Ein kleiner historischer Rundgang in Charleston

Trip Start Apr 27, 2013
1
19
30
Trip End May 26, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
King George IV Inn Charleston
Read my review - 3/5 stars

Flag of United States  , South Carolina
Tuesday, May 14, 2013

Frühstück gibt es in der Gemeinschaftsküche, die gut gefüllt ist, als wir um kurz vor 10 eintreffen. Mit Menschen, nicht etwa auf dem Buffet oder im Geschirrschrank... Aber alles findet sich: ein Platz an einem Tisch zusammen mit zwei netten Paaren, die dort schon eine Weile sitzen. Rührei wird uns frisch gemacht, Teller und Tassen werden für uns auf Anfrage gespült. Vielleicht sollten wir morgen einfach mal versuchen, etw früher hier zu sein. Da ich laufen will, heisst das dann besonders früh aufstehen. Aber das lohnt sich vermutlich.

Dann kleines Zwischenspiel im Applestore. Ich hätte gerne neue Kopfhörer, und tatsächlich baut Apple eine neue Form, die es hier für 30 $ gibt. Nach einer extrem netten Beratung durch eine junge Verkäuferin komme ich zu dem Schluß, daß der Inspire Kopfhörer von Yurbuds besser zu mir passt - 60 $. Die Verkäuferin rät, den Preis zu vergleichen, da der Kopfhörer im Internet vermutlich billiger ist. Sie checkt im Laden für mich sofort den Preis bei Amazon Deutschland, und siehe da, nur 35 €. Also kaufen wir nichts. Ein bisschen unangenehm ist mir das schon. Aber die Verkäuferin ist wirklich super nett und froh, uns die best mögliche Beratung gegeben zu haben.

Unser Reiseführer beschreibt einen Rundgang durch das historische Zentrum, bei dem immer wieder auf Besonderheiten hingewiesen wird. Diesen Weg gehen wir nach. Gleich zum Start besuchen wir St. Michaels Church und erleben ein Stück erfolgreiches aktives Marketing. Gerade als wir weitergehen wollen, spricht uns der Pfarrer im Talar an, er würde mittags einen kleinen 10 minütigen Gottesdienst vor im allgemeinem winziger Gemeinde halten, ob wir diese nicht vergrößern wollten. Natürlich machen wir das.

Der Rundweg ist nett, meist sehr ruhig in kleinen Seitenstraßen in dieser sehr lauten Stadt, die Michael "City of Noises" getauft hat. Es wir auf nette Details hingewiesen. Zum Beispiel auf einen Stein vor einem Wohnhaus, der eigens als Stufe dient, damit die Damen besser in die Kutsche steigen können.

Zum Abschluss streifen wir noch durch den Markt und gönnen uns ein Glas Wein auf dem Dach eines Inns, wo wir gemütlich bei Musik in der Sonne sitzen und nichts machen. Abends essen wir dann bei einem kleinen Selbstbedienungsgriechen in der Fußgängerzone. Kein kulinarisches Highlight aber ganz nett. Den Abend lassen wir dann auf der Veranda unseres George IV Inn ausklingen.

My Review Of The Place I Stayed



Loading Reviews
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: