Blue Mountains

Trip Start Sep 02, 2011
1
3
26
Trip End Sep 01, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
What I did
Tagestour

Flag of Australia  , New South Wales,
Friday, September 30, 2011

Der erste Tag, an dem ich aus Sydney rauskomme und er beginnt extrem früh. So früh, dass böse Erinnerungen an Schulzeit und Frühschicht bei Mercedes wach werden. Allerdings fällt einem das Aufstehen um kurz nach 6 morgens, mit dem Gedanken, nicht zur Schule oder Arbeit zu müssen, deutlich leichter.
Um 7 Uhr fährt dann also ein kleiner, weißer Coachbus vor dem Hostel vor und Robb der Tourguide/Fahrer begrüßt mich freundlich und typisch australisch: "G'Day Mate, how is it going?". Wer den Film "The Big Lebowski" gesehen hat und somit auch den "Dude" kennt, weiß ungefähr wie Robb ist. Er ist original der australische Dude :D Sehr witziger und lockerer Kerl.
Nach und nach werden die restlichen Leute abgeholt, die die Tour gebucht haben. Insgesamt waren wir 11, davon (mit mir) 4 Deutsche, 4 oder 5 Engländer, 1 Spanier und eine Koreanerin, also eine kleine, entspannte Gruppe.
Theme für die Fahrt: Australischer HipHop. Hat uns Robb zumindest versprochen, weil sowas öfter mal im Radio läuft, oder wie auch immer. Er hat sich auf jeden Fall ständig drüber lustig gemacht und uns nach den ersten Stops immer mit "Hey Gangstas" angesprochen^^
Leider kann man in Textform einfach nicht rüberbringen wie er so drauf ist. Also, wenn ihr mal in Sydney seid und ne Tour in die Blue Mountains machen wollt, dann macht diese Tour ( http://www.happycoach.net.au/tour.html ) und natürlich bei Robb. Bester Tourguide!
Naja genug geschwärmt...
Unser erster Stop, nach ungefähr 1 Stunde Fahrt war "Euroka Clearing" am Fuße der Blue Mountains, wo wir nach wilden Kängurus Ausschau gehalten haben. Nachdem wir an paar anderen suchenden Gruppen vorbeigefahren sind, hat Robb unsere Erwartungen etwas gedrückt. Seiner Vermutung nach, werden wir wohl keine an diesem Morgen sehen..... KANGAROOS!!! war kurz darauf dann der Aufschrei des Spaniers (Fausto, cooler Name nebenbei).
Drei Eastern Grey Kangaroos am frühstücken und meine ersten Kängurus, die ich hier in Australien gesehen habe... juhu :D
Danach gings weiter in Richtung Wentworth Falls. Der erste geniale Ausblick über eins der vielen Täler + 187 m hoher Wasserfall. Wir haben dort auch den ersten Walk gemacht. Ne Stunde gings durch den Eukalyptuswald, vorbei an Felsvorsprüngen, Wasserfällen usw.
Robb am Ende der Wanderung: "Okay that was boring, wasn't it? The next stop is more impressive. More trees, rocks..... and stuff." So ungefähr und natürlich mit australischem Akzent, hat er uns auf jeden Fall auf unseren nächsten Halt vorbereitet.
Das nächste Tal war aber auch wirklich noch besser! Ein Ausblick hat den anderen getoppt und außerdem gabs dort auch das versprochene Mittagessen.... Meat Pies. Sind hier in Australien sehr beliebt und gibts an jeder Ecke. Die Meat Pies waren sehr gut, trotz der Einflüsse aus der englischen Küche, die ja nicht die Beste ist...
Die Tour hat uns dann noch nach Katoomba geführt, sozusagen die Hauptstadt der Blue Mountains, die dementsprechend auch sehr touristisch ist. Dort haben wir uns kurz die Three Sisters angeschaut. So ziemlich die berühmteste Felsformation in den BM und eigentlich bei jeder Tour mit dabei. Im Gegensatz zu anderen Touren waren wir allerdings nur kurz in der Gegend und haben nicht den, ich zitiere Robb: "tourism bullshit" mitgemacht..."Scenic World". Wer mehr darüber erfahren will, kanns ja googeln ;) Ich war auf jeden Fall froh, dass wir an Orte gefahren sind, zu denen andere Touren nicht hinfahren. Robb hat sozusagen sein eigenes Ding gemacht und uns am Ende dann noch zu einem "secret spot" gebracht und vorher natürlich nicht verraten was uns erwartet. Nach einer kurzen Fahrt über unbefestigte Straßen und einem kurzen Weg zwischen Sträuchern hindurch, waren wir dann am "secret spot"... einem Felsvorsprung mit dem besten Ausblick des Tages und naja, eigentlich DEM besten Ausblick über einen wunderschönen Flecken Erde, den ich bisher genießen konnte.
Paar Fotos später war die Tour dann auch schon zu ende und wir haben uns wieder in Richtung Sydney begeben.
Fast hätte ich vergessen noch ein paar Infos zum Eintrag hinzuzufügen, damit ihr auch was über die Blue Mountains lernt. Also erstmal die Frage: Warum heißen die Blue Mountains, Blue Mountains? - Über die Eukalyptusblätter verdunstet ein ätherisches Öl, welches als feiner Nebel über den Bergen liegt. Tageslicht verursacht dann einen blauen Schimmer... deshalb der Name.
Weitere Infos gibts auf Wikipedia ;) Genug Infos.

Morgen gehts dann ins Surfcamp. Ich hoffe mal, dass das Wetter besser wird. Der Wetterbericht sagt: "Dangerous surf conditions, hazardous for coastal activities such as surfing, swimming and rock fishing."..............


Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: