Von prügelnden Eishockeyspielern und ...

Trip Start Aug 31, 2005
1
15
31
Trip End Dec 19, 2005


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Illinois
Sunday, October 9, 2005

Von prügelnden Eishockeyspielern und klappernden Zähnen

Mi, 05/10
Oh man, hab heute NACH dem schwimmen feststellen müssen, dass ich mein Handtuch vergessen hatte :-(( . Da war ich wohl mit meinen Gedanken beim packen woanders ... . Naja, so ein Fliesspullover ist zwar nicht perfekt, aber zur Not kann man sich auch damit abtrocknen. Was für ein Bild ... . Gott sei Dank war es heute Abend noch einigermaßen warm, so dass ich leicht bekleidet mich auf den Heimweg machen konnte (sollte mir nicht nochmal im Dezember passieren ...).

Do, 06/10
Ich glaub, nu wirds hier langsam kalt. Bin eben von Krannert Art Museum gekommen - nur im T-shirt. Ich habe so gefroren; so mit Zähne klappern etc. . Die haben heute "Wings of disire" (also "Himmerl über Berlin") mit Otto Sanders und Bruno Ganz gezeigt - der is ja eh zum Drittel auf englisch. Sehr nett, mit vielen Berlin-Bildern.

Fr, 07/10
Muss euch ja mal eben einen Film empfehlen: "The Corporation" (http://www.thecorporation.com). Ist ein Dokumentarfilm über die Machschaften und Verbindungen der Industrie mit Politik und Gesellschaft. Man erfährt zwar nicht viel Neues, aber um sich dem Thema mal wieder zu nähern ist der Film super. Also, auf in die nächste wohlsortierte Videothek.

Ausserdem war heute u.a. mein Seminar mit meinem absoluten Lieblingsprofessor. Weil eine Studentin nicht da sein konnte, hat sie ihn gebeten, das Seminar mit einem Diktiergerät aufzunehmen. Habt ihr so etwas schon mal von nem deutschen Studenten gehört? So haben wir die Stunde dann mit einem gemeinsamen "Hello Francis" (fürs Diktiergerät) begonnen und unser Prof hat ab und zu mal ein paar nähere Erläuterungen fürs Band gemacht, so ungefähr: "Also Francis, da du es ja vorziehst auf Barbados zu sein, ....". Sehr spassig :-)

Sa, 08/10
Komm gerade vom Eishockey. Nein, ich habe mir nicht selber den Schädel eingerannt, sondern habe dass für mich machen lassen. Musste auch gleich an Annika und unser Hockeyspiel in Moskau denken. Schönes Spiel, was wir auch 7 zu 0 gegen die Lindenwood University/ Missouri gewonnen haben (http://www.illini-hockey.com/index.htm). Naja, wir sind auch dieses Jahr (wie heisst dass) Landesmeister geworden :-)) . Allerdings gab's im letzten Drittel noch ne Massenschlägerei auf dem Eis - selbstverständlich waren die anderen Schuld, denn ein guter Illini-Spielen macht so was natürlich nicht. Wir haben uns lediglich verteidigt. Gab dann auch drei Sperren a 5 bzw 15 min und eine Disqualifikation für die nächsten 4 Spiele für den Idioten der angefangen hat. So richtig sportiv-like war dass eigentlich nicht - hatte aber einen hohen Unterhaltungswert ... .

Oh Man. Hier muss man jedesmal die Nationalhymnde singen, bevor ein Spiel losgeht. War beim Football auch schon so. Da müssen alle aufstehen, die Mützen abnehmen und fleissig mitsingen. Gucken tut man normalerweise auf die nächste USA-Fahne, die erfahrungsgemäss nicht weit entfernt ist bzw. eigentlich immer im Stadion hängt. Da fragt man sich, warum die alle Sonntags in die Kirche rennen, wenn sie doch eh einmal die Woche bei irgendweinem Spiel ihren Gott anbeten. Hat manchmal schon was wie Gottesdienst und -anbetung. Sehr fremd und definitiv nicht mein Ding. Auch ja, und i.d.R. wird die Hymnde von einer hohen Frauenstimme mit viel Pathos und Vibrato in der Stimme vorgesungen. Wahlweise darf dann mitgesungen werden.

Ein paar Fotos, die wieder nicht von mir sind, gibt's demnächst. Nächstes Mal nehm ich meine Kamera aber mit. Versprochen. Kann allerdings nicht garantieren, dass es dann wieder eine fotogene Massenschlägerei auf dem Eis gibt :-( (Fotos: siehe Photoalbum).

Vormittags zur unchristlichen Zeit (7.45 Uhr) hab ich mich mit ein paar Leuten getroffen und wir sind (mal wieder) zum river cleaning gefahren. Hab mittlerweile das Gefühl, dass ich hier ständig irgendwelchen Leuten den Müll hinterherräume. War ja nu schon zum zweiten Mal (aber ein anderer Fluss) und im Novermber noch mal - allerdings dann kein Fluss sondern in St. Lois hier in der Nähe. Mehr Infos gibts, wenn es soweit ist.

Das ganze wird meist als grosses regionales Event aufgezogen und ist für alle Amerikaner "wahnsinnig aufregend". Alle laufen durcheinander und man versucht sich im organisieren irgendwelcher Kleinigkeiten zu übertreffen. Na, gab lecker Frühstück und viel Kaffee, was ich heute definitiv gebraucht habe. War ganz nett und da man ja mittlerweile geübt ist, sind wir auch mit den schwierigen Sachen zurecht gekommen z.B. halb im Flussbett versenkte Fässer etc. Die hätten die anderen drinn gelassen, weil es zu schwierig war sie rauszubekommen, was aber für einen hart trainierten Flussentmüller keine wirkliche Herausforderung war (und anerkennend auch festgestelltw wurde :-)) ). Jaja, stolzgeschwellte Brust.

So, 09/10
So Leute. Werd die mail nu mal abschicken und mich auf den Weg zu Wal Mart machen. Muss mir meinen wöchentlichen Einkaufsschock holen.

besten Gruss euch allen
Felixx
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: