Ungarische Maennerarien

Trip Start Nov 01, 2004
1
20
39
Trip End Sep 01, 2005


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Hungary  ,
Saturday, March 12, 2005

Aus Zeitgruenden war ich ne gaze Zeit verschwunden - auf Wegen nach, von, und in Budapest.
Hinzu hatte ich den Nachtbus genommen, nach Cluj-Napoca, und war dann, sehr langsam, weitergetrampt - leider hatte der Wiener der einen anderen Tramper bis zum Wunschziel fuhr nur einen Platz frei... Dank der Zeitverschiebung und dreier Trucker (mehr als ich bis dahuin in meiner ganzen Tramperkarriere hatte), kam ich aber puenktlich an, bei meinem Host, Marto, Arabisch-Student, ein netter, der mich zu Bier zwang...
Dann konnte es endlich losgehen, mit der Stadttour, die Snowboarden ohne Snowboards vom Burgberg beinhaltete - war sehr sehr lustig - Photos wird diese Site aber erstmal nicht mehr beinhalten...dazu spaeter.
Mein erstes grosses Meeting, Technical Meeting des Service Civil International begann also, indem ich einen Typen in meinem 4Bettzimmer vorfand, de ich schon mal auf Photos von einem Besuch in Moldawien gesehen hatte: Maarten, symphatischer Amsterdamer mit gueldenem Haar, das ein bildhuebsches Gesicht umgibt.
Als er die Mundharmonika auspackte, die er im Duett mit mir deutlich besser handhabte, waren wir schon lange dicke Kumpels...
Das Meeting selbst besonders ueber Vorgehensweisen beim Austausch, war eher trocken, und selbst ich Newbie machte schon Workshops, ueber Skype und HC.
Das grosse Problem: Ich sollte die Workcamps meiner NGO vorstellen, die aber erst per Email geschickt werden sollten - und dort gab's kein Internet. In der Hauptstadt. Na klar, cafe gesucht. Nach Stunden fand ich eins - 17:30, ein PC im Laden, Verkaeufer: Sorry, wir schliessen.
Naechstes, dass ich fad, war voll. Und ich hatte keine Zeit, das Programm ging weiter.
Wir gingen beim Meeting ueber das Mobiltelefon online - das Programm unterstuetzte mein Mailprogramm nicht.
Naechster Versuch, Handy eines Rumaenen : Da ist die Mail: "Hallo Martin, hier die Workcamps" - schade nur, dass da kein Anhang war.
Ja, ich habe angerufen, und alles wurde gut, aber so ein Stress nur fuer das?
Insgesamt war das Meeting ganz cool, klasse Leute dabei und gute Ideen fuer AVI.
Zumal ich euch von de Wahlen in MD, die gleichzeitig waren, folgendes berichten kann: Kommunisten gewinnen mit 46% - und niemand sagt etwas. Es fehlten nur 4 Sitze zum gestellten Praesidenten Voronin, so muss es vielleicht Neuwahlen geben, weil die Opposition ihn nicht waehlen wird - ich hab nix verpasst...
Nach noch einem Tag in Budapest, mit bisschen Sightseeing und Shopping machte ich mich auf den Heimweg - ein beschwerlicher.
Trampen bis Cluj, fragt nicht wie, dort um 10 abends angekommen (das nervigste war das mein zweiter Pilot, der ich an diesem Tag mitnahm, total vom Weg abbrachte, etwa 2 Stunden Umweg). Dort war ich bei nem sehr netten, Zsolt-Gabor, Ungar wie so viele in Rumaenien (groesste Minderheit). Am naechsten Tag per Zug (die ostrumaenischen Verbindungen sind nicht fuer den Weg nach Chisinau gemacht, speziell nicht fuer schon todkranke Martins ;)) nach Iasi. Dort kam ich um 10 an, nach einer Reise in den waersten Abteilen der Welt. Und am Bahnsteig war ein Typ der was von Chisinau murmelte. Ich gefragt, 50 Euro...Viel zu viel.
Ich suchte nach einer anderen Verbindung, aber er kam mit einem weiteren Interessenten auf mich zurueck. Da die beiden Typen aus Balti noerdlich von Chisinau waren, kam ich fuer etwa 8 Euro nach Balti. Dort warteten wir um eins auf einen Bus nach Chisinau, es kam auch einer aus der Ukraine, in den wir reinkamen ich sass auf ein paar Kisten.
4 Stunden spaeter sass ich in zu Haus in Riscani, und erzaehlte immer wieder wechselnden Uniformtraegern meine Geschichte, wie ich den Aufbau Ost vorantrieb - meine Kamera, mein Portemonnai, mein Handy und diverse andere Kleinigkeiten sind jetzt bei netten Jungs in der Nachbarschaft. Also, Jungs, Maedels, erstmal keine Anrufe mehr!
Naja, die ganze Geschichte spaeter, sie beinhaltet mich als zu langsam als zu dumm und zu vertrauesvoll. Erstmal muss ich jetzt schlafen echt, und sehen, ob wir das mit der Polizei hinkriegen. Ich kann euch nur sagen - euer Besitz entfernt euch von euch selbst also startet auch ihr mit abgeben ;D
Jetzt hab ich hier also ziemlich viel zu tun, taeglich ein paar Stunden Jamsessions mit netten Polizisten... Naja, ihr lasst's euch mal gut gehen, danke fuer eure Mails.
Bis bald, vielleicht in Italien, Frankreich oder Irland?
Maddin
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: