Yosemite Valley

Trip Start Jun 21, 2013
1
16
29
Trip End Jul 11, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , California
Wednesday, June 26, 2013

Wir sind früh los um vor dem ersten Ansturm der Touristen im Yosemite Valley zu sein. Schon die Hinfahrt hat uns über Berge, Wälder und Granitformationen staunen lassen. Sogar von den Rücksitzen kamen langgezogene "Oooaahs" und "Eeeeys". Aber ich sage Euch, dieses Yosemite Valle ist absolut einmalig und versetzt einen in andächtige Sprachlosigkeit. Kein noch so langgezogenes Ooh, Eey oder Boah reicht aus um das innere Niederknien zu beschreiben. Egal wieviele Bilder oder Filme man zuvor gesehen hat, man ist doch vollkommen unvorbereitet auf dieses Erlebins gigantischer Dimensionen und Schönheit als Hinterlassenschaft schierer Naturgewalt. So, mehr sag ich dazu nicht. Die Bilder sind in unseren Herzen (und im Blog) und jede Beschreibung spottet der Wirklichkeit. Tataaa!

Im Einzelnen sah der Tag so aus, dass wir zunächst eine Wanderung zum Vernall Fall machten. Wenn wir hier von Wasserfällen sprechen müsst Ihr wissen, dass es sich um Wasserstürze von Hunderten von Metern handelt, die der Anmutung nach eher nach Mittelerde gehören. Nur die Klapperschlange, die fast unseren Weg kreuzte erinnerte uns daran, dass wir im Wilden Westen unterwegs sind (Ey komm, die hat doch irgendeine Tourismusbeauftragte für Klischeeangelegenheiten da extra für uns hingelegt!). Nach einem gruseligen Fastfood (fast Food) Lunch, dass ich nur als US-kulturellen Selbstversuch der Mädchen rechtfertigen kann, ging es zu den Yosemite Falls. Dort haben die Mädels eineinhalb Stunden im kalten Flußwasser unterhalb der Falls gespielt. Da es hier im Moment mittags über 30 Grad wird, war dies eine willkommene und verdiente Abkühlung

Auch wenn der spätere Tag durch Fluten von Besuchern geprägt war, schaffen es die Amis doch immer wieder einen Aufentalt auch für den Blödesten einfach und "convenient" zu gestalten: perfekte Ausgeschilderung, Parkplätze satt, ein tadelloser Shuttlebusservice und an jeder Ecke ein freundlicher Ranger in vertrauenserweckender Uniform mit Mountyhut, der durch noch so bescheuerte Fragen irgendwelcher Fettleiber nicht aus der Ruhe zu bringen sein scheint. (Den Rangerjob haben in SF irgendwie die unzähligen, den Kindern übel aufgefallenen, Obdachlosen inne)

Dann sind wir weiter zu einem wunderschönen Spaziergang durch die Auen des Meced River zurück zum Auto. Auf dem Rückweg haben wir noch Kletterer beobachtet die in der schieren Granitwand des "El Capitàn" beim Dreitagesaufstieg steckten (nur die Huberbuam schaffen es in unter fünf - Stunden...). Man stelle sich vor, aus besagter, lieblicher (vollkommen flacher) Auenlandschaft (schon wieder Tolkin) ragt dieser Berg in einer glatten Felswand vertikal 3.596 Fuß von der Basis hinauf. Ohne Worte! Ein Letzer Blick zurück vom Tunnel View ins Valley auf Brideveil Falls und ab nach Hause. Dort, nachdem J&C in einer ihrer gesprächlichen Endlosschleifen unter großem Gekohle die Herkunft, Onomatopoesie und Synonyme des Wortes "Schniedelwutz" geklärt hatten, endete der Tag (in der Reihenfolge) mit Poolgang, Pot-Roast-Essen und Beinahe-Einschlafen beim Buchvorlesen auf der Terrasse.

Die Tops des Tages der Mädchen:
1. Spielen in den Pools und kleinen Wasserfällen am Boden des Yosemite Falls
2. El Capitan
3. Der Blick von den Valley Meadows auf die Berge
4. "Eigentlich war alles schön." (Julie)
Slideshow Report as Spam

Comments

Pedi on

Ich bin sprachlos ob der Beschreibung und dessen, was daraus zu entnehmen ist. Der "Schniedelwutz" zerstört fast die Stimmung. Mädels, ich hoffe, ihr wisst, dass ihr da etwas ganz besonderes erlebt.
@Schotti: ich sage Opi und Rosi heute Bescheid, dass sie auch mal was schreiben sollen. Küsschen von Mami/Pedi und von Uli, der heute morgen schon wieder bei uns zu Hause war und nach dir geschaut hat.

Andy on

Ihr Lieben,
Fühle mich selber eher wie im Mittelalter, etwas ausgeschlossen von jeder Berichterstattung, sitze am Bahnhof in Kiel und habe endlich Empfang. Habe Pedis Nachricht bekommen, vielen Dank! Freue mich, dass es euch allen so gut geht. Eure Fotos sind atemberaubend und deine Beschreibungen, lieber Peter lustig, präzise und sprachlich sehr ausgefeilt, vielen Dank dafür:))) es sieht so aus, als wäre eure Reise eine stetige Steigerung der Erlebnisse. Da bekommt man so eine Lust aufs Reisen.... Ganz dicker Kuss aus dem wunderbaren 14 grad kalten und regnerischen Ostholstein denken an Euch! Andy & Gang

Nico und co on

Peter, genauso haben wir es vor nun doch schon 15 Jahren auch empfunden als wir da waren. Einfach gigantisch. Der Vergleich mit Herr der Ringe ist nicht schlecht. Auch wenn das, wie Nick gleich sagte, in Neuseeland gedreht wurde.
Ja, die Amis sind perfekte "Touristen-bespaßer".
Schön sind Julies Worte. Denn ich denke, dass trifft zu mit dir als Reiseleiter, Papa, Fahrer, Sanitäter und Vorleser und ...
Kann man dich Buchen? Oh nein, ich glaube du bist mir zu teuer ;-)

Ich bin gespannt auf das was noch kommt.
Liebe Grüße und Umarmungen an die Mädels
Von Nico, Nina und Nina von der heute leider etwas verregneten Ostsee.

Emma on Jun, 27 2013 at 19:21 ;-) on

Hallo ihr drei, ich hoffe euch geht es gut. Das hört sch ja alles voll cool an.

Ich habe ein paar fragen an euch:
1. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe seid ihr bei einem Wasserfall. ( an Julie) : DUTZ, DU HAST DOCH FOTOS GEMACHT, ODER )C:
2. Seid ihr schon mit dem Wohnwagen unterwegs?
3. ( Stellvertretend für Mami) : " Benimmt Julie sich?"
4. Mutter, Monster und ich sind keine Gang( nur so um das klarzustellen!!!!!!!!!)
5. TSCHAUI...

Omi aus Büderich on

Habe wieder den langen, wunderbaren Reisebericht von dem Super-Reise-
Papa Peter gelesen. Ich hätte auch Lust bei Euch zu sein! Allerdings brauche ich
ein Zimmer mit Fenster, WC und Dusche und einer guten Matratze. Hoffentlich
wisst ihr beiden Mäuse, was ihr da erleben dürft. Es ist einfach grandios!

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: