And I say...

Trip Start Nov 01, 2004
1
23
39
Trip End Sep 01, 2005


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Slovenia  ,
Thursday, March 24, 2005

...Slovenia is my ca-a-a-antry...


Man stelle sich vor: Ein Land, in dem die Sonne scheint. Wo die Menschen freundlich und hilfsbereit sind.
Wo Alpen und Küste und 2 Millionen Menschen friedlich zusammen leben.
Ein Land, von dem man nie negative Nachrichten hört, und wo ein gutes Englisch ganz normal ist, als Drittsprache.
Schon bevor das erste Mal slowenisches Gras an slowenischen Bergen sah, hatte ich diese positive Einstellung zu dem Land.
Letzte Woche war es soweit: Mit Milda und ihrer Freundin Vilija hatte die Münze entschieden, wir würden nach Dresden, zur Osterfeier in Familie, fahren.
Aber das erste Auto auf der österreichischen Autobahn brachte uns ein Stück nach Süden...
und was folgte, waren ein paar schöne Tage in Laibach, pardon, Ljubljana. Klemen, netter Endzwanziger, beherbergte uns und wir hatten Stadtführung und entspannte Zeiten - denn das können sie, die Slowenen: Entspannen. Jeden Tag in zwei bis drei Cafes, mit Freunden treffen, schnattern, trinken. Am letzten Abend war Klemen kalt, wollte nach Haus - und auf dem Weg zum Auto bekam er den Anruf, wir träfen uns alle in ner Bar (wir kamen grad vom Chinarestaurant!). Schwupps, in die Bar 'Skelett' (sehr schaurig!), wo es wirklich die besten Cocktails meines Lebens gab (nicht zufällig hieß er Skeleton Orgasm).
Die Amerikaner da versuchten die beiden hübschen Litauerinnen zu verführen, und alle hatten ne nette Zeit.
Und am nächsten Tag waren wir schon wieder auf der Strecke, in strömendem Regen reihten wir uns in die Schlange wartender Studenten... (ja, diesmal sprangen die Mädchen nicht auf der Autobahn herum...)
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: