Golden Gate

Trip Start May 07, 2009
1
8
72
Trip End May 01, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , California
Friday, June 12, 2009

12.06 San Francisco

Ja nach der Nachtfahrt erstmal zum Hostel, Green Tortoise.
Groß und eher auf Feierei eingestimmt als auf ruhige Stunden. Wetter am morgen war OK, mehr aber auch nicht. Aber San Francisco hat irgendwie ein ganz eigenes Klima, nie richtig heiß, nie richtig kalt.
Im Hostel erstmal duschen und dann zum ersten Stadtrundgang ohne wirklichen Plan.
Abends: Pub Crawl : Heißt so viel wie organisiertes Betrinken in verschiedenen Lokationen, aber immer eine interessante Gelegenheit andere Leute aus dem Hostel kennenzulernen. Engländer und Australier waren natürlich in der Überzahl schließlich ging es ums trinken. Da waren 3 Australier die so froh waren in den USA zu sein, weil man da jeden Abend weggehen kann und zu Hause immer nur am Samstag, die haben sich 4 Wochen volllaufen lassen. Nach 4 Pubs und einem Club dann irgendwann zurück zum Hotel nach reichlichem Getrinke mehr oder weniger Arm in Arm.
Ja Tag darauf ein Fahrrad ausgeliehen um etwas schneller zu sein und über die Brücke zu kommen. Es waren unheimlich viele Triathleten unterwegs weil am Tag drauf der San Francisco Triathlon “ESCAPE From Alcatraz Triathlon” war. Die Küste an der inneren Bay ansonsten sehr schön viele, viele Segler, super Blicke auf Alcatraz und natürlich die Golden Gate Bridge. Warum man genau unter der Brücke surfen muss hab ich nicht verstanden (siehe Bilder) Unter der Brücke ist noch ein altes Fort da noch kurz reingeschaut, die Mehrenge ist sowieso komplett von alten Stellungen und Forts durchsetzt.
Da dann mit dem Rad rüber. Sie haben die Radfahrer ganz sauber von den Fußgängern getrennt, jedem gehört eine Seite der Brücke. Die Brücke: Groß Lang Hoch Windig Rostig und in “international Orange”
Auf der anderen Seite noch kurz in den nächsten Ort geradelt, viele Rennradler unterwegs und ganz viele Leihräder die man an den Lenkertaschen erkennt. In Sausalito dann den vielleicht besten Burger gegessen, mit 7 $ nicht billig aber sehr gut. Ein Radfahrer aus San Francisco der vor mir in der Schlage stand meinte im Sommer steht man schon mal über eine Stunde an und es würde sich immer noch lohnen. Also: frisches Fleisch ohne Zusätze, massiv, dass ganze auf einen rotierenden Grill mit echter Holzkohle, auf den Punkt gegart, super saftig, Ketschup, Senf, Mayo, Salat, Tomate, Zwiebeln, alles eher dezent, nicht die Soßen machen einen guten Burger sondern das Fleisch.
Dann noch ein wenig durch San Francisco nach “Lands End” und am Strand entlang, beim Anstieg noch ein paar Rennradler überholt. Waren wohl noch nicht gedopt.
Der Strand ist echt schön, viele Wellen, Surfer aber kaum einer geht baden, irgendein kalter Strom aus Alaska. Noch ein wenig durch die Stadt gefahren mit dem Rad ist man ja etwas schneller und kann mehr sehen. Lustige Sachen in Chinatown gegessen, ich mein, wenn es halt nur auf Chinesisch da steht, nimmt man halt die Finger und zeigt was man will günstig und gut und man hofft immer dass es nicht Katze war. Ansonsten viele Obdachlose gerade in Ashbury / Haight. Abgesehen von Downtown sind die Häuser alle eher flach aber alle mit Erker. Downtown sehr schön etwas mehr durcheinander und deswegen nicht so erdrückend wie New York. Die CabelCar Bahn ist aber zur reinen Touristenattraktion verkommen ich glaub 5 $. Die Bahn wird wirklich von einem unterirdischen Kabel gezogen daher der Name und der Fahrer kann sich da irgendwie einklinken.
Am Sonntag dann Kultur, geführte Walking Touren durch einzelne Stadtteile. Als erstes “Art Deco in der Marina” war interessant, interessanter war aber die Führung auf dem Nob Hill. Wer wann wie zu Geld gekommen war, wie wer versucht hatte die anderen Reichen noch zu übertrumpfen usw. wirklich unterhaltsam (http://en.wikipedia.org/wiki/Spite_fence). Im Übrigen die UN wurde auf dem Nob Hill gegründet. Abends noch das letzte Spiel der Lakers in einem Pub geschaut, gute Stimmung aber nicht überragend.
Dann Sachen packen und auf den Bustrip vorbereiten ging immerhin gegen 7:00 los.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: