Zappenduster

Trip Start Sep 10, 2012
1
66
88
Trip End Dec 11, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

, Queensland,
Wednesday, November 14, 2012

Um fünf klingelt der Wecker. Es wird schon hell, doch die Sonne wird erst kurz nach halb sechs aufgehen. Also schnell aufstehen, anziehen, Kaffee, los. Ein kleiner, aber stetiger Strom von Menschen pilgert an den 4 Mile Strand von Port Douglas. Die Profis haben natürlich ihre Stative und die Kameras mit den Teleobjektiven schon in Position gebracht. Wir haben gerade unsere Faltstühle in den Sand gestellt, da geht sie auf, die Hauptattraktion des heutigen Tages. Die Leute applaudieren, als die ersten Strahen über den Horizont wandern. Es herrscht eine friedliche Stimmung. Dann zieht sie die Sonne erst mal unter das schon die letzten Tage bestehende Wolkenband zurück.
Heidi und ich packen die gestern in letzter Minute gekauften Brillen heraus und sehen durch diese erst mal gar nichts. Abwarten.
Dann fängt es an. Der Mond knabbert oben links ein Stück der Sonne weg, sein Fortschreiten ist durch die Wolken immer mal wieder kurz zu sehen. Meine Kamera sieht nichts, außer einem hellen Flecken. Ich setze mich nach vorne an den Strand, positioniere das Mini-Stativ (Danke, Markus) und warte. Linker Hand liegt immer noch das Kreuzfahrtschiff, dazwischen andere Boote und ein paar Kanuten. Die Wolken werden stärker, alle befürchten das "Schlimmste". Ich warte und gucke. Kurz bevor sich der Mond ganz über die gelbe Scheibe schiebt, kommt wieder ein Wolkenband daher. Einige Leute fangen an zu Blasen, als ob sie die Wolke damit wegblasen könnten. Schade, das wird wohl nichts. Es wird Nacht. Plötzlich tut sich in ein Fenster auf und die Eclipse ist vollständig zu sehen. Mit Korona und allem. Die Leute jubeln und klatschen. Es dauert eine Sekunde bis ich begreiffe, dass man jetzt die Brille abnehmen sollte. Die totale Finsternis währt knappe zwei Minuten, dann schiebt sich die Sonne schon wieder hervor und da kommen auch schon wieder Wolken. Es war perfektes Timing.
Wir bleiben noch, denn genau so lange wie es gedauert hat bis sich der Mond ganz über die Scheibe geschoben hat, wird es logischerweise dauern bis er sich ganz verzogen hat.

Ein grandioses Erlebnis!!! I feel blessed!
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: