Costa Rica - Pura Vida!

Trip Start Apr 10, 2011
1
2
39
Trip End Oct 09, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
Villa Roberta

Flag of Costa Rica  , Guanacaste,
Sunday, April 17, 2011

Unsere Weltreise startet mit einer anstrengenden Anreise nach Costa Rica. 11 Stunden Flug nach Los Angeles, weitere 8 Stunden Wartezeit am LAX und eine Zwischenlandung in Guatemala City bringen uns dann endlich an unsere ersten Anlaufstelle, die Hauptstadt San José in Costa Rica. Bereits am Flughafen erwartete uns eine grossartige Überraschung: In mitten des Getummels vor dem Flughafen entdeckten wir dann Francesco und Isabell mit einem riesigen „Bienvenidos a Costa Rica-Plakat" inkl. Luftballons und strahlendem Lächeln über beide Backen. Das Wiedersehen wurde natürlich direkt ausgiebig gefeiert. Für diejenigen die es nicht wissen, die beiden sind seit 9 Monaten auf ihrer Weltreise von Canada nach Mittelamerika unterwegs und bestreiten ihre Reise mit ihrem orangen VW-Bus mit Jahrgang 1976! Gemeinsam ging es dann Richtung Pazifikküste im Nordwesten Costa Ricas, welche bekannt für die schönsten Strände des Landes ist. Nach 4 Stunden Fahrt checkten wir dann in der Privatvilla „Villa Roberta“ des Deutschen Auswanderers Helmut am Playa Junquillal ein. Die saubere und wunderschöne Anlage bot uns erstmal Gelegenheit, uns von den Strapazen der Anreise zu erholen und anzukommen.

Leider war jedoch nicht viel mit Ausschlafen. Brüllaffen, Vögel jeglicher Art, kichernde Eichhörnchen, in der WC-Schüssel laut plantschende wilde Frösche und 28 Grad morgens um 07:00 störten die morgendliche Idylle. Aber wer will sich bei so paradiesischen Problemen schon beklagen, nicht wahr? Es stellte sich heraus, dass Helmut ein wahrer Kenner der gesamten Region und des Landes an sich ist. Wir nutzten die folgenden Tage, einige der schönsten Strände (Playa Flamingo, Playa Brasilito, Playa Conchal und Bahia de los Piratas) in Richtung nicaraguanische Grenze zu erkunden. Nachdem uns Helmut für Lotti (so heisst der VW-Bus) in Santa Cruz sogar einen originalgetreuen Brems-Booster von 1976 besorgen konnte, ging unsere Reise am vierten Tage weiter Richtung Puerto Humo. Mittlerweile traue auch ich (Philipp) mich, die Pedalen von Lotti gefühlvoll und bedacht zu streicheln und das Vehikel über die Dirt Roads Costa Ricas zu manövrieren. Und wie hätte es anders sein sollen? Ich hab schon meine helle Freude daran gewonnen!!! ;-) Nach einer privaten Kroko-Tour mit anschliessendem local food in Puerto Humo sitzen wir nun am Fusse des Volcan Miravalles und relaxen unsere Körper in Thermalbassins, gefüllt mit frischem Quellwasser, natürlich aufgeheizt durch unterirdische Lavaströme des Vulkans. Die nächste Etappe wird der Volcan Arenal sein, gefolgt von Nebel- und Regenwäldern.

Costa Rica ist bis jetzt einfach unglaublich. Die Abenteuerlust steigt, mal schauen was noch alles für Überraschungen auf uns warten.
Slideshow Report as Spam

Comments

senn_andrea
senn_andrea on

cool, schö sind ihr guet acho! gseht super uus!gnüssets, hend viel spass und än schmatz a eu alli!andy

Fränzi on

hey wow, da gseht jo meeega schön us! und eu alli mitenand uf dä fotos gseh macht mir mega freud!händ eu jo scho so lang nüme gseh!!
gnüsseds,passed uf eu uf und küssli a ali
en riese knuddel fränzi

Täneli on

Yeeehhh! So en tolle Empfang :) euri Reis het jo scho mol super guet agfange. Tönt uf jede Falls spannend was ihr no so vorhend. Dicke Kuss

Family Piccirillo on

Hey Ihr Globusbummlers
Wow, so hammer Fotene! Freu mi scho uf witeri Bricht vo euere Reis! Gnüsseds!
Liebi Grüessli
Family Piccirillo

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: