Von Thermobechern, Kleinstadtparaden und ...

Trip Start Aug 31, 2005
1
19
31
Trip End Dec 19, 2005


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Illinois
Saturday, October 22, 2005

Von Thermobechern, Kleinstadtparaden und gegrillten Hähnchen

Hey,

habt ihr gewusst, dass Brathähnchen auf englisch Broiler heißen (hab ich gerade bei leo.org gefunden, aber noch nicht herausfinden können, ob man das Wort wirklich benutzt). Hätte nicht gedacht, dass man soweit nach Westen fahren muss, um sich wie im Osten zu fühlen.

Di, 18.10.
Habe gerade "My big fat greek wedding" gesehen. Natürlich unter streng wissenschaftlichen Gesichtspunkten, da der Film in Chicago spielt, tschakka, und es einige schöne Aufnahmen aus Downtown gibt. Also, wer sich nen schönen Abend mit einem netten Film machen möchte und dabei eine der tollsten der Städte der Welt ein bisschen sehen möchte, der sollte sich den Film angucken.

Hier scheint es jetzt doch auch die andere Seite des Herbstes anzukommen. Regen, Sturm und keine Heizung. Die stellen die auch zentral an (wie in Moskau), dabei hat doch jeder eine eigene Heizung im Zimmer. Versteh das einer. Egal, hab gerade keine Nerven mich darum zu kümmern und zieh mir nen Pullover an.

Genau so, wie ich in Moskau Männer getroffen habe, die ihren Militärdienst in Deutschland abgeleistet haben, so treffe ich die "gleichen" Männer in den USA wieder - nur die Einsatzorte sind etwas verschieden. Waren es in Moskau Berlin, ich glaub Leipzig war mal dabei und andere Namen aus dem Osten, so ist es hier Garmisch-Partenkirchen, Frankfurt/M., Wiesbaden und insgesamt viel Bayern. Das nennt man dann wohl Weltgeschichte.

Do, 20.10.
Habe gerade einen Ausflug in die main stacks (Hauptmagazin der Bibliothek) gemacht. Wir haben ein Dokument gesucht und sind die Stockwerke hoch und runter gefahren (mit dem Fahrstuhl). Am Ende mussten wir leider feststellen, dass wir in der falschen Bibliothek waren :-( . Ich hatte die Sache eigentlich schon abgehackt, da kam er nach 10 min freudestrahlend an und meinte, er hätte noch ein anderes Exemplar gefunden, dass er jetzt für mich suchen würde. Okay. Weiter 10 min später kam er, mit einem breiten Grinsen, zurück - in der Hand das gesuchte Buch. Er hatte es extra auf seinen Namen ausgeliehen, um es aus dem (eigentlich gesicherten) Bestand auszuleihen. Dann haben wir es auf meinen Namen ausgeliehen, was erstaunlicherweise kein Problem war. Hätte er ein Heftchen, wo er seine Bienchen sammelt, ich hätte ihm glatt zwei reingestemmpelt. Sehr nett. Da macht jemandem seine Arbeit Spass.

Besten Dank für die Post. Hab u.a. vor ein paar Tagen von meinem Schwesterherz ein wie-nutz-ich-eine-Mikrowelle-Kochbuch geschickt bekommen ("Kochen in der Mikrowelle - blitzschnell und kinderleicht" - die besten Tipps und Tricks rund um die Mikrowelle). Nun kann ich (theoretisch) eine Kabeljau-Lachs-Terrine und Lammrücken mit Bärlauchkruste machen. Wie schön. Werd es unbedingt hier ausprobieren, denn was mach ich in Berlin mit dem Buch ...?

Fr, 21.10.
Hab gerade mit ner Freundin telefoniert, die ganz in der Nähe studiert (Christina aus Rumänien, weis nicht, wer sie von euch alles kennt). Hatte völlig vergessen, dass sie auch in den USA studiert und nun hat sie sich gemeldet. Sie ist seit zwei Monaten in St. Louis. Das liegt ca. vier Auto-Stunden von UC weg. Samstag ist sie in Chicago, aber so spontan kann ich dann leider doch nicht. Sonntag hätte ich Zeit gehabt für eine Stippvisite ... . Na, noch ein Grund mehr nach St. Louis zu fahren. Habt ihr gewusst, dass da der Mississippi durchfließt? Ich auch nicht. Aber nu weis ich es und bin ganz scharf drauf, da hin zu kommen.

Komm gerade von der Homecoming 2005 Parade. Die Amis sind mit ihren Paraden genauso schlimm wie die Russen, echt. Das Beste: Der Anlass ist die Heimkehr des Uni-Footballteams von nem Auswärtsspiel, das Spiel morgen und die Aluminis die extra deshalb nach UC kommen. Man kann echt für jeden Scheiss ne Parade machen. Vom ortsansässigen Millitärbatalion, der Feuerwehr, ein paar Uniabgängern und dem örtlichen Blumenladen waren alle dabei. Nicht zu vergessen die Horden von Cheerleadern und Studentenverbindungen. Die Einen mussten wohl dabei sein und die Anderen wollten freiwillig mitlaufen.

Na, so wird einem wenigstens nicht langweilig.
Ich zitiere aus Eins, Zwei, Drei (für die, die's kennen):
- Und dann können wir (unserem Kind) bei der Parade am 1. Mai auf dem Roten Platz zujubeln.
- Ihr könnt ihm auch an Lenins Geburtstag, an Gagarins und Chrustschows Geburtstag zujubeln. Er wird marschieren sein Leben lang.

Also ob dass hier so anders wär ...

Nu is grad Feuerwerk. Ich hör es krachen - ich hoffe doch, dass es ein Feuerwerk ist und kein Anschlag terroristischer Untergrundstudenten aus dem befreiten Irak.

Sa, 22.10.
Es ist so deprimierend beim Bier kaufen seinen Ausweis zeigen zu müssen. Sollte mich seltener rasieren, da passiert es einem nicht so oft. Gestern war Semester-Halbzeit-Bowling mit der Fakultät. Sehr nett, außer dass ich feststellen musste, dass Bowling noch tödlicher für meinen Arm ist als Paddeln - hätte ich mir auch vorher denken können (hab ich aber nicht). Gott, das halbe Semester ist schon um und ich bin ja eigentlich nur bis zum 10.12. in UC. Hab das Gefühl, dass ich langsam mal in die Gänge kommen muss. Zumal ich gestern noch ein 90 min Telefonat mit meiner netten Umweltmanagement-Arbeitsgruppe hatte - via Skype, sehr praktisch. Wir haben die Aufgaben verteilt und ich sehr mich schon zwischen Weihnachten und Neujahr in der Bibliothek - wenn die Berliner Bibliotheken denn da überhaupt offen haben. Sollten sich mal ein Beispiel an UC nehmen.

Für alle die's interessiert: Jochen heiratet nächste Woche seine Tamara, die dem Namen nach auch aus Moldawien kommen könnte.

Ich bin gerade dabei, meine Fragestellung zu ändern. Hatte mich ja vorher auf die Probleme bei der Erstellung und Implementation des Chicago River Corridor Development Plans konzentrieren wollen. Irgendwie habe ich (was natürlich verschiedene Gründe haben kann) keine Probleme gefunden und statt dessen lauter Leute, die mit dem Plan ganz zufrieden sind - was ja eigentlich ganz schön ist. Nu werd ich mir also angucken, ob der Planungsprozess als Vorbild für andere Städte mit vergleichbaren Problemen dienen kann. Mal sehen. Jetzt ist das Thema auf jeden Fall überschaubarer und besser handhabbarer (was mir sehr entgegen kommt). Außerdem habe ich gerade einige Planungstheorie-Bücher gefunden, die mir sehr weiterhelfen - absolute Grundlagenbücher. Wie peinlich.

Gerade war ich bei Wal Mart - eigentlich nur um Geld zu holen, weil da der einzige Automat steht, bei dem ich kostenlos abheben kann. Dummerweise hatte ich meine EC-Karte vergessen - mein Kopf, ein Sieb. Naja, Hallo VISA. Hab mir u.a. einen schicken Thermo-Kaffeebecher gekauft, damit der Kaffee unterwegs nicht so schnell kalt wird. Gott, was bin ich schon assimiliert.

So, nachher ist die wöchentliche Hockeyration fällig. Ich glaube, sie spielen (oder besser gewinnen) gegen die Michigan State University. Parallel ist das Homecoming 2005-Footballspiel. Wird wohl ziemlich groß mit allen Aluminis etc. und wahrscheinlich werden wir verlieren. Da geh ich doch lieber zu den "coolen" Siegertypen :-)

Gruess euch alle
Felixx
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: