Surfen

Trip Start Jul 03, 2012
1
20
47
Trip End Dec 20, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Nicaragua  , Rivas,
Friday, September 14, 2012

Als nächstes stand Surfen auf dem Programm. Mein Idee war, eine Woche am Strand zu wohnen, jeden Tag surfen zu gehen und am Ende wie ein Großer zu surfen. Gesagt getan, Sachen gepackt und ab an den Strand. Hier haben wir eine schöne Unterkunft mitten im Nichts gefunden. Einsamer Strand, die Unterkünfte direkt am Meer. Eine lange Terrasse, unser Bett steht Luftlinie keine 100 Meter vom Meer entfernt, an dem sich donnernd die Wellen brechen. Und der Surfstrand mit den zuverlässigsten Wellen Nicaraguas nur 15 Minuten zu Fuß den Strand runter.

Jetzt nur noch surfen lernen. Also ab an den Strand, Brett ausleihen und ins Wasser. Die Ernüchterung war groß, nicht nur weil das Wasser so kalt war. Irgendwie hat erstmal gar nichts geklappt, aber nachdem wir bei einem Surfkurs gespickelt haben ging es schon besser. Vielleicht doch eine Frage der Technik. Am zweiten Tag konnte ich feststellen: nicht nur eine Frage der Technik, sondern hauptsächlich eine Frage der Kraft. Es hat schon einen Grund, warum alle Surfer so ein breites Kreuz haben und einen Sixpack. Der Muskelkater war groß. Somit sollen drei Tage am Stückerstmal reichen. Die kleinen Wellen gehen ja schon ganz gut, aber ich will die großen... Und davon gibt es hier viele.

Die Rum-Cola abends beim Kniffeln schmeckten aber immer ganz gut, egal wie groß die Wellen am Tag waren.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: