Hanoi - Pagoden und Bars

Trip Start Aug 23, 2011
1
36
50
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Vietnam  ,
Sunday, July 1, 2012

Am Flughafen in Hanoi war ich erstmal erschrocken wir ärmlich und kaputt alles war, selbst der internationale Flughafen.
Dann viel mir am ATM auf, dass ich vergessen hatte, mich über die lokale Währung schlau zu machen und so keine Ahnung hatte, wieviel dir grünen Scheine mit den vielen Nullen eigentlich wert waren- das lernte ich erst mit der Zeit.

Unsere inzwischen sehr zusammengewachsene Truppe verabeschiedete sich am Flughafen. Wir hatten vor uns in Vietnam, wenn möglich, wiederzusehen, aber da wir alle verschiedene Reisepläne hatten und Kommunikation schwer war, wussten wir nicht, wie weit das klappt.

In meinem Hotel musste ich mich erstmal ausschlafen und recherchierte danach wie ich meine nächsten Tage verbringen würde. Das Restaurant in dem ich dinierte hat einen guten Ruf und das Essen war köstlich: gebratenenes Rind mit lokalen Gewürzen, Hummer in Bananenblättern, Reisblätter gefüllt mit Zitronenmelisse, Limettensaft und Fleisch.

Hanoi ist erstaunlich klein, alles ist laufbar und so besichtigte ich danach noch eine Französische Kirche aus der Kolonialzeit, die eine exakte Mini-Kopie von Notre Dame ist. Nach den Franzosen kamen ja bekanntlich die Amerikaner, sodass Hanoi eine sehr interessante Mischung an Architektur bietet.

Am nächsten Tag macht ich mich auf den Weg zum 'Tempel der Literatur', der Konfuzius geweiht ist und in der Vergangenheit auch als Universität diente (unter anderem wurden die vietnamesischen Herrscher hier ausgebildet). Dort traf ich Mikael aus Frankreich und seinen Bruder wieder, mit denen ich den ganzen restlichen Tag und die Nacht durch Hanoi tourte.

Nach einem plötzlichen Regenschauer (die sich jeden Tag ereigneten) besichtigten wir eine antike Pagoda, das nationale Museum, die Ein-Stelen-Pagode und die kommunistische 'Prachtstraße' - das Ho Chi Minh- Mausoleum war leider geschlossen.

Wir aßen in einem indischen Restaurant mit chinesischen Schriftzeichen an der Wand in Vietnam (hä?!), gingen abends noch ins klassische Wasserpuppen-Theater und betranken uns abends - mal wieder - in den vielen unterschiedlichen Bars in den Straßen Hanois.

Nachts um 3 war es dann Zeit sich zu verabschieden, da die beiden andere Pläne hatten als ich- für mich ging es nach Halong Bay!
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: