The unlucky mushroom

Trip Start Sep 30, 2011
1
11
17
Trip End Oct 04, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
rocky's guesthouse

Flag of India  , Karnataka,
Wednesday, October 26, 2011

schon die anfahrt nach hampi, verlief eher ungluecklich fuer mich. :P melanie und ich hatten eine reservation fuer einen overnight bus (9 h) nach hampi. ich freute mich riesig darauf! aber... nein es ist nicht was ihr jetzt denkt.. mit dem bus und der reservation lief alles tiptop(gluecklicherweise) aaber kaum stieg ich bei einem stop aus mitten in der nacht und wollte die toillettte aufsuchen, hoerte ich ein komisches geraeusch aus der dunkelheit hinter mir.. ich konnte mich kaum umdrehen,-schhpppfffchhrrhrhchrrr,- da rammte mich eine agressive kuh (oohne scheisss!!) ich (hysterische kuh) lief um leben und die andere kuh verfolgte mich! eine verfolgungsjagd! mit dem hatte ich auch nicht gerechnet mitten in der nacht! nun ja jetzt war ich wenigstens wach.. die andere hatten etwas zu lachen und ich war tootal geschockt. glueck im unglueck. mit ein paar blauen flecken kam ich davon. im nachhinein ist es lustig aber ich frage mich noch immer wieso diese bloede kuh mich auf die hoerner nahm :/ ;)
und ich war weiterhin ein un-glueckspilz (engl. (un)lucky mushroom; expression enstanden @ incredible english, goa. oktober 2011 ).aber mehr dazu spaeter
i took to hampi the first moment i was there! liebe auf den ersten blick. die felsige landschaft, uebersaeht mit grossen, runden felsbrocken, magisch wirkt die umgebung. steine liegen aufeinander, wie es eigentlich gar nicht moeglich ist, und mitten in dieser idylle erheben sich antike hindutempel und ruinen aus vergangenen zeiten. ein lang gezogener fluss schlaengelt sich durch das tal, entsprungen aus einem see oberhalb von hampi. Das doerfchen hampi bazaar ist zwar ein touristendoerfchen, hat aber durchaus seinen charm. weisse haeusschen und enge gaesschen, kleine shoeppchen wo einheimische kleider und taschen und andere sachen fuer touristen schneidern( ich hab mir ein kleidchen massschneidernn lassen) fuer umgerechnet 5 franken. naaapnnpaaa. und es gibt hier viele handgemachte kamelledertaaschen und anderes. woouhu paradise!
wir suchten uns ein guesthouse aus der grossen palette aus (rocky's guesthouse) und machten uns schon bald auf den weg um hampi zu entdecken. am ersten tag hoppsten wir auf die andere seite des flusses, wo wir nach einer halben stunde wandern in der gluehenden hitze, 600 treppenstufen zum monkeytemple emporstiegen. huuuuff! ich hatte aber nicht genug abkuehlung nach einem bananashake im mowgli guesthouse und ging dann (unfreiwillig!) baden im tungabhadrariver.. naja nur meine beine.. aber trotzem unlucky! haha
Dank hanuman unserem guide am naechsten tag, hatte ich einen unfallfreien tag. ;) er fuehrte uns naehmlich als erstes zu einer 3 meter hohen ganeshstatue ( hindus beten zu ganesh bevor sie zum tempel oder sonst wohin gehen, er bringt glueck. mit ganeshs segen machten wir uns also auf den weg ujm die ruinen und tempel von hampi zu entdecken. natuerlich war das sehr interessant und wir haben viel erfahren ueber die vergangenheit und gegenwart der hindu religion. den tag rundeten wir mit einer sonnenuntergangswanderung auf einen der huegel in hampi und einem gute-nacht tea (und bananashake!) in unserem favorite restaurant (prince) ab.
montagmorgens gings frueh los,und ich musste abschied nehmen vom geliebten hampi.:( mit zug und bus nach badami (4h). die erste indische zugfahrt verlief problemlos( aber trotzdem indisch ;) in der generall class ohne reservation) wir redeten mit allen moeglichen leuten im zug (meistens nur hello, where you from, whats you name? ). die zwei indischen frauen, die mit uns im abteil sassen wollten mit uns kommunizieren, konnten aber kaum english sprechen. war also seeehr amuesant!:D
badami hat eine laUTE, BESCHAEFTIGTE haputsrtasset. aleles wra eni bicssehn duerhceinaneder UND LATU!!!! (badami ist eine indische stadt, ohne grossen tourismus) aber kaum kommt man in den dorfkern, begegnet man (hauptsaechlich) freundlichen leuten und spielenden kindern. man kann den menschen im alltagsleben zuschauen. interessant. die zwei orte sind zwar nur 200 meter voneinander entfernt, aber es sind welten. und eine dritte dimension kommt weitere 200 meter spaeter. der agastyatirtha tank, ein kuenstlicher see aus dem 5. jahrhundert, umringt von den badami felsen, in denen antike hoehlen ihren platz finden. es ist wunderschoen, harmonisch, idyllisch,ruhig und friedlich. auf beiden seiten des tanks kann man via treppen die huegel/ felsen besteigen, und die hoehlen und tempel besichtigen. fuer mich waren diese ausfluege sehr inspirierend und faszinierend. rund um den tank gibt es alte treppen, wo die frauen heute noch ihre waesche waschen, die dumpfen klaenge des waescheschlagens hallen durch die luft. es ist einzigartig.-doch fuer die indischen touristen ist das alles nicht interessant. alles was zaehlt sind fotos mit weissen touristen. und da wir fast die einzigen waren, kamen wir fast nicht vom fleck, sie wollen wissen wie du heisst, woher du kommst, und - naja meist ist dann die conversation fertig. sie nehmen die information zur kenntnis, wollen ein foto und hauen wieder ab. ein phaenomen welches wir bis jetzt noch nicht wirklich erklaeren koennen. die indischen leute kennen aber kaum schamgefuehl was das angeht. privatsphaere ist kein thema hier. sie kennen "eine minute ruhe" nicht. und wir muessen das akzeptieren. falls nicht, und das passiert manchmal (wenn man muede ist, und schon zum hundersten mal gesagt hat, i'm laura, from switzerland, und sich dann halt als mickssassuut vom mars vorstellt) kann es schon mal passieren, dass man mit einer zwiebel attackiert wir. here we are, my unluckymushroom-thing for today. xD
aber sonst verlief alles tiptop. den zug zurueck nach goa hatten wir im vorhinein reserviert und es war (obwohl sleeper class) eine angenehme fahrt (7h). fuer uns gings nach 5 tagen abenteuer und spass (ja den hatten wir wirklich ) wieder nach goa fuer eine nacht, wo wir mit den anderen von der schule, diwali, das lichterfest feiern konnten. :)


die bilder kommen dann spaeter mal, tut mir leid wenn ich euch auf die folter spanne, aber wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, bin ich nicht an meinem eigenen laptop, sondern in einem internet cafe in mangalore. :) mehr davon soon.! mir gehts gut. :D <3



Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: