Family Weekend

Trip Start Sep 20, 2007
1
77
132
Trip End Jun 18, 2008


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United Kingdom  ,
Tuesday, February 12, 2008

Am 7. Februar ist in Britannien der Frühling ausgebrochen. Die Vögel singen, die ersten Frühlingsblumen blühen und all das. Grund genug um mit der Familie eine kleine Geburtstagsfeier in Wales abzuhalten. Also ins Auto rein, die Straße runter und ins nächste Auto rein, dass da gerade aus der Parklücke kommt. Hm, ein Chinese am Steuer, noch nicht sooo lange im Land, spricht also noch kein Englisch, ist aber zum Glück versichert und bereit mir seine Daten zu geben, die Autos fotographieren zu lassen, pi pa po. Um zu klären wie man in England bei einem Unfall vorgeht ruft er erstmal einen (chinesischen) Freund an, reicht mir dann das Telefon. Ich werde von einer kaum verständlichen Stimme angesprochen: "Hallo?" "Äh, ja, ich stehe hier gerade mit einem Freund von Dir, der mir sein Handy gegeben hat weil er mich in einen Unfall verwickelt hat und jetzt nicht weiss was zu tun ist." "Moment." Ich werde weitergereicht. "Ja, ich stehe hier gerade mit einem Freund desjenigen, der Dir gerade das Telefon gereicht hat, weil..." Ich versuche der kaum verständlichen Stimme am anderen Ende die Situation zu schildern und bekomme kaum verständliche Antworten zurück. So geht's schonmal nicht und einfach auflegen war dann auch der höflichste Abschiedsgruß, der mir einfiel. Aber zum Glück sind die Engländer von Grunde auf ein hilfsbereites Völkchen und helfen wo sie können. So war die Situation bald geklärt und wenn der Unfallverursacher auch weiterhin so kooperativ ist, wenn ihm seine Versicherung die Rechnung schickt, ist es ja gut. Mit hängender Stoßstange ging's weiter nach Wales.

Neben dem sehr leckeren Geburtstagskuchen, den ich nicht nur meinem Sohn sondern auch meiner Schwiegernichte wegessen konnte, gab's in Wales auch noch frisch geschossenen Fasan. Großartig. Und gratis dazu gibt's die neu gelernten Worte meines Sohnis, der neben vielen "Papa kuck, Papa kuck, Papa kuck, Papa kuck" und "Papa komm, Papa komm, Papa komm, Papa komm" auch jedes andere Wort mehr oder weniger richtig nachspricht. Und der sich sogar noch an die Bradforder Wohnung und die Spielzeugecken erinnert. Nur die vielen fremden schwarzen, gelben, braunen und weißen Gesichter bringen ihn zum schweigen. Naja fast, "Papa Arm, Papa Arm, Papa Arm, Papa Arm".
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: