Dschungel-Waggel

Trip Start Apr 15, 2011
1
63
72
Trip End Jul 15, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
Cape Tribulation Beach House

Flag of Australia  , Queensland,
Tuesday, July 5, 2011

Das erste Etappenziel nördlich von Cairns ist das Cape Tribulation. Die Fahrt hierher ist ziemlich kurvig, und es hat Schnecken auf der Strasse. So dauert die Fahrt dorthin ziemlich lange. Beim visitors center fragen wir nach den Strassenverhältnissen für den Track welcher der Küste entlang führt Richtung Cooktown für die morgige Weiterfahrt, und für Unterkunft am Ort. Die Dame möchte lieber einen Adventure Trip verkaufen als Auskunft geben, immerhin einen Tip für die Unterkunft kriegen wir sowie einige vage Angben zum Strassenzustand und zur Querung des Bloomfield Rivers. Kaffee gäbe es aber erst um 11 Uhr. Doch was soll's ...

Also weiter zum Cape Tribulation Beach House um eine Unterkunft zu sichern, bevor wir zu einer Wanderung aufbrechen. Es hat zwar nur noch Betten in 5-Bett-Zimmern, doch besser als noch lange herum suchen ist das allemal.

Dann machen wir uns sofort auf die Socken. Mt. Sorrow Lookout ist das Ziel. Hier soll man eine wundervolle Aussicht über die Küste haben, und mit etwas Glück soll man seltsame Echsen, Amethyst-Python und Cassowaries sehen können. Letzteres ist der grösste Laufvogel auf Erden, ähnlich den Straussen und Emus. Auf 3.5 km geht es knapp 700 m aufwärts. Der Weg ist sehr mühsam, mit vielen Wurzeln welche vorstehen und z.T. glitschigem Lehm. Dann gibt es noch die "wait a while's" das sind Kletterpalmen mit dornigen Ranken. Kommt man an denen an, bleibt man an den Widerhaken hängen und es gibt nichts anderes als stehen zu bleiben, rückwärts zu gehen und das stachelige Zeug abzustreifen. Am Ende wird der Weg noch sehr steil, zum Glück gibt es Lianen, an denen man sich empor hangeln kann (und beim Abstieg wieder hinunter). Nach rund zwei Stunden ist der Aussichtspunkt erreicht, eine Platform von etwa 2.5 x 2.5 m, bei  der der Regenwald auf zwei Seiten ausgeholzt ist, und gegen Süden sieht man bis nach Cairns. Die hellblauen Flecken auf dem Meer draussen sind Korallenriffe.

Und eben, dann gehts das ganze wieder runter, das geht ganz schön in die Knie. Das anschliessende Bad im Meer und dann im Schwimmbad des Hotels scheint mir mehr als verdient.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: