Wieder in Utah

Trip Start Oct 10, 2013
1
15
49
Trip End Jan 21, 2014


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Utah
Tuesday, October 29, 2013

Back in Utah (weiter unten auf Deutsch)

Utah kept beckoning us as we drove south on Hyw 93, there is something about the canyons, wide expanses and snowcapped mountains that drew us back. The Great Salt Lake is a remnant of a much larger lake during the ice age. It is 75 miles long and 28 miles wide, not very deep though and we didn't see much boat traffic, who wants to run up on a salt bar anyway. Very salty, that lake, the reason is the fact that there is no outlet. The only things that like the high salinity are brine shrimp, brine flies and some algae. We have friends that work in the brine shrimp fishery here every fall. The little crustaceans are ingredients in fish food for aquariums and hatcheries. I looked at the mountains of salt being harvested and sold as "Sea Salt", water softener and salt to keep Juneau roads from icing up. We used to get this salt for the caviar production, it was kosher, but as we drove by these salt mountains I saw they were covered with sea gulls. Now I wonder how kosher seagull droppings are. We parked on Antelope Island and spent a few days. It was the time of the annual bison round up. There are around 700 bison on the island, a remnant of the once so plentiful animals in the west. We rode our bicycles over to the corrals and watched the herd milling around, some will be auctioned off to keep the numbers down and prevent overgrazing of the island. Bike riding and hiking is great on the island, thanks Kate in Sandy for pointing it out to us.

Here the video clip:
http://youtu.be/wh4Wkr1afHY


Wieder in Utah

Utah war uns in guter Erinnerung und so fuhren wir weiter auf der Hyw 93 nach Süden , es sind die Canyons , Weiten und schneebedeckte Berge , die uns zurückzogen . The Great Salt Lake ist ein Überbleibsel eines viel größeren Sees der Eiszeit . Er ist 75 Meilen lang und 28 Meilen breit,  nicht sehr tief und so sieht man nicht viel Bootsverkehr, die laufen wahrscheinlich öfters mal auf einen Salzuntiefe auf . Sehr salzig, dieser See ,  der Grund ist der Tatsache, dass es keinen Ausfluss hat . Die einzigen Lebewesen, die den hohen Salzgehalt aushalten sind kleine Solegarnelen, Mücken und einige Algen. Wir haben Freunde , die in der Solegarnelenfischerei hier jeden Herbst mithelfen. Die kleinen Krebstiere sind Zutaten in Fischfutter für Aquarien und Fischzuchtanstalten . Ich schaue auf die Berge von Salz auf der anderen Seite des Sees, es kommt als " Sea Salt " , Wasserenthärter und Streusalz in den Handel. Wir verwendeten dieses Salz auch für die Kaviarproduktion , war es koscher zertifiziert. Wundert mich schon ob Mövenkot auch kosher ist, denn als wir and  diesen Salzberge vorbeifuhren , waren sie mit rastenden Möven besetzt.  Wir fuhren nach Antelope Island und verbrachten dort ein paar schöne Tage. Es war die Zeit des jährlichen Bisonyusammentriebs . Es gibt rund 700 Bisons auf der Insel , ein Überbleibsel der einst so zahlteichen Tiere des Westens. Wir fuhren unsere Fahrräder zu den Corrals und beobachtete die Herde, einige werden versteigert, um die Zahlen konstant zu halten und zu verhindern, dass die Insel überweidet wird. Radeln und Wandern ist sehr schön  auf der Insel , danke Kate in Sandy für den Hinweis.


Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: