Unsere Reise beginnt!

Trip Start Jun 23, 2007
1
3
28
Trip End Sep 08, 2007


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Chile  ,
Tuesday, July 17, 2007

Von Viņa gehts am montag, 16.07.07, dann endlich auf eine unserer langersehnten reisen in den sueden chiles! mehr wissen wir ja bis dahin noch nicht! Puerto Varas soll unser Ziel heissen wenn uns der junge mann am condor schalter nich uebers ohr gehauen hat! mit einem einfachen kassenbon stehen anna un ich sowie teile unserer chilenischen familien am bus terminal im zentrum viņas! (man muss wissen zuege verkehren hier so gut wie keine!)
da wir uns fuer die billigste variante eines buses entschieden haben sind wir schon sehr gespannt was uns erwartet! wenn man die normalen stadtbusse gewohnt ist rechnet man mit allem! zu unserem erstaunen trifft aber sehr puenktlich ein durchaus luxurioeser reisebus mit weichen breiten sitzten ein! gepaeck einladen und los gehts!
an bord geht es aehnlich zu wie im flugzeug! da wir ja ueber nacht fahrne bekommen wir von einem steward decken und kissen ausgeteilt! auf die decke verzicht ich gern da ich ja meine waermende jacke bei mir hab und keine ahnung wer sich vor mir mit diesem stueck fleece sein koerper erwaermt hat! es werden diverse filme gezeigt! auf spanisch natuerlich! mich konnten sie jedoch nicht ueberzeugen also beschloss ich ein weitern versuch zu machen in verkehrsmitteln zu schlafen! auch dies sollte bei dem versuch bleiben!
nach gut 15 h fahrt kamen wir dann im feuchten puerto varas an! ich wuerde sagen es ist nicht groesser als glottertal und falls doch dann aber nur  gering! in die einzigste reservierte unterkunft auf unserer reise wollten wir noch nicht so frueh am morgen also setzten wir uns an den see llanquiheu und fruehstueckten nach dem kleinen hildabroetchen im bus ertsmal richtig! es liess sich nicht vermeiden saemtliche blicke der voerbeifahrenden und laufenden auf sich zuziehen aber wir hatten eben hunger und was koennen wir dafuer wenn die rucksackhersteller eben regenhuellen in knalligen farben hertsellen!
so gegen 10 uhr wurd uns dann aber doch leicht feucht und kalt! ausserdem wollten wir ja wenn auch nicht viel dann aber schon eine kleinigkeit mit dem angebrochenen tag anfangen!
das klingeln an der unterkunftstuere wurde mir ueberlassen was sich schnell als unnoetig heraustellte da die tuere offen war und man einfsch hineinspaziern konnte!
auf den ersten blick rief unsere bleibe fuer die naechsten 2 naechte pure freude bei uns hervor!
unsere stimmung wurde aber schon am gleichen abend geruebt als es nach einer tour durch das kleine zentrum auf der suche nach einer geeigneten tour fuer den folgenden tag ans kochen ging! die keuche entsprach ganzundgarnicht unseren vorstellungen! sie erinnerte uns mehr an die schuelercafe kueche unserer schule in gundelfingen was echt keine auszeichnung ist! alles dreckig und im kuehlschrank die reste der vergangenen 3 monate! also nochmal in den santa isabel und plastiktelller, plastikgabeln und ein grosses messer kaufen!
die spaghettis waren dann aber nicht mal al dente und die sosse konnte man auch nicht als warm bezeichnen! unserem hunger sei dank konnten wir das mahl jedoch trotzdem irgendwie in unsere maegen bekommen!
waehrend der dusche kam ich mir vor wie auf ner schoenheitsfarm! wechselduschen vom "feinsten"! da freut man sich dass es warm ist schon wuerde man am liebsten schreiend aus der dusche springen da dass wasser entweder total heiss oder kalt ist! aber wir ziehen ja bald weiter! und gegen die betten konnte man echt nichts sagen!
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: