Baindai Plateu

Trip Start May 30, 2010
1
26
88
Trip End May 30, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Japan  , Fukushima,
Tuesday, August 10, 2010

Zwischen den grossen Zentren Japans reist man dank dem Shinkansen, trotz den teils grossen Distanzen, ziemlich rasant und recht komfortabel. Anders sieht es hingegen aus, wenn man sich ins Hinterland begeht, so wie z.B. nach Kamishiro. Und so wird halt die Reise nach Urabandai, unserem nächsten Ziel, zu einer Tagesreise. Angefangen mit einem extrem mühsamen und überaus vollen Regionalzug, wir stehen 1.5 Stunden lang, folgen vier weiter Zugverbindungen und schlussendlich eine Busfahrt. Nach fast sieben Stunden erreichen wir schlussendlich unser Hostel.

Urabandai hat, o Wunder, einen Vulkan zu bieten. Der heisst Mt. Bandai und brach ende 19. Jahrhundert zum letzten Mal aus. Dabei schuf er eine einzigartige Landschaft, die heute ein Naturschutzgebiet ist. Den Vulkan könnte man auch besteigen, doch das wäre ein heftigerer, ganztägiger Auf- und Abstieg geworden. Ausserdem ist (wieder einmal) Regen vorausgesagt.

Als wir am Morgen aufstehen, und mit Morgen ist am frühen Morgen gemeint, denn Frühstück ist bereits um 7:30, ist von schlechtem Wetter keine Spur. Frisch gestärkt nach dem japanischen Frühstück (Rührei, Reis, Fleischbällchen, Miso-Suppe) durchwandern wir das Plateau, das ebenfalls durch den Vulkanausbruch entstanden ist. Das Wetter wird zwar zusehends schlechter, wir kommen allerdings nur kurz in eine Regenschauer.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: