Selamat datang Melaka

Trip Start Jan 10, 2011
1
3
109
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
Sayang Sayang

Flag of Malaysia  , Melaka State,
Monday, January 17, 2011

Um 8 Uhr
ging es am Samstag (15.01.11) mit Kaffee, Wasser und frischen
Fruechten zum Fruehstueck in unserem luxurioesen Bus nach Johor. Der
erste Halt galt der Ausreise aus Singapore – also alle raus aus dem
Bus und Reisepass checken lassen. Die Massen koennt ihr euch
vorstellen, also findet mal auf Anhieb euren Bus wieder ! ;o)
Beim 2.
Halt mussten wir samt Gepaeck zum naechsten Checkpoint - unsere
Einreise nach Malaysia. Alles i.O., also haben wir uns einen Bus zur
Larkin Busstation gesucht, wo wir nach Melaka weiterreisen konnten.
Mit
malaysischen Ringgit ausgestattet stuerzten wir uns in das
marktschreierartige Getuemmel am Busterminal. Jeder wollte seine
Tickets verkaufen und haengte sich an unsere Fersen … da die Preise
fest sind (19 RM = ca. 5€), haben wir den Naechstbesten genommen.
3h Busfahrt und wir waren in Melaka. Mit einem lokalen Bus fuer 1RM
ging es weiter zum Town Centre. Ikarusfreunde haetten sich ueber
diesen Bus gefreut. ;o) Mit Sack und Pack wurde das Hostel gesucht.
Mittlerweile war es ordentlich stickig und die Stadt zum Wochenende
voellig ueberfuellt.

Unser
Hostel liegt direkt am Fluss und hat ein bisschen was von Venedig
(auch den Geruch). Die naechsten 3 Tage sollten uns auf das
staedtische Malaysia einstimmen. Hier ist alles viel entspannter, bis
auf die vollen, stinkenden und total verschlungenen Einbahnstrassen.
Die Stadt ist bunt mit verschiedensten Einfluessen aus Holland,
Portugal und England. Es gibt ein Stadthys, eine portugiesische
Festung und Gebaeude im Colonialstil. Hier vereinen sich katholische
Kirchen, Moscheen und buddhistische sowie hinduistische Tempel mit
dem alltaeglichen Gewusel der Garkuechen, kleinen Laedchen und den
unzaehligen Touristen.
Chinatown
mit seinem Jonker Walk (Hauptstr.) ist hier die Hauptattraktion. Hier
stehen Souvenirlaeden, Essensstaende, Kunsthaendler und Cafés dicht
an dicht – ein herrlicher Platz, um gut zu Essen oder beim
Fruchtshake das Getuemmel zu beobachten. Jeden Freitag- und
Samstagabend gibt es hier auch einen Nachtmarkt, auf dem jeder
moegliche Ramsch verkauft wird und sich mehr oder weniger gute
Saenger auf grosser Buehne beweisen koennen. Man entdeckt aber auch
die ein oder andere Koestlichkeit. Und weil wir gerade dabei sind: es
heisst, man darf Melaka nicht verlassen, wenn man nicht Cendol,
Laksa, pineapple tarts, popiah (Fruehlingsrolle) und satay celup
gegessen hat. Cendol ist zu Schnee gemalenes Eis mit Kokosmilch,
Zuckerrohrsirup und Jellies. Gewoehnungsbeduerftig, aber nicht
schlecht. Laksa ist unser Favorit – eine Art Tom Yum Suppe mit
allerlei Meeresgetier (auch veg. moeglich), Gemuese und Reisnudeln.
Sehr zu empfehlen sind aber auch die diversen Curries. Und wenn man
die richtigen Garkuechen findet, ist man bei nicht einmal 1€ pro
Essen.
Etwas
lebensmuede aber sehr abenteuerlich war unser Versuch, die aeussere
Stadt mit dem Rad zu erkunden. So ging es gegen die Einbahnstrasse
Richtung Norden zum Kampung Morten (Kampung = Dorf). Die Villa
Sentosa ist das bekannteste Haus im Dorf und offen fuer alle
Besucher. Ibrahim, einer der Bewohner, fuehrt Interessierte durch
sein Haus und berichtet zur Familiengeschichte und der Gruendung des
Dorfes. Es war ein sehr persoenliches und herzliches Erlebnis und ist
unbedingt zu empfehlen.

Da
anscheinend kaum ein Touri (wir haben zumindest keinen gesehen) mit
Rad unterwegs ist, waren natuerlich alle Blicke auf uns. Ich glaube,
so haeufig wie an diesem Tag hat uns noch kein Einheimischer
gegruesst.
Da das
Wochenende fuer uns die beste Zeit ist, in Deutschland jemanden am
Telefon zu erreichen, haben wir uns auch auf die Suche begeben. Fragt
nicht – es war eine Odyssee. Mit den oeffentlichen Telefonen ist es
nicht moeglich, nach draussen zu telefonieren. Es sei denn, es ist
speziell gekennzeichnet und man hat eine I-Talk-Card bei sich. Nach
ewigem Durchfragen und massig Fehlinformation haben wir endlich eine
solche Karte bekommen. Doch glaubt nicht, damit ist es getan. Die
speziellen Telefone (und die sind sehr rar), funktionierten nicht.
Auch Polizei und Touristeninformation waren uns keine Hilfe ! Wir
hoffen, in Kuala Lumpur funktionierende Telefone vorzufinden. Das
wird naemlich unser naechstes Ziel sein.

Wir haben
die 3 Tage in Melaka sehr genossen. Die 600000 Einwohnerstadt macht
einen viel gemuetlicheren Eindruck als die Zahl vermuten laesst.
An
unserem letzten Abend werden wir noch versuchen, die
Must-Do-Essensliste zu komplettieren. ;o)



Bis bald
aus KL !
Eure
Krissi und Kiki



PS: viele
Katzen; stinkende Strassengraeben; Geschaefte, die Fleischer am Abend
und Baecker am Morgen sind; Vogelscharen am Townsquare zur Abendzeit
(sonst sieht man kaum einen)


Slideshow Report as Spam

Comments

Mapa on

wir verfolgen mit riesiger Neugier Eure Reise.Herrlich. Vor allem Papa checkt immer gleich die Rezepte mit dem Vorsatz, das nachzukochen. Er sitzt gerade neben mir und ist fündig geworden. Schätze, es gibt bald malaysian food bei uns. Wir drücken euch. Weiterhin das Schönste, Beste und nur tolle Erlebnisse. Eure Alten

alex81muc
alex81muc on

Ich wäre schon verhungert! :o)
Toll, es ist echt schön immer was von euch zu lesen!!!

Ach ja und liebe Grüße an die "Alten" von Kirsten. :oD

Omopgü on

Drei Berichte gelesen, man schnuppert so richtig die große weite Welt; unwahrscheinliche Fülle an Eindrücken-schon durch die Bilder-geschweige denn durch die Anwesenheit in den Regionen. Sind gespannt auf die nächsten Beschreibungen von Land und Leuten.Viel Freude bei weiteren Erkundungen. Wie eng ist dagegen Bornholm! Liebe Grüße Omopgü.

Sabrina on

Hallo
Die Bilder kommen mir doch bekannt vor. Falls ihr von KL nach Tanah Rata fahrt, müsst ihr dort unbedingt "Steam Boat" essen. Ist eine Spezialität in den Cameron Highlands! Dort wird es auch etwas kühler sein als in KL.
Ich wünsche euch weiterhin eine gute Reise. Und das mit dem Anstarren ist normal. Haben wir auch die ganzen 3 Wochen gehabt. Egal wo ihr euch in Malaysia aufhaltet :-)

Mr & Mrs Flynn on

Ein schoener Bericht und tolle Fotos. Da kommen gleich alte Erinnerungen bei uns hoch:-) Weiterhin viel Spass und bis schon ganz bald.

Ps: wenn ihrs schafft geht auf die Perhentian Islands im Norden von Malaysia.


bye bye, Geli und Dave

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: