Schlaflos in Rosario

Trip Start Dec 26, 2011
1
20
47
Trip End Jul 21, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Argentina  , Litoral,
Friday, February 10, 2012

11.02.
In Rosario hatte ich mal wieder "lustige" Zimmergspaendli: Die zwei Madels mussten sich von 00:30 bis 02:00 schick machen fur den Ausgang (im Zimmer, inkl. Licht, Haarspray, Diskussionen - wahrend ich alte Schachtel eigentlich schlafen wollte). Morgens um 7 kam die ganze Truppe (die beiden Madels und drei Jungs) nach Hause, hat mich erst mal geweckt und dann noch angefangen zu schnarchen - um halb 8 gab ich auf und bin aufgestanden!

Nach dem Fruhstuck mit ein paar klebrigen Medialunas (Gipfeli), habe ich mich aufgemacht, die Stadt zu erkunden. Um meine schlechte Laune etwas zu verbessern, gings erst mal auf Shoppingtour, wo ich dann auch gleich zugeschlagen habe und mir zwei kurze Hosen gekauft habe (als Ersatz fur meine Jeans, bei welcher in San Luis der Knopf abfiel ...). Etwas besser gelaunt gings anschliessend zum "Monument de la Bandera", ein Andenken an den Menschen, der die argentinische Flagge entwarf. Dort konnte man mit dem Lift nach oben und die Stadt ankucken, was ich mir naturlich als vorbildliche Touristin nicht entgehen liess.
Danach habe ich mich wieder quer durch die Stadt geschleppt zum Museum, das geschlossen war bis auf unbestimmte Zeit. Gut dass ich mich vorher auf der Touristeninformation noch erkundigt hatte, wie die Offnungszeiten sind und mir also mitgeteilt wurde, dass es ab 10:30 offen sein soll ... Naja auch egal, ich war sowieso viel zu mude und habe mich darum etwas in den Park gesetzt. Dort gabs noch ein tolles Spektakel zu beobachten: Ein Riesenhamster, der als Haustier gehalten wird und gerade im Teich am Baedelen war (siehe Foto von danach).
Spater gings dann noch einmal etwas durch die Stadt, die eigentlich ganz nett ist mit den alten Gebauden und dem Fluss. Am Ufer habe ich dann noch etwas die Abendstimmung genossen und die Fischer beobachtet. Ob sie jemals etwas fangen ist aber doch fraglich, ich habe jedenfalls keinen Fisch gesehen. Dafur sind mir dann irgendwann die Tafeln aufgefallen, die's uberall am Ufer hatte, und wo drauf stand: "No Pescare" - ein kleines Schmunzeln konnte ich mir dann nicht verkneifen :)

12.02.
Die zweite Nacht in Rosario war nicht viel besser als die zuvor, aber weil ich schon wusste wie's laeuft, bin ich dann auch erst um halb 2 ins Bett und konnte dann doch schon bald schlafen. Am Morgen habe ich's immerhin geschafft, bis 8 Uhr auszuschlafen! Nach dem Fruhstuck habe ich relativ zuegig ausgecheckt und bin von den gestorten Leuten in meinem Zimmer gefluchtet! In einer Panaderia habe ich mir noch ein zweites Fruhstuck geleistet und mich anschliessend auf die Suche nach einem Geldautomaten gemacht, der US-Dollar auspuckt. (Mit denen wollte ich die Sprachschule in Buenos Aires bezahlen.) Interessanterweise gibt es bei fast allen Automaten die Moglichkeit zu wahlen, dass man US-Dollar will, aber funktioniert hat's nirgends. Naja, nach der 5. Bank wurde es mir doch zu muhsam und ich habe lieber noch schnell das Geburtshaus von Che Guevarra gesucht und abfotografiert. Nachdem auch das erledigt war, holte ich meinen Rucksack im Hostel ab und los gings Richtung Buenos Aires!
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: