Blue Mountains

Trip Start Mar 23, 2010
1
16
40
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Australia  , New South Wales,
Saturday, July 10, 2010

So, da bin ich schon wieder!
Nun wie versprochen auch der zweite Eintrag (wers noch nich so ganz geschnallt hat: ich habe gestern erst einen reingestellt - gibt also diesmal zwei Eintraege direkt nacheinander).

Vergangen Samstag frueh um 8 ging unser kleiner Trip los. Ich habe weitere 5 Reisewillige aus unserer Studigruppe hier am Bahnhof in Roseville abgeholt und in meinen Landrover gepackt. Da Tobi den Luxus hatte erst unterwegs abgeholt zu werden, musste er sich mit dem billigen Platz in der letzten Reihe begnuegen. Nachdem wir noch fuers leibliche und fluessige Wohl fuers WE gesorgt hatten, gings dann auch los: etwas mehr als 100 Kilometer in 2 Stunden in Richtung Landesinneres, zu den Blue Mountains. DAS Reiseziel schlechthin, wenn man eh schon ein mal in Sydney ist. DAS MUST DO!
Die "Blauen Berge" haben ihre Namen uebrigens von dem blauen Dunst, der in der sommerlichen Waerme normalerweise von den Eukalyptusbaeumen aufsteigt. Mancheiner aus unserer Runde hat sich auch eingebildet diesen Dunst trotz niedriger Temperaturen gesehen zu haben - da bin ich mir alledings nicht so sicher...

Unsere erstes Ziel war eigentlich ein Aussichtspunkt zu Beginn der Blue Mountains von dem aus man ueber die City zurueckschauen kann. Doch nachdem mein Landrover sich den Weg auf den Huegel gebahnt hatte und wir uns zu Fuss auf den Weg zum Lookout begeben hatten, brachte uns ein Schild vom Weg ab. Eine Stunde Wanderzeit bis zum Lookout war uns dann doch etwas zu lang. Da wollten wir doch lieber direkt in die Blue Mountains und dort herumspazieren. Zumindest haben wir uns fuer ungefaehr 5 Minuten die Beine vertreten...hehe...
 
Unseren ersten richtigen Stopp in den Blue Mountains haben wir dann also erst in Wentworth Falls (sowohl der Name der Wasserfaelle, als auch der Name der Stadt nebendran) eingelegt, um da ein paar Kilometer zu wandern. Aber das geilste da war ja eigentlich, wie ich geparkt hatte. Die Parkplaetze hier sind echt etwas knapp bemessen - erst recht, wenn man nen Landrover faehrt - und so hatte ich nach dem Parken auch nur noch ein paar Zentimeter rechts und links. Also so wenige, dass ich da nicht mal mehr zwischen den Autos durchgepasst haette, geschweigedenn, dass ich die Tuer haette oeffnen koennen, um auszusteigen. Das konnte keiner - weshalb wir dann alle das Auto durch die Hinterausgang verlassen mussten. Ich glaube meine Nachbarn haben auch geflucht, als sie wieder versucht haben in ihr Auto zu kommen...hehe
Anschliessend wurden wir auch gleich mit einem hammer Ausblick belohnt: einen ganz weiten Blick ueber die Blue Mountains. Dass es nicht so sonnig war, hat gar nicht gestoert, wir konnten trotdem echt weit gucken (Fotos gucken). Wir haben uns einen Wanderweg rausgesucht, den ich euch mal eben in ein Bild eingezeichnet habe, und uns auf den Weg zum Wasserfall begeben. Den haben wir dann auch direkt passiert und man konnte sehen, wie das Wasser in nur ein paar Metern Entfernung einfach in die Tiefe prasselt, im Nichts verschwindet... 
Dann sind wir entlang der Klippen zurueck, was echt auch verdammt schoen anzusehen war.
Nachdem wir das Auto wieder durch den Hintereingang bestiegen hatten, gings auch schon wieder weiter - diesmal nach Katoomba in unser Hostel zum einchecken und Mittag essen.

In Katoomba findet man dann auch das Wahrzeichen der "Blauen Berge": The Three Sisters ("Die drei Schwestern"), die der Legende nach mal drei attraktive Schwestern waren, die sich von den Anmachversuchen diverser junger Maenner nicht retten konnten. Da dar Vater sie davor beschuetzen wollte, hat er sie voruebergehend in 3 riesige Felsbrocken verwandelt und ist leider gestorben, bevor er sie wieder erloesen konnte. Diese "dre Schwestern" haben wir uns jedenfalls nach dem Essen angeschaut. Es war fuer mich aber wieder wie auch schon bei der Sydneyer Oper: genauso wie auf den Fotos. Gesehen, abgehackt und gut. Wir sind dann trotzdem noch etwas rumgewandert: circa 1000 Stufen in den Urwald im Tal hinabgestiegen. Und ich hatte ja keine Ahnung, das Stufen hinuntergehen so anstrengend sein kann! Ich war echt froh, dass ich sie nicht hochlaufen musste - runter hat schon gereicht! Hehe... Unten angekommen haben wir allerdings feststellen muessen, dass unsere letzte Bahn zurueck nach oben schon in einer Stunden fahren sollte. Das Problem: bis zur Bahn waren es noch 2,5km. Haben uns also beeilt, um die noch zu kriegen und es tatsache in 30 Minuten geschafft! Dafuer war mir dann aber auch verdammt warm! Halleluja! Und da war ich dann auch echt froh, dass es nicht waermer war! Also im Sommer waer das sicher nicht moeglich gewesen! Also nich in der Zeit - da haetten wir dann noch 2 weitere Stunden damit verbracht die Felsen wieder hochzuklettern und waeren wahrscheinlich an Entkraeftung verendet oder so...hehe..
Aber wir haben unsere Seilbahn nach oben noch gekriegt, die aber nicht weiter erwaehnenswert war und haben uns erschoepft ins Hostel zurueck geschleppt.
Das Hostel an sich war allerdings nich so dolle! Dreckig! Schmuddelig! Aber das kommt davon, wenn man so kurzfristig bucht... Wir haben uns trotzdem noch einen schoenen Abend mit Spaghetti und komischen Spielchen gemacht, ehe es am naechsten Morgen wieder zeitig raus ging...

Am naechsten Tag gings etwas weg vom Massentourismus - was auch echt ne gute Idee war! Wir haben uns ueberlegt, wenn wir schon mit einem Auto hier sind, dann koennen wir auch an die sonst ehe unzugaenglichen Stellen fahren und uns die Blue Mountains mal von einer ganz anderen Seite anschauen. Als Ziel hat mir meine Reisebibel "Lonely Planet" das Megalong Valley empfohlen. Allein die Fahrt war ein Erlebnis: durch den Urwald bis hinunter ins Tal. Der Tag war allerdings ganz schoen wolkenverhangen, was dem Tal aber auch eine echt mystische Ausstralung verpasst hat. Wir haben dann irgendwo gestoppt und uns auf eine Wanderung begeben, welche auch gleich das erste Highlight fuer uns bereitgehalten hat: meine ersten wild-life Kaengurus! Die ersten haben gleich die Flucht ergriffen und sind elegant davongehoppelt. Doch dann haben wir noch ne ganze Kaengurufamilie zu sehen bekommen. Der Regen hat uns dann aber doch wieder zurueck zum Auto getrieben.
Einem Schild, dass mit einer Steakverkosten geworben hat, konnte von den anderen nicht ignoriert werden. Daher haben wir uns dass dann mal genauer angesehen. Und die anderen haben ihr Mittag da echt superguenstig und superfreundlich abgefasst.
Auf dem Rueckweg haben wir dann noch mal in dem Urwald gestoppt und sind da etwas rumgewandert - ein weiteres Highlight!
Ab da hat dann auch Joerg das Steuer uebernommen. Nach anfaenglichen Protesten und Unsicherheiten wurde er dann aber doch als Fahrer akzeptiert. :o) Und ich war froh, dass ich im Dunkeln nicht mehr Fahren musste.
Bevor es Heim ging stand aber noch ein weiterer Aussichtspunkt auf dem Plan: der Evans Lookout. Highlight Nummer 3. Echt beeindruckend! Bildr gucken! Die Aussicht! Auch hier haben die Wolken gar nicht gestoert, sondern haben den Ausblick nur interessanter gemacht - wie ich finde! Etwas seitlich vom Aussichtspunkt war dann auch der absolute Selbstmordplatz: ein Felsen und dann nichts...es ging einfach nur steil bergab...beeindruckend!

Das erste mal, dass ich mit dem Wetter echt unzufrieden war, war auf der Rueckfahrt. Wir sind extra einen speziellen Weg zurueckgefahren, der normalerweise fantastische Ausblicke verspricht. Doch diese sind im Nebel und den Wolken untergegangen.

Abgerundet wurde unser Blue Mountainstrip dann noch von der Einladung vom Abendbrot von Tobis neuer Gastfamilie (Oesterreicher, die nun auch schon seit 10 Jahren hier in Australien leben). Aber das is so typisch australisch...man wird einfach eingeladen, obwohl sie einen gar nicht kennen. Gastfreundlich bis zum geht nicht mehr!

Soweit zu unserem Trip. Echt toll! Auch mit den Leute waren es verdammt unterhaltsam! Lustige Truppe! Und das machts ja meistens aus...

 
Nun hab ich nur noch eine Anmerkung: ich habe endlich meinen Flug gebucht! Am 10.08 geht mein Flieger nach Cairns. Juhuu... Sonne ich komme!!! Und dann solls erst mal so 2 Monate die Ostkueste runtergehen zurueck bis zurueck nach Sydney mit gelegentlichen Geldverdienen...vielleicht ja diesmal Obstpfluecken und -packen...mal gucken. Aber noch hab ich ja 3 Wochen oder so...


So, dann geh ich jetzt mal pilzen (das muss jetzt nich jeder verstehen, nur Sandra, Timor, Jogi, ihr Reiseleiter und Co..hehe).


Liebe Grusse von Down Under (schon wieder)
 :o)

DieMicha
Slideshow Report as Spam

Post your own travel photos for friends and family More Pictures

Comments

Louise Nennstiel on

Your photos are always so fabulous. I have taken two that you took while you were down here, of two types of shell and I have had them printed and put them in frames. They now hang in the spare room!!

mickou
mickou on

How cool! Something from me in your house - always bring me to your mind. And when I come back you can have sooo much more...you need a bigger house then... :o)

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: