Fische, aber nicht zum Essen

Trip Start Sep 13, 2010
1
8
21
Trip End Oct 04, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
Hotel Chuo Oasis

Flag of Japan  , Kinki,
Monday, September 20, 2010

Wir checken aus unserem Hostel aus und werden von dem freundlichen Besitzer des Hostels (der uebrigens aussieht wie die japanische Version vonKeanu Reeves) mit dem Auto an den Bahnhof geführt. Mit uns reist noch ein anderes Paar, welches wir in Nara kennen gelernt haben.
In Osaka angekommen, suchen wir unser Hostel. Es liegt in einer Gegend in welcher es viele Obdachlose gibt. Der Grund sei, dass es hier früher hauptsaechlich Sozialwohnungen gegeben hat. Diese wurden aber in Hotels umfunktioniert, da wohl die Rendite besser ist.
Unter Hostel sieht aus wie in Nobelhotel. Auch das Zimmer ist sehr luxurioes wenn man bedenkt, dass es eigentlich ein Backpacker-Hostel ist.
Wir machen uns auf zum Aquarium von Osaka, welches am Hafen. Mit dem Zug und der U-Bahn sind wir nach ca. 10 Minuten auch schon da. Da wir gerade an einem MC-Donals vorbei gehen, beschliessen wir uns gleich ein MC-Menu zu genehmigen. Im MC-Donals ist eine kleine Gruppe von japanischen Teenagern. Diese sind begeistert von uns und fragen sofort woher wir kommen und wollen natuerlich auch gleich ein Foto machen mit uns.
Am Hafen gibt es diverse Attraktionen zu sehen (Aquarium, Universal Movie Studios, Riesenrad,..). Zudem finden ueberall kleine Darbietungen und Shows fuer Jung und Alt statt.
Vor dem Aquarium ist eine riesige Menschenansammlung. Wir beschliessen dennoch die ca. 30 Minuten Wartezeit auf uns zu nehmen.
Jedoch wimmelt es auch im Aquarium drinnen von Menschen und es ist ein riesen Gedraengel und die Gaenge sind gestossen voll. Um die Fuetterung der Otter mitzukriegen muss man sich richtig nach vorne durchkaempfen. Aber dennoch hat das Aquarium viel eindrueckliches zu bieten. Wie z. B. die beiden Wal- und der Tiegerhai. Nach ein paar Stunden haben wir aber auch genug von der Menschenmasse. Es ist wirklich ein Gedraenge. Eine Frau ist sogar samt Kind auf Judith gefallen, als diese gerade etwas fotografieren wollte. Das Kind und die Frau haben sich beide ziemlich stark den Kopf an der Wand gestossen. Jedoch die Frau hat sich x-mal entschuldig und natuerlich das Kind laut beschimpft und ihm eine Kopfnuss verpasst.

Nach dem anstrengenden Besuch im Aquarium goennen wir uns nun eine entspannende Runde auf dem Riesenrad, welches angeblich das groesste auf der ganzen Welt sein soll (112m hoch).
Langsam fuehlen wir uns etwas muede und beschliessen daher zum Hotel zurueck zu kehren und unser Luxuszimmer noch etwas zu geniessen.
Gegen 19.00 Uhr treffen wir uns mit dem amerikanischen Paerchen um Essen zu gehen.
Als wir uns dann endlich fuer ein Restaurant entscheiden koennen (die Auswahl ist naehmlich riesig) koennen wir unser Essen nur anhand von Bildern auswaehlen, da die ganze Speisekarte nur auf japnisch gedruckt ist und das Personal null englisch spricht. Wir finden dann aber doch noch etwas leckeres und geniessen unseren ersten Abend in Osaka.
Slideshow Report as Spam

Comments

Core B. on

Hei dir zwöi!

Danke für d Föteli u öie Reisebeschrieb! Isch mega cool eui Reis z verfouge obwou s Fernweh weckt :) gniesset d Idrück u i fröie mi ufe nöchschti Bitrag!
Liebs Grüessli us dr spätsummerliche Schwiiz

Core M. on

Yeah, Nemos! soo cool! :)
Judle, zum Glück hetsi dir nid ou gad ä Kopfnuss verpasst *haha* das si mer ja herti Sitte dört :)
Fröiemi scho ufe nächst Biitrag, witerhin viu Spass.
Grüessli

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: