Orang Utans im Semenggoh Nature Reserve

Trip Start Jan 08, 2013
1
9
34
Trip End Apr 22, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Malaysia  , Sarawak,
Saturday, January 26, 2013

Orang Utans



Borneos ist für seine Orang Utans bekannt, die es nur dort und auf Sumatra gibt. Wegen Waldrodung und Wilderern sind sie vom Aussterben bedroht und man sieht sie in freier Wildbahn nur selten. In der Nähe von Kuching gibt es einen Semiwild Orangutan Park, in dem diese großen Affen in natürlicher, aber geschützter Umgebung leben können. Zweimal pro Tag legen die Ranger Obst hin und man kann als Besucher sie beim essen beobachten.

Wenn wir schonmal hier au fBorneo sind, so wollten wir uns diese Gelegenheit nicht engehen lassen und frühstückten sogar schon um 6 Uhr morgens, um dann in der Stadt den frühen Bus zu den Orang Utans zu nehmen. Allerdings wies uns bei der Ankunft ein Schild darauf hin, dass im Moment „fruiting season" ist und die Wahrscheinlichkeit, Orang Utans zu erleben eher gering, da die Affen genug in den Wäldern finden.  Am Vortag hatte sich keiner blicken lassen, so wurde uns gesagt.

Wir hatten jedoch ein Riesenglück: nach einigen Minuten Warten bogen sich plötzlich die Bäume in der Ferne, es knackte gewaltig und ein unglaublich großer orangener haariger Riese kam hängend aus den sich biegenden Baumwipfeln. Ein unglaublicher Moment für uns alle! Die Frage an dieser Stelle, was interessanter gewesen wäre zu filmen, der riesige Orang Utan oder die Touristen, unter denen einige Chinesen in aufgeregtes Schnattern verfielen und hysterische Schreie von sich gaben und eine Gruppe an Japanern wild das Knipsen anfing, ist durchaus berechtigt.

„This is Richie, he is an alpha-animal“,  ein großgewachsener Mann um die 70 mit Vollbart wandte sich zu mir um, „I myself found him in Kalamantan, the indonesian part of borneo. This was in 1978, at that time he was a so small“ er formte mit den Händen die Konturen eines Babys. „I brought him here“.

Er erzählte mir von den Duellen mit anderen männlichen Orang Utans, aus denen Richie als Sieger hervorkam und dass wir ein Glück haben, ihn heute hier zu sehen. Doch wir sollten noch größeres Glück haben, ein weiterer, kleinerer Orang Utan, kam dazu, Richies neue Freundin, 8 Jahre alt. Ob sie auch seine Tochter ist, blieb unklar. Wir erfuhren viel über die Affen, unter anderem, dass sie Einzelgänger sind und sich nur zur Paarung treffen, Frauen bleiben mit ihrem Nachwuchs, den sie nur alle 8-10 Jahre bekommen (im Schnitt haben sie 1-3 Kinder), manchmal in Gruppen. Sie bauen sich täglich am Abend neue Nester in den Bäumen zum Schlafen.

Kurz bevor wir gehen wollten, tauchte noch ein Weibchen mit einem Babyaffen auf dem Rücken auf und lief, nur wenige Meter von uns entfernt vorbei. Wir fanden alle, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hat, auch wenn der Eintritt für Jojo leider etwas teurer wurde, da ihr Geld bei der Bushinfahrt wohl aus der Tasche gefallen ist. 

Busse sind hier in Malaysia generell recht billig. Man bekommt dafür auch die größte Variationsbreite angeboten… die lauteste und schlimmste Fahrt war auf dem Rückweg vom Bako Nationalpark: der Bus sah aus, als wäre er gerade vom Busfriedhof auferstanden, alles schepperte, die Fenster, die Räder, die Sitze… gut, was kann man mehr für unter 1 Dollar erwarten.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: