Von hohen Häusern und heißem Kaffee

Trip Start Aug 31, 2005
1
27
31
Trip End Dec 19, 2005


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Illinois
Monday, December 5, 2005

Von hohen Häusern und heißem Kaffee

Hallo,

ich sehe gerade, dass die letzte Mail vom 19.11. war. Da habt ihr ja ne lange Pause gehabt. Na, so viel schreibenswertes ist hier nicht passiert. Thanksgiving ist gekommen und auch wieder gegangen, der zweite Schnee ist gefallen und sogar liegen geblieben und das Semester geht dem Ende entgegen.

Ja, die Thanksgiving-Woche war doch eher eher ruhige - sprich, die Stadt war wie ausgestorben. Irgendwie habe ich es verpasst mir nen Truthahn zu organisieren und eigentlich wollte ich ja auch ganz viel arbeiten. Das ist leide nicht in dem Massen passiert, wie ich es gern gehabt hätte. Eigentlich habe ich nur einen Bruchteil geschafft. Was ich die ganze restliche Zeit getrieben habe, weis ich eigentlich auch nicht so recht, aber im Internet vergeht die Zeit ja, ohne dass man es recht merkt. Na ja, da ich meine Arbeit bis zu meinem Aufenthaltsende (11.12.) fertig machen will wächst der Druck und dass zeigt so langsam seine Wirkung - arbeiten bis 5 Uhr früh :-)) .

Gestern Abend habe ich aber meinen dritten und letzten Teil abgeschlossen, so dass ich sicher bin, nächste Woche fertig zu werden. So konnte ich gestern Abend noch ruhigen Gewissens Bier trinken gehen und heute nach Chicago fahren und einen "Ferientag" einlegen. Nu sitze ich hier bei Starbucks, trinke Kaffee, höre Weihnachtsmusik und warte auf Ben - meinen Chicago-Kumpel. Hier schneit es gerade und der liegen gebliebene Schnee hat sich mit dem in Massen gestreuten Salz in einen Salzlaugenmatsch verwandelt. Als ich heute früh angekommen bin, habe ich noch im Bahnhof tief und fest geschlafen und geträumt, dass ich im Zug eingeschlafen bin und verpasse in Chicago auszusteigen. Aufgewacht bin ich erst, als der Zug schon wieder auf dem Rückweg nach Champaign war. Irgendwie bin ich von einem undefinierbaren Rummpeln aufgewacht und musste feststellen, dass mein Traum kurz davor war wahr zu werden. Wir waren also schon längst im Bahnhof, die meisten waren schon ausgestiegen und der Wagen war leer. Das Rummpeln kam von den Putzkolonnen die durch den Wagen kam. Na ich war ziemlich schnell auf den Beinen und bin auf dem Bahnsteig erst mal fast gegen einen Betonpfeiler getaumelt, weil ich noch nicht wirklich wach war. Dass haben dann die Kälte und ein Kaffee geschafft.

Hab gerade festgestellt, dass ich heute in einer Woche schon in Boulder sitze und amerikanische Weickmänner kennen lerne. Sehr nett. Ausserdem haben wir gestern Abend raus gekriegt, dass ich mit nem Freund zusammen von Chicago nach Madrid fliege, weil wir beide den selben Iberiaflug haben. Kleine Welt.

Freitag und Samstag waren meine beiden letzten Hockeyspiele, die wir beide (natürlich) gewonnen haben. Das waren auch gleich die Letzten des Semesters. Wir haben dieses Semester kein Spiel verloren - fein. Da kann ich ja mein Harassing-Illini-Hockey-Fanclub-shirt, dessen Besitzer ich seit gestern bin, ja nun mit Stolz tragen.

Mittlerweile bin ich bei meinem Kaffee-Cafe offizieller Stammkunde - oder wie nennt man dass, wenn man morgens ohne gefragt zu werden seinen "üblichen" Kaffee ohne Nachfrage hingestellt bekommt :-) ? Ausserdem habe ich sogar noch mein Russisch anwenden können. Als in der Thanksgiving-Woche nur so wenig los war, konnte man auch mal mit den Kaffeemachern ein bisschen quatschen und da stellte sich heraus, dass einer für zehn Monate in St. Petersburg war und danach noch ein Semestern in Novosibirsk studiert hat. Da haben wir uns doch gleich mal auf Russisch ausgetauscht - naja, ich hab's zumindest versucht und mein Bestes gegeben :-) .

So Kinder, ich muss gleich mal los und mich mit Ben treffen. Vorher muss ich noch ein bestimmtes Foto für meine Präsentation im März machen. Da werde ich u.a. über einen bestimmten Ort am Chicago River und dessen Entwicklung sprechen und den will ich noch fotographieren.

23.50 Uhr
So, back in Champaign. Etwas fertig und noch am auftauen. Es ist so scheiss-kalt. Im Moment haben wir knackige Minus 12 Grad Celsius.

War heute doch noch auf nem Turm. Finde es ja immer schick, sich ne Stadt von oben anzugucken und meist versuche ich das am Anfang zu machen wenn man noch gar nichts kennt - nun also am Ende. Ich war mit Ben zwar nicht auf dem Sears Tower, dafür auf dem Hancook Building, von dem man erstens einen wunderbaren Blick auf die Stadt und Downtown hat und zweitens keinen Eintritt zahlen muss, weshalb man das gesparte Geld in ein Bier investieren kann und immer noch billiger bei wegkommt als beim Sears Tower. Ein paar Bilder stell ich euch als Eindruck auf travelpod.com. Leider sind das die einzigen digitalen Fotos, da die Digicam bei der Kälte gestreikt hat. Ein Grund mehr für eine alte, handfeste "Analog-" Kamera. Später bin ich noch in den Genuß der leckeren Chicago-Style-Pizza gekommen und habe einen wunderbaren Abend-/Nachtspaziergang am See gemacht. Danach musste ich mich erst mal in nem Café und mit Kaffee aufwärmen - und zwar gründlich. Habe dann trotzdem die meiste Zeit im Zug geschlafen - trotz quäckenden Kindern um mich rum. Sie können ja so lieb sein die süßen Kleinen (Biester). Dass es ein so toller Tag mit schönem Wetter wurde, hatte ich heute früh wahrlich nicht erwartet. Da war es noch grau und "snowy".

Außerdem habe ich noch nebenbei gelernt, warum Chicago die windy city genannt wird - wo es doch, nach meinem Empfinden, in Champaign viel windy-ger ist und Champaign diesen zweifelhaften Titel tragen müsste. Dass hat nämlich gar nichts mit dem Wind zu tun, sondern mit der heißen Luft der Politiker bei ihren Reden. Daher kommt die Bezeichnung - so einfach.

Melde mich bestimmt noch mal, bevor ich Champaign verlasse. Immerhin stehen nächste Woche, neben meiner Arbeit, die ganzen ich-geh-zu-letzten-Mal-da-und-da-hin Sachen an. Unter anderem ein Essen bei unserem Betreuer und Kneipentour durch alle sieben (7) - immerhin - Hauptkneipen von Champaign.

Gruss
Felixx

p.s.: Anbei ein Link zu nem Atom-Tetris Spiel. Wusste gar nicht, dass es Tetris immer noch gibt. Diese Version finde ich (natürlich) super :-)) http://www.greenpeace.org/international/fungames/animations/nuclear-tetris
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: