Über den Wolken...

Trip Start Jun 28, 2013
1
15
20
Trip End Jul 15, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Ireland  , County Donegal,
Wednesday, July 10, 2013

Der Wetterbericht hatte für heute wieder tolles Sommerwetter vorhergesagt. Der Blick aus dem Fenster fällt dann aber erst einmal auf den Seenebel. Das hält uns natürlich nicht davon ab, zu unserer Tour auf den Slieve League (595m) aufzubrechen. Zunächst müssen wir aber 30km fahren bis wir den Ausgangsort bei Carrick erreicht haben. Wir beginnen die Tour nicht wie im Rother Wanderführer Irland (Tour 42) beschrieben beim Parkplatz Bunglass, sondern am Ende des Abstiegsweges, des sogenannten Pilgerpfades. Dadurch liegt der Straßenhatsch - zudem noch ansteigend - am Anfang der Tour und nicht am Ende. Es ist auffällig, das viele Wanderungen auf asphaltierten Straßen verlaufen. Am Lough O'Mulligan erreichen wir dann endlich das Ende der Straße, aber noch nicht das Ende des Nebels. Es wird zwar etwas heller, aber erst 50m höher sind wir endlich über den Wolken. Auf dem Wanderpfad sind wir allein. Auf den offiziellen Karten gibt es diesen Weg, der auf die höchsten Klippen Europas führt, überhaupt nicht! Nur die Stichwege zum Lough O'Mulligan und zum Gipfel über den Pilgerweg sind eingezeichnet, die landschaftlich reizvollere Verbindung fehlt aber. Allerdings führt der Weg aber auch über extrem sensibles Torfmoorgelände. Der Untergrund ist extrem weich und teilweise auch feucht. Selbst als einzelner Wanderer hinterlässt man Spuren, die die Erosion begünstigen. Die Aussichten, die wir im Aufstieg genießen, sind einfach toll. Immer mehr Bergketten, Seen und Inseln tauchen aus dem Nebelmeer unter uns auf.
Kurz vor dem Gipfel wird es dann exponiert: An zwei Stellen, die auch als One-Man-Pass bezeichnet werden, wird der Grat so schmal, dass nur noch für eine Person Platz ist. Die Klippen fallen nämlich in Irland häufig nicht nur zur Seeseite, sondern auch zum Landesinneren ab.
Um den Abstieg über den in weiten Strecken auf einem Fahrweg verlaufenden Pilgerweg zu vermeiden, wählen wir unseren eigenen Weg durchs Gelände. Allerdings werden die feuchten Hänge teilweise so rutschig, dass wir auf dem Hintern landen.
Nach unserer Rückkehr nach Adara wird erstmal ordentlich geduscht: So heiss hatten wir uns Irland nicht vorgestellt! Anschließend geht es in den Pub zum Seafood-Essen: Crab Hot Pot und Seafood Chowder.
Nicola ist zwar müde, bricht aber um 20:00 nochmals auf, um das Licht am Meer zu genießen.

Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: