5 von deutschen gegangen sind, weil sie keinen Sitzplatz hatten. Prof. Lancellotti guckte dann wer anwesend war und meinte es wären 40 da, 4 fehlten und der Raum hatte Platz für 50. Also waren wir so gut wie drin, er musste es zumindest einmal mit dem Departement absprechen. So ging ich dann eine Stunde später zur Sprechzeit und alles ging problemlos - wir haben unsere Unterschrift und den Stempel vom Departement bekommen. Somit sieht mein neuer Stundenplan sehr chillig aus:

Dienstags und Donnerstags: 11:30-12:45 Uhr Consumer Behavior
   14:30-15:45 Uhr Organizational Behavior
Dienstags: 19-21:45 Uhr International Marketing
Donnerstags:  19-21:45 Uhr Integrated Supply Chain Management

Danach gings in den weiteren Managementkurs mit Mrs. Giesenhagen, die erstmal nur blabla erzählte und meinte wir hätten 5 Minuten Zeit um unseren Nachbarn kennenzulernen und ihn anschließend vor der ganzen Klasse bei Aufruf zu präsentieren. Ich hab dann Anayeli kennengelernt, die ganz nett und aufgeschlossen war und unbedingt meine Mail-Adresse haben wollte um mit mir in Kontakt zu bleiben. Nachdem ich dann dieses Horror-Szenario überstanden habe, gab es auch schon die erste Hausaufgabe: jeweils 5 Stichpunkte für einen effektiven und ineffektiven Manager :D Eigentlich ein Witz aber naja sowas muss auch gemacht werden...
Nach dem Kurs bin ich zurück und mir kam direkt ein kleiner Zoo im Garten entgegen mit Gänsen, Schafen, einem kleinem Pony und sogar einer Riesenschildkröte. Welchen Zweck das hatte weiß ich nicht so wirklich :D Nach dem Essen bin ich dann mit Kati und Kristien zur Uni gelaufen und zufällig hatte Kristien den gleichen Kurs. Als wir da waren, war der Prof sehr großzügig mit den Unterschriften für die Crashing-leute, sodass dann in der Vorstellungsrunde rund die Hälfte aus Deutschland kam. Der Prof soll auch richtig gut sein,sodass es zeimlcih überfüllt war. Doch auch bei ihm ist es nicht einfach. Bis nächste Woche müssen wir eine Career Search machen und das soll2 Seiten beinhalten. Dann gibt es ein zweites Individual Assignement und als letztes eine Gruppenarbeit, bei der 6 Leute sich ein existierendes Produkt oder ein Produkt ausdenken und einen Marketingplan entwickeln, wobei das Produkt in ein Land exportiert werden soll, wo es noch nicht verkauft wird. Dazu müssen wir noch 3 Klausuren schreiben und zum Glück nicht unbedingt das 200 $ teure Buch kaufen^^ Nachdem er dann relativ früh Schluss gemacht hat, hatte cih noch Zeit mit Edie meine Wäsche zu waschen und hab mit ihr und ihrer Koreanischen Freundin mich unterhalten. 
Am Mittwoch hab ich dann nochmals mich fertig gemacht und sogar das erste Mal mit Lena, meiner besten Freundin geskypt :) Ich hab mich unglaublich drüber gefreut, obwohl sie am nächsten Tag zum Frühdienst musste und nicht mehr viel Zeit übrig blieb :( Danach wollte ich meine Klamotten packen, weil ich zum Strand mit Felix und Melissa verabredet war, wobei Melissa noch bis 1 Uni hatte. Doch plötzlich krachte es ziemlich heftig unter mir und ich dachte, dass im Apartement unter mir was umgekippt ist, doch als dann die Erde bebte und meine Klamotten mitvibrierten merkte ich dass es wohl ein Erdbeben war und bin schnell aus dem Apartement. Draußen waren dann auch noch andere die aus dem Haus rausliefen. Das ging so 15 Sekunden, bis es sich beruhigt hat. Ich konnte in Erfahrung bringen, dass das Erdbeben eine Stärke von 4,2 hatte. Aber angeblich soll es dieses jahr auch extrem viele kleine Erdbeben geben (seit 1970 nicht mehr). Ich hoffe es passiert hier nichts ernsthaftes!
danach sind wir drei nach Newport Beach gefahren und haben uns den Pier aus O.C. California und die Häusschen angeguckt. Die Leute dort sind auch tatsächlich ziemlich reich, zumindest nach den Autos die dort rumfuhren zu beurteilen. Abends haben wir uns noch schnell beeilt um was zu essen bekommen und nebenbei gab es hier ne große Pokernight. Blöderweise hat auch Michael so ein mega cooles Fahrrad mit pinken Felgen gewonnen, wäre die es anstatt einer 25 eine 52 am ende des Loses hätte ich es gewonnen -.-
Heute hatte ich dann wieder Consumer Behavior und ich hatte diesmal zeimlcih das Gefühl der Prof hört sich gerne selber reden, weil er wenig Leute ausreden ließ. Trotzdem ist das Thema an sich sehr spannend, weil es nicht nur die Käufer in Betracht zieht sondern auch die Konsumenten allgemein unabhängig von der Kauffähigkeit. nach dem Kurs hab ich mich dann kundig gemacht wie ich etwas drucken und scannen kann und wäre fast wieder umgekippt, weil die hier pro schwarz weiß kopie ernsthaft 10 Cent verlangen -.- Ich hab dann mein Leraning Agreement an meine Heimatuni abgeschickt und hoffe dass es wie abgesprochen genehmigt wird und ich statt 3 nur 2 Klausuren im Januar nachschreiben muss ;) Im Organizational Behavior Kurs hat sie dann erstmal die Hausaufgaben eingesammelt und fing dann die ganzen 1,5 Stunden an ihre Folien und Notizen dazu runterzulesen- ergo superlangweilig! Nach dem Kurs bin cih nochmals zum International Office, weil ich immernoch nicht im system bzw. in der Kursliste von Consumer Behavior war und Natalie hat mir super geholfen, sodass ich die Chance ergriff und sie angefleht habe mir doch endlich den gelben Zettel zu geben, damit ich pünktlich zum 30. September meine Auslands-BafÖg zahlung bekomme und noch meine Miete und das demnächst zu besorgende Auto bezahlen kann.. Naja mal schauen, sie muss mit Christin sprechen und eventuell kriege ich es dann früher...dann hatte ich ncoh ein wenig zeit und hab mich dann endlich beim Recreation Center angemeldet und kann dann endlich ab morgen am besten jeden tag Sport in diesem SUPER Center machen. Bin jetzt erstmal unten was essen, heute ist das Motto Wasser mit irgendwelchen Planschbecken :D         
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: