Missed Opportunities

Trip Start Apr 12, 2010
1
22
35
Trip End Aug 31, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of New Zealand  , North Island,
Friday, May 21, 2010

Nach unserem Ausflug in die Wildnis und einem gemütlichen Frühstück um 9 Uhr morgens machten wir uns also wieder auf den Weg zurück in Richtung „Zivilisation". Nach einem kurzen Stopp bei einem weiteren Wasserfall erreichten wir schließlich das Park Hotel mit Blick auf die schon genannten Herr der Ringe Berge und den National Park. Eigentlich war für heute das so genannte Tonigariro Crossing angesagt, welche zu den schönsten Wanderungen der Welt gehören soll und 6 Stunden lang ist, jedoch war das Wetter zu schlecht und in den Bergen hat es sogar geschneit, sodass die Wanderung abgeblasen wurde. Sehr schade, denn das wäre mit Sicherheit eines der Höhepunkte der Tour geworden und wir haben mit einer Reisenden gesprochen, die berichtete, dass sie in Tränen ausgebrochen ist, weil der Anblick von den Bergen so unglaublich schön sein muss. Jetzt würde ich mich nicht als jemanden bezeichnen, der einen emotionalen Breakdown bekommt, nur weil er auf einem Berg steht (wahrscheinlich war sie einfach nur körperlich am Ende und schiebt es jetzt auf den Ausblick), aber die Tour wäre mit Sicherheit sehr eindrucksvoll gewesen. Da es in dem National Park nicht viel anderes zu tun gab, machten wir lediglich eine kleine Wanderung bei sehr schlechtem Wetter und konnten anschließend einen gemütlichen Tag im Hotel genießen, an dem nichts weiter nennenswertes passierte. Bis nach dem Abendessen.

Nach dem wir nämlich gegessen hatten, sollten wir auf den Bus aufsitzen. Los ging eine Fahrt über dunkle Landstraßen und Feldwege, bis uns schließlich befohlen wurde, die Augen zu schließen. Auch das machten wir und als wir die Augen wieder öffenen durften, waren wir umgeben von Millionen von Glühwürmern. Wir befanden uns nämlich in Glowworm Grotto. Diese Grotte ist eine schmale Schlucht, in die so gerade eben der Bus hinein passt. Rechts und links gehen steile Felswände ca 6 Meter senkrecht nach oben. Das „Dach“ der Grotte bildet ein dichter Urwald, der über der kleinen Schlucht zusammenwächst und sämtliches Licht von Mond und Sternen abfängt. Wir gingen also einige hundert Meter durch diesen kleinen Canyon und bestaunten dir unendlichen kleinen Lichter, die an den sonst pechschwarzen Steinwänden wie Sterne aussahen. Beeindruckend!

So ging also auch dieser Tag zu Ende und unser Bus näherte sich stetig der letzten Station der Nordinsel Tour, Wellington, der Hauptstadt Neu Seelands.

Grüße nach Deutschland,

Euer Lo
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: