São Paulo - Der Kulturschock vorprogrammiert :D

Trip Start Mar 06, 2014
1
22
29
Trip End Aug 15, 2014


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Brazil  , State of Sao Paulo,
Wednesday, June 4, 2014

Bom dia meus queridos!! :))))

Wow. Ich weiss gar nicht, wo ich beginnen soll! Der zweite Teil meiner Reise hat begonnen..... es ist einfach unglaublich, wie schnell die ersten drei Monate vergangen sind; es macht mir schon fast ein bisschen Angst! :D Jetzt bin ich hier n Brasilien, und ich kann es überhaupt nicht vergleichen mit den USA. 1. habe ich meine Freundin Denise getroffen, die ich seit 6 Monaten nicht mehr gesehen habe!!! 2. Kann ich KEIN Portugiesisch und die Brasilianer können nicht allzu gut Englisch, geschweige denn Deutsch. 3. Muss man einfach ein bisschen.... vorsichtiger sein als in den USA - das erste, was ich gemacht habe war, meine Uhr abzuziehen. Das zweite; meine Kamera auszupacken. Das Leben hie ist einfach anders, bis jetzt ist noch nichts passiert, trotzdem ist mir bewusst, dass es hier oft Überfälle gibt und man aufpassen muss - wirklich!

Aber beginnen wir mal wieder von vorne. Der Flug bzw. die Flüge nach Brasilien waren nicht gerade der Hit, wie ich im letzten Blog glaube ich schon angekündigt hatte - kurze Zeit, um jeweils umzusteigen, dann das unnötige Einreisen in Kanada und wieder neu Einchecken in Vancouver und so weiter. Aber als wir dann in Sao Paulo ankamen, war ich plötzlich hellwach. Ich stieg aus und lief in Richtung Baggage Claim, aber es war so verwirrend, dass ich es nicht gefundne hatte. Dann musste ich bereits den ersten Angestellten fragen, der mir dann auf Portugiesisch erklärte, wo ich durch, und wahrscheinlich habe ich ihn so doof angekuckt, dass er mich dann persönlich bis zum Baggage Claim begleitet hat haahaa ohjee... (es war eben nicht so gut beschriftet!!!) mein heissgeliebter Rucksack (Achtung: Ironie!) war lustigerweise bereits eienr der ersten Gepäckstücke, die auf dem Laufband erschienen, und dann lief ich schnellst möglich in Richtung Ausgang, wo ich nach kurzer Zeit endlich Denise fand.
Das Wiedersehen war..... naja, man stellt sich ja so vor... man hat sich lange nicht gesehen, viel zu erzählen und so weiter, aber wir standen einfach da für einen Moment und konnten überhaupt nichts sagen haha!! :D Wir waren einfach still und schauten uns an.... und ich fragte mich nur, was ich jetzt sagen soll :D Und Denise ging es glaube ich genau gleich :) Aber nach einem Moment wären wir fast gestorben vor Freude!!! Ihr müsst wissen, dass Denise und ich uns in der Schule kennen gelernt haben und wir uns seit 14 Jahren kennen. Früher war ich wirklich jeden Tag nach der Schule bei ihr und fühlte mich dort schon fast wie ein Familienmitglied, das kein Portugiesisch kann :D Nach 6 Monaten, in denen wir uns nicht gesehen hatten, war das also der absolute Wahnsinn :D
 Die Tante von Denise war mir sofort sympathisch - Englishc konnte sie nicht und während der Fahrt nach Hause schaute ich mehrheitlich aus dem Fenster und staunte. Ich hätte es mir schlimmer vorgestellt, das Brasilien. Allerdings ist der Anblick 2min vom Flughafen entfernt auf das erste Gefängnis schon nicht so bezaubernd, man konnte sogar Häftlinge mit Handschellen draussen rumspazieren sehen :D Sah aus wie im Film, echt jetzt. :D
Denises Verwandte wohnen in einem eher nobleren Teil von der riesigen Stadt und deshalb sah es nicht einmal gross anders aus als irgendwo in den USA, und die Wohnung brachte mich wirklich zum Staunen!!! Nach einer Dusche gingen Denise und ich zur Avenida Paulista, einer Einkaufsstrasse in der Nähe der Umgebung (Pinheiros). Dort schlenderten wir herum, bis es dunkel wurde, dann ginge wir zurück. Am Abend nach dme Eindunkeln sollte man nicht mehr draussen sein, vor allem nicht zwei Frauen, aber immer noch besser zu zweit als alleine. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich aber überhaupt noch nicht den Eindruck, dass es irgendwie gefährlich sei hier in der Stadt. Zurück im Haus gab es Abendessen, Bolinho de Bacalhau, so Stockfisch mit irgendwas, keine Ahnung, ehrlich gesagt :D:D Jedenfalls sehr Brasilianisch. Dazu Reis und Gemüse und Salat. Sehr Brasilianisch. Und sehr gut! Ich hätte ein Kilo davon essen können :))) Ich lernte auch die Familie kennen: Maria, die Tante, Francois, der Onkel, dann die Cousinen Cecilia und Stephania. Cecilia ist 32 Jahre alt und Stephania 24, und beide leben noch zu hause (Brasilianische Kultur). Cecilia wird aber nächsten Jahr evt. heiraten. Jedenfalls unglaublich nette Leute!!!! Francois kommt ursprünglich aus Frnakreich, aber Französisch half mir natürlich auch nicht, glücklicherweise konnte er ein bisschen Englisch. Stephania kann ziemlich gut Englisch und Cecilia auch so ein bisschen. Nru die Tante konnte kein Englisch. Es war super cool, die kennen zu lernen!! Denise und ich schliefen im Zimmer von Stephania, und es war wirklich toll!

Den ersten vollen Tag in Brasilien verbrachten wir an der "Vinte e cinco de março" - übersetzt 25. März. Dies ist eine Einkaufsstrasse oder besser gesagt ein Einkaufsviertel mit günstigen und billigen Läden. Mit der Metro gingen wir dorthin, und es erstaunte ich, wie sauber die Metro war - fast sauberer als bei uns die Züge! Jedenfalls war das Wetter sehr schön und es war sehr gemütlich, in diesem Viertel herum zu laufen. Es gab wirklich alles - Handyhüllen, Kleider, Deko, Schnickschnack, WM-Artikel, tonnenweise Essen, vor allem typisch Brasilianische Gerichte natürlich, Früchtestände, Saftstände, Handyläden, Uhren, Schminke uuuund so weiter, also einfach alles - 3/4 der Ware war wahrscheinlich gefälscht xD Das Beste fand ich die vielen Asiaten, die Handys verkauft haben - Denise und ich dachten beide, dass das bestimmt gestohlene Handys oder so waren, die sie zu Spottpreisen verkauften haaha und dann auch noch so Iphones und so, die garantiert nicht Original waren. Auch Uhren, z.B. Michael Kors und all die Marken. Markentaschen zu Preisen, bei denen man bei der Originaltasche nicht einmal den Reissverschluss bekommen würde! :D Einfach unglaublich und zum Kopf schütteln und lachen :D Ich unterstütze solchen Quatsch ja eiiiigentlich nicht, aber seit ich in Basilien nicht mehr mit meiner teuren Uhr herum laufen will und sich mein Handgelenk so leer anfühlt, habe ich mir eine Tommy Hlfiger Uhr gekauft für  haltet euch fest - 10Reais, das sind gerade mal VIER Schweizer Franken haahaahaa....... aber wenn mir DIE jemand klaut, dann bin ich zumindest nicht so enttäuscht xD Die Vinte e cinco ist bekannt für all die gefälschten und sonst billigen Dinge, aber man findet auch wirklich tolle Sachen darunter! Zum Beispiel Schmuck, der meiner Meinung nach nicht einmal unbedingt soooo schlecht war, aber vor allem das Essen bezauberte mich mit seinen Düften; Wir gingen dann in eine Halle, in denen man tausende von Früchte aller Art kaufen konnte, die Hälfte davon hatte ich noch nie in meinem Leben gesehen, 1/4 hatte ich schon gesehen, aber noch nie probiert, und der andere Viertel kannte ich, aber die Früchte sind hier ganz bestimmt einiges besser und geshcmackvoller :)) Beim Mittagessen war dann die Frage, was wir essen wollten. Ich will jetzt natürlich nicht irgendwie zu McDonalds oder so gehen, sondern den traditionellen Food ausprobieren. Ich bestellte mir also eine Coxinha, irgendwie noch schwer, dieses Ding zu beschreiben. Es sieht aus wie ein Regentropfen von der Form (einfach grösser natürlich), ist nicht aus Teig glaube ich, aber irgendwas Teigähnliches hat es jedenfalls. Gefüllt mit Poulet und irgend so Gewürzen und vielleicht ein bisschen Gemüse, ehrlich gesagt weiss ich es nicht so ganz genau :D Köstlich jedenfalls, mein Gott sowas Gutes hatte ich schon lange nicht mehr gegessen :) Das reicht aber noch nicht für eine Mahlzeit, deshalb bestellte ich mir noch ein Pastel, das ist eine Art Teigtasche gefüllt mit was auch immer man will - meine hatte Carne und queijo, also Fleisch und Käse - ebenfalls saugut!! :)))) Denise nahm ein Mortadella Sandwich, und ach du liebe Zeit. Ihr könnt euch das gar nicht vorstellen, ich wäre fast vom Stuhl gekippt, als ich das gesehen hatte!! Bestellt man ein Sandwich in der CH, hat es meistens so 2-3 Scheiben Fleisch drin und 2 Blättlein Salat, vielleicht noch eine zu trockene Tomate und das wars dann. DIESES Sandwich hatte satte ZWÖLF Scheiben Mortadella drin, zusammen mit ein bisschen Käse, und hat nur so getropft vor Fett :D Aber der Wahnsinn, hier bekommt man wenigstens was fürs Geld :D:D:D Schaut euch das Foto an, ihr werdet es nicht fassen können :)) Dazu gab es für uns beide ein typisch brasilianisches Getränk: Guarana, kann man auch in der CH kaufen und schmeckt noch gut :).
An der 25 kann man gut einige Stunden verbringen und es wird einem nicht langweilig. Erst am späten Nachmittag gingen wir zurück und verbrachten den Abend zu Hause.

Am Donnerstag gingen wir zusammen mit Denises Onkel und Tante in eine kleine Stadt,, genannt São José dos campos, die etwa 1.5h entfernt ist von Sao Paulo. Der Onkel hatte da eine Konferenz oder so und wir verbrachten die Zeit im einzigen Shopping Center in der Nähe. Es war total spannend, einmal eine andere Gegend zu sehen, doch was mich am meistens faszinierte und zugleich schockte, waren die Favelas, die wir unterwegs sahen. Laut Denise sind jene in Rio noch viel heftiger, was ich mir aber fast nicht vorstellen kann, da ich den Anblick dieser Favelas schon wirklich tragisch fand; Haus an Haus, kaputte Fenster, kaputte Hütten, man sieht keine Strassen, einfach nichts. Wäsche, die draussen hängt, die ganze Gegend sieht jedoch wie verlassen aus. Ja, es war schon irgendwie krass..... sonst fand ich den Ausflug aber toll und ich sah ein bisschen was von der Umgebung. Im Shopping Center liefen wir etwas herum, ich kaufte aber nichts ausser einen genial guten frisch gepressten Fruchtsaft *__* Das ist halt eben schon eine andere Liga als in der Schweiz, sorry :D

Am Freitag regnete es in Strömen und wir beschlossen deshalb, ins Fussball Museum zu gehen, dass sich im Stadium in Sao Paulo befindet. Dieses war noch interessant, obwohl ich weder ein Museumfan noch ein grosser Fussballfan bin. Das Fussball ist in Brasilien meiner Meinung nach einfach ein gewisser Stolz, den sie haben, meiner Meinung nach auch zu Recht :) Im Fussball Museum konnte man das auch sehen, wie stolz sie sind auf ihre Teams und die WM's, die sie schon gewonnen haben. Das Coolste fand ich, dass es ein virtuelles Fussballspielfeld hatte auf dem Boden, in dem man Fussball spielen konnte. Das war einfach so ein Licht, und wie das funktioniert hat, versteh ich nicht so ganz, aber man konnte dann in den "Fussball" kicken und der "Ball" bewegte sich dann tatsächlich xD Ich kann das irgendwie nicht so erklären xD Das Museum war sonst eigentlich eher klein und Vieles interessierte mich auch weniger, aber für 6 Reais kann man mal nichts sagen :) Wieder draussen regnete es glücklicherweise nicht mehr, und Denise und ich gingen zu Fuss nach Hause, der Strasse entlang und über den Hügel. Also so lang wars nicht, etwa 20-30min oder so xD Am Abend ging Denise ins Training (Jiu Jitsu), wo ich nicht mitkommen konnte, weil es so ein registriertes Fitnesszentrum war. Ich blieb zu Hause und irgendwie war das schon ein bisschen seltsam, aber immerhin hatte ich Zeit fürs Blog schreiben......... und Heftchen lesen! Brasilianische Comics, da lernt man was :D Die Zeit verging also wie im Flug. Denise schrieb mir dann um etwa 11pm und fragte mich, ob ich mit Cecilia und ihrem Freund noch etwas essen gehen will, die hatten noch nichts gegessen und waren somit hungrig. Ich machte mich parat und zu viert gingen wir dann in ein 24hrs Restaurant mit einem self-service Buffet. Wow, war DAS genial! Es gab diverse Suppen (Käsesuppe, Bohnensuppe und so weiter), Brötchen und Brot, Pão de queijo, das sind so Käsebrötchen, die echt lecker sind, Salat, Fruchtsäfte, Fleisch und Käse, und ein Dessertbuffet. Ich liebte alles. :D Das Brasilianische Essen mag ich wirklich, hätte ich nicht gedacht! Viele Desserts sind mir einfach ein bisschen zu süss, z.B. Doce de leite, ich weiss nicht mal genau, was das ist, hat aber auf jeden Fall Kondensmilch drin (wie irgendwie fast alles :D). Es gab auch Kondensmilch Pudding, hat das schon mal jemand probiert???? Glaube ich kaum :D Es gibt sogar Kondensmilch Glace hahaha.... muss ich auch mal probieren......xD Ok jedenfalls war das Essen sehr lecker, und immerhin kann man wählen zwischen Fruchtsäften MIT Zucker und solchen ohne xD Wir kamen dann sehr spät ins Bett, da wir bis um etwa halb 2 Uhr oder länger in diesem Restaurant waren.

Am Samstag gingen wir gegen Mittag an einen Mart, so viele Stände mit vielen alten Dingen, z.B. Schmuck, Kameras, Besteck, Bücher und so weiter. Ich hätte wirklich den ganzen Tag dort verbringen können, allerdings hatten wir um 2pm einen Termin für eine Gesichtsreinigung / Peeling, was auch immer. Am Mart kaufte ich mir eine Kette, an der ich unglaublich Freude habe :))) Lustigerweise stellten wir dann fest, dass Stephania, die Cousine von Denise genau die gleiche hat xD War aber Zufall. Also wie erwähnt, die Gesichtsreinigung. Denise, Stephania und ich gingen zusammen dorthin und Denise kam als Erste dran. Ich war ja noch nie bei solch einem professionellem Peeling und ich wusste nicht recht, was ich erwarten sollte. Englisch konnte die Frau da natürlich auch nicht und ich verstand überhaupt nicht, was sie da redete, aber sie war super süss, wie sie alles mit Händne und Füssen versuchte zu erklären und dann auch noch Stephania ins Zimmer reinholt,e die mir dann übersetzte - und der ganze Aufwand war dann nur um zu wissen, ob mir die Luft zu heiss oder kalt war haha :D Ich kann euch nicht sagen was die da genau machte. Zuerst eine Reinigung, dann irgend so nasse Tücher, dann die eigentliche Gesichtsreinigung, und noch irgend eine Gesichtsmaske, und ja. Stephania hat Fotos gemacht haaha guckt es euch an, ich sehe einfach.... idiotisch aus xD Und der ganze Spass kostete mich nur 90 Reais, was umgerechnet 36 Franken sind!!! Also hat es sich sehr sehr gelohnt und ich war auch zufrieden mit dem Ergebnis. Eine Haut wie ein Babypo :D Trotzdem finde ich es irgendwie komisch, wenn mir fremde Leute im Gesicht rumfummeln :D Ich würde aber sofort wieder gehen :)
Am Abend ging die ganze Familie Pizza essen - Denise erklärte mir, dass am Wochenende meistens etwas mit der Familie zusammen gemacht wird, meistens Abendessen. Und das war wirklich so ein cooles Familienerlebnis, ich fühlte mich so wohl bei den Leuten und willkommen und sie schienen mich wirklich zu mögen, deshalb war es auch so toll. Es kamen alle, sogar der Freund von Cecilia war dabei, und wir bestellten einfach zwei grosse Pizzen und teilten die dann. Nur schon das finde ich so cool, einfach zwei Pizzen zu bestellen und alle essen davon, das finde ich si familiär :D Ich trank an diesem Abend auch mein erstes brasilianisches Bier, Brahma, und war überrascht, wie gut es mir schmeckte. Allerdings waren es 600ml und ein bisschen viel Bier für einen familiären Pizzaabend xD Aber es war ok, schaut euch das Gruppenfoto an! Ach ja das fand ich ja auch noch cool, das wir ein Foto machten mit Selbstauslöser :D Haha ich glaube ihr merkt, wie begeistert ich von der Familie bin :))) Anschliessend gingen Stephania, Denise und ich in eine Bar, wo ein guter Freund von Stephania seinen Geburtstag feierte. Das war genial, vor allem, als der Typ mich auf Berndeutsch begrüsste xD Klingt irgendwie komisch, so ein Brasilianer, dem man niemals geben würde, dass er halb Schweizer ist, der einem dann mit Berndeutsch begrüsst haha :D Er war super nett und es hatte auch noch ein paar andere Leute, mit denen wir ins Gespräch kamen. Am Schluss machten wir auch noch ein Foto zusammen und gingen dann früh morgens nach Hause :)

Am Sonntag stand das Festa Junina auf dem Programm, wohin wir allerdings erst am späteren Nachmittag gingen. Zuvor schauten wir einen Brasilianischen Film auf Portugiesisch, was ich noch lustig fand - ich verstand nichts xD Nein, so kann man das nicht sagen. Ich verstand, worum es ging, aber die einzelnen Konversationen.... vergiss es :D Die reden so schnell, sogar Stephania und Denise meinten, dass die in Filmen immer so schnell sprechen xD Danach wie geagt: Das Festa Junina. Kurze Erklärung: Das ist das Junifest in Brasilien, dass immer am Wochenende während dem Juni statt findet. Man kann dorthin gehen, es gibt viel Essen nd Live Music, dann gibt es noch Bingo :D, und Alkohol und Desserts. Ich war sofort begeistert von der typisch Brasilianischen Musik, genannt Forró. Also es gibt ja auch noch andere Musik in Brasilien, aber für mich war das so typisch Brasilien irgendwie :) Wir assen einen Fleischspiess (Brasilien hat ja echt genial gutes Fleisch mmmhh) mit Mandioc-Mehl (Mandioc ist eine Wurzel, die man essen kann, am ehesten vergleichbar mit Kartoffeln, aber doch irgendwie was ganz Eigenes. Man kann sie frittieren, braten, kochen, Kuchen und Mehl draus machen und irgendwie kann man alles damit machen :D So mi dem Fleisch zusammen war es köstllich! Zum Dessert ass ich dann einen Erdbeer-Schokolade-Spiess und danach wollte ich eigentlich einen Caipirinha, die verkauften dort aber nur Saquerita, was eigentlich fast genau so schmeckt und wirklich gut war :)) Danach gingen wir (übrigens waren vier zu fünft - Stephanie, Denise, Cecilia und ihr Freund und ich, und wir trafen noch die Familie vom Freund von Cecilia) und alle zusammen gingen wir dann Bingo spielen. Hahaaa Bingo! Damit hätte ich nicht gerechnet xD Das ist das, wo man einen Zettel mit Zahlen druf hat und dann werden Nummern aufgerufen und wenn man eine davon hat, kann man sie ankreisen und wenn man alle Zahlen abgehakt hat, gewinnt man xD In etwa so, kurz gesagt. Nein, ich gewann natürlich nichts, aber ich fand es super cool, auch um die Zahlen in Portugiesisch etwas zu lernen!! Ich musste schon ein bisschen schmunzeln all die vielen Leute im Bingo Raum. :D Danah hörten wir noch der Live Musik zu und Denis und ich versuchten unser bestes, angepasst zu tanzen, aber haha... ich sag mal nichts dazu :D Stephania erzählte uns, dass es ein Club gibt, in dem man zuerst 2h oder so Salsa und so lerne kann und anschliessend ist der Club offen und man kann dann die Übungen ins Praktische umsetzen und auch mit den teachern tanzen und so :D Das machen wir vielleicht mal noch :)) >Auch an diesem Abend kamen wir spät ins Bett, aber es war ein super cooler Abend mit tollen Leuten :)))

Montag; der letzte Tag in Sao Paulo. Denise und ich gingen in einen Park, genannt Ibirapuera, irgend so ein Indio Name :D Der Park war BOMBE!! Das Wetter sah zwar aus, als regne es jeden Moment, aber es blieb trocken den ganzen Tag :) Wir gingen mit dem Bus dorthin und die Busfahrer finde ich einfach schrecklich, wie die herum fahren, wie Gestörte! Und dann noch bei zum Teil sehr schlechten Strassenverhältnissen. Trotzdem, der Park war ein super Erholungsort :)) Mit Denise fühlte es sich an wie in alten Zeiten, wo wir rumgealbert hatten und irgendwelche Musik im Handy gehört haben. Uns lief beiden das gleiche Lied nach und deshalb hörten wir es uns etwa 10mal hintereinander an :D Wir machten tausende von Fotos und Videos, und Denise kam noch auf die gloorreiche Idee, auf einen Baum zu klettern :D Ja, es waren ein paar tolle Stunden :) Der Park war riesig, und wir wollten uns eigentlich ein Fahrrad mieten, fanden aber den Laden nicht und gingen deshalb zu Fuss umher xD Wir sahen viele lustige Tiere und Pflanzen und genossen den letzten Tag so richtig Allerdings mussten wir dann zu Hause noch packen, was bei mir etwas schneller ging, aber Denise..... keine Ahnung, was die so lange gemacht hatte :D Wir hatten nicht so viel Zeit, denn Denise ging nochmals ins Jiu Jitsu und ich durfte heute mitgehen und zuschauen. Ich fand das total spannend, so viele Brasilianer kämpfen zu sehen :D Viele schwatzten auch mit mir und schienen nicht einmal zu merken, dass ich überhaupt nichts davon verstand, sondern sie schwatzten einfach weiter und ich lächelte freundlich und hoffte, dass sie mir keine Frage stellten :D Das Training fand ich wirklich cool und Denise will unbedingt, dass ich dann mal mittrainiere, aber ich habe so das Gefühl, dass das nichts ist für mich xD Trotzdem itneressant....
Zurück zu Hause musste Denise dann packen haha, und ich ging schonmal schlafen. Am nächsten Morgen sagte mir Denise, dass sie bis um 2Uhr morgens gepackt hatte hahaha einfach typisch Denise!!!! :D:D:D:D Mir mussten auch super früh aufstehen (verhältnismässig) und ich hatte wieder einmal total Panik, dass wir unseren Flug verpassten, und Denise nahm es irgendwie zu gemütlich und wollte noch dieses und jenes machen, bis wir am Flughafen dann eine Durchsage bekamen a la: "Letzter Aufruf für den Flug blabla nach Brasilia" und wir mussten uns dann sputen :D haha cooles Wort oder :D Wir hatten Glück, dass wir beim Security Check nicht lange anstehen mussten und wir konnten dann gleich boarden und ab ging es! Das Schöne war, dass wir einen Teil unseres Gepäcks dort lassen konnten, weil wir wieder dorthin zurück gehen werden :) Das irgendwie Schlechte: Mein Rucksack ist trotzdem pumpenvoll haha.... xD

Ja, das waren meine ersten Erlebnisse in Brasilien! Was soll ich sagen, ich bin beeindruckt! Die Leute sind sooo freundlich und offen und warmherzig und fröhlich, das Essen ist nicht nur im Vergleich zu den USA, sondern auch im Vergleich zur Schweiz einfach viel besser und ich liiiebe es, Sao Paulo selbst hat mir auch gut gefallen, es ist auch ziemlich günstig für mich, darüber bin ich auch sehr froh :D Und die Familie: Die mag ich echt :) Ich fühlte mich so willkommen und Stephania sagte mir auch vor ein paar Tagen, dass mich alle toll und lieb fanden :)))) Ich kann es kaum erwarten, wieder dorthin zurück zu gehen!!!

So, morgen gehen Denise und ich das erste Schweiz WM Spiel schauen im Stadium und darauf freue ich mic
Slideshow Report as Spam

Post your own travel photos for friends and family More Pictures & Videos

Comments

Ralf Winkler on

Hi Anja, wieder zu Hause, hab ich mir erstmal Deine letzten 2 Berichte und die dazugehöringen Fotos in Ruhe angesehen. Toll! Du kommst ja richtig rum und erlebst sehr viel. Dabei hattest Du vor Beginn Deiner Reise solche Bedenken. Aber Du siehst, das meiste erledigt sich von alleine oder ist garnicht vorhanden ;-)
Hab weiterhin viel Spaß! Grüße aus Niedersachsen
Ralf

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: