Goodbye Malua

Trip Start Jul 25, 2007
1
9
11
Trip End Sep 25, 2007


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Malaysia  ,
Tuesday, September 11, 2007

Wir haben Amat im Auto richtung Tawau mitgenommen. Er wohnt mit der muslimischen Familie seiner Frau Lina in der Nähe. Auf dem Weg besuchten wir den eindrücklichen Madai Wasserfall. Er hat uns zum Essen bei sich in sein Haus eingeladen. Es war sehr spannend eine muslimische Familie kennen zu lernen. Sie waren absolut herzlich, es gab viel zu Essen (ähnlich wie in der Slowakei) und Philippe hat lange mit der Mama des Hauses geschwatzt. Sie wollte wissen warum wir nicht so viel Reis essen und wie man sich hauptsächlich als Beilage von Kartoffeln ernähren könne.
Tawau hat uns beiden sehr gut getan. Endlich wieder mal in einem gemütlichen Bett im Hotel schlafen, neue Gesichter zu sehen und gute Leute zu treffen. Das Haus von Filip und Siew Yee und ihrem Baby Ken wurde sogar christlich mit einer Pfarrerin eingeweiht und jedes Zimmer einzeln gesegnet. Danach gabs reichlich gutes Essen. Filip stammt aus einer "Iban" Familie. Die Iban lebten früher und z.T. noch heute in Longhouses im Regenwald und stammen aus dem Sarawak Gebiet. Seine ganze Familie war auch da, was für uns alles umso spannender machte. In Tawau waren wir eine herrliche Pizza essen in einem richtigen italiensischen Resti und das Shoppen durften wir natürlich auch nicht auslassen.
Zurück in Malua haben wir zum Abschied ein BBQ arrangiert. Dazu gabs meine Lieblingszutat "Tuhau". Dafür sucht man eine bestimmte Art Ingwer, die sehr gut riecht, schneidet den Stengel auf und nimmt nur das weiche Innere. Dieses wird zusammen mit viel Chili, Salz und Limonensaft im Mörser verstampft. Herrlich! Es gab reichlich zu essen, Fleisch ist ein karges Gut in Malua... Der Abend mit dem guten Essen und dem Musizieren mit Gitarre und Singen wird mir in guter Erinnerung bleiben. Schweren Herzens fuhren wir (ich) am nächsten Tag ab. Die vielen Büsis, die mir wirklich sehr ans Herz gewachsen sind, werden mir auch fehlen.
In Danum angekommen haben wir unsere letzten "guten" Reserven, sprich schwarze Oliven und Rotwein am Abend genossen. Heute haben wir alles zusammengepackt und waren noch auf einem kleinen 5-stündigen hike im Wald. Morgen gehts los Richtung Sepilok und den Philippinen!!
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: