Michaels Geburtstag

Trip Start Apr 27, 2013
1
7
30
Trip End May 26, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
The PalmView Sanibel Island
Read my review - 4/5 stars

Flag of United States  , Florida
Thursday, May 2, 2013

Leider kein Geburtstagswetter - für Sonnenschein werden wir wohl selbst sorgen müssen. Also versuchen wir es gleich mal mit einem Frühstück im Lighthouse Café - angeblich das beste Frühstück der Welt. Zumindest hat der Regen - wir sind nass als wir im Auto sitzen - kaum jemanden abgeschreckt. der Laden ist bumm-voll und hat eine sehr nette Atmosphäre. Hunderte von verschiedenen Leuchtturmphotos hängen an den Wänden. Die Bedienung ist sehr nett. Wir entscheiden für Egg Benedict Varianten: Michael mit Truthahn und ich mit Seafood. Wow. Riesenportionen - die Meeresfrüchte könnten nicht frischer sein. Kaffee gibt es beliebig oft nachgefüllt - leckerer Filterkaffee. Ich probiere zum ersten Mal "grits", eine Südstaatenbeilage aus Mais, ein bisschen wie Haferbrei. Versehentlich bekomme ich zusätzlich Bratkartoffeln. Bemerkung der Bedienung: That's probably ok. Most people don't like grits anyway." Ich finde es aber gar nicht so schlecht.

Nach dem Frühstück regnet es weiterhin. Wir verbringen die Zeit in der Ferienwohnung. Ich Stele fest, dass die Menschen hier im Fernsehen doch wohl entfernt eine Sprache sprechen, die ich verstehe. Ich gerate in einen Navy CIS Marathon und kann folgen. Hurra!

Es hört auf zu regnen - Michael drängt auf Bewegung am Strand. Und siehe da, ein Wunder geschieht. Der Himmel reißt auf; wir können die Regenfront zum Festland abziehen sehen. Tolles Licht. Der Strand bevölkert sich. Wir laufen ein ganzes Stück. Es gibt viele kleine und einige große Muscheln. Die spektakulären gedrehten finden wir jedoch nicht. Dafür muss man dann vielleicht tatsächlich sehr früh aufstehen. Auf dem Rückweg sehen wir einen Raubvogel, der einen Fisch fängt. Er landet damit am Strand und beäugt skeptisch die Massen an Hobby-Fotografen um ihn herum. Beim Fressen zusehen lassen will er wohl nicht.

Fertigmachen zum Geburtstagsdinner. Wir bekommen nah leichter Verwirrung eine runde alkovenartige Sitzbank mit rundem Tisch und starten mit einem Sanibel Sunset - einem Cocktail. Wie passend für einen Tag, an dem dann doch noch die Sonne kam. Das Ambiente ist sehr nett, stilvoll aber nicht zu steif. Die Weine zum Essen sind ein Erfolg, die Optik beim Anrichten großartig. Das Essen selbst bekommt er drei von fünf Sternen. Michaels Carpaccio ist mit einer Sardellenpaste statt mit Trüffelöl beträufelt. Strange. Für mich gibt es zu viele konkurrierende Geschmacksrichtungen. Zum Abschluss gibt es wieder den Espresso à LA Sanibel, den wir schon kennen: mit Zitronenschale und Kandis. Ungewöhnlich aber lecker. Ein schöner Abend. Und wir können unter sternenklarem Himmel nach Hause gehen.

My Review Of The Place I Stayed



Loading Reviews
Slideshow Report as Spam

Comments

Michael S. aus D. ;-) on

Herzlichen Glückwunsch Michael !!!!!!!

Ich habe in den Südstaaten immer gerne Grits gegessen. Fast wie Porrigde

Gruß
Michael

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: