Von kalten Häusern, Chorknaben und der ...

Trip Start Aug 31, 2005
1
6
31
Trip End Dec 19, 2005


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Illinois
Monday, September 12, 2005

Von kalten Häusern, Chorknaben und der nationalen Sicherheit

so, nachdem ich nu wieder festen boden unter den fuesen habe ein kurzer gruss.

komm gerade aus dem gottesdienst und werd mich gleic mal an meine texte setzen, da wir ja heute abend das treffen mit unserem professor zu hause haben :-) und ich da nen text kurz vorstellen soll - oh lord (wie gerade in der kirche gelernt habe).

paddeln war total nett. mit lecker grillen und dem einen oder anderen alkoholischen getränk - obwohl ich zu meiner verteidigung sagen muss, dass das amerikanische bier seinem namen keine ehre macht - zumal wenn es light beer ist ... . habe aber dann gestern noch den ultimativen tipp bekommen, wo man hier deutsches bier kaufen kann. etwas ausserhalb gibts einen supermarkt nur fuer wein und bier. die haben ganz viele int. sorten und so musste ich doch ein erdinger und ein botschkarev kaufen. nu kann ich hier die deutsch-russische freundschaft feiern :-)
paddeltechnisch sind wir ca. vier stunden so nen kleinen fluss runtergefahren, teilweise mit sandbaenken etc. weil es doch eher heiss ist und der sommer sich dem ende neigt, war dementsprechend wenig wasser da, so dass wir ab und zu auch mal schieben mussten. am endpunkt sind wir dann mit so nem schicken amerikanischen schulbus abgeholt wordn und wir zum ausgangspunkt zurueck gebracht worden.

samstag habe ich mich noch zu ner party mitschleifen lassen. wollte mal meine sozialen kontakte ausbauen. war bei nem schotten, der irgendwann im schottenrock dudelsack gesielt hat. ziemlich klasse. ausserdem habe ich einen typen getroffen, der vor zwei jahren in berlin studiert hat. an der HU. hat da auch im chor gesungen - den rachmaninov - erster bass - wie ich! ich habe mich dann auch dunkel an sein gesicht erinnern koennen - kann aber auch am bier gelegen haben. aber so ne zufaelle gibts ja nu wirklich nicht all zu oft. war auf jeden fall ganz lustig, zumal wir noch ein paar gemeinsame bekannte entdeckt haben.

gestern war nu das treffen bei unserem prof. möchte echt mal erleben, dass herr kulke eine seminargruppe zu sich nach hause einlaed und spagetti kocht und wein mit uns trinkt. haben dann rund 3 1/2 h zusammen gesessen und ueber unsere forschungsfragen gesprochen - leider hat sich bei mir noch nichts wirklich geklärt und ich werde die tage noch mal in mich gehen muessen.
war uebrigends interessant, mal so ein amerikanisches einfamilienhaus von innen zu sehen. dafuer das er ami ist und die ja eigentlich eh alle keine kultur haben (zumindest keine esskultur) war es richtig gemütlich eingerichtet. die temperatur lag so um den gefrierpunkt und er meinte, wem es zum essen im wohnzimmer zu warm sei, der koenne auch in den keller gehen. da stehe die klimaanlage und es sei noch mal um einiges "angenehmer" - oh herr, kam mir vor wie im kuehlschrank. habe mich dann gegen das tiefkuehlfach und fuer das gemuesefach entschieden ... :-)
war uerigends ne klassische familie mit man, frau, kind, kind, hund, auto, auto, einfamilienhaus. es lebe das klischee.

nee, aber im ernst. war super nett, interessant und ein toller einblick.

ich weiss nicht, ob ich es schon erwaehnte (aber manche sachen kann man ja auch ruhig zweimal schreiben) aber die amis mögen zwar technologisch ganz vorn sein (is die frage ob energieverschwendung technologischer fortschritt ist) , aber essenstechnisch befinden sie sich ungefaehr in der steinzeit. man kann ja gar nicht genug klagen, aber ich esse hier teilweise sachen, die ich zu hause nicht einmal angucken wuerde ...
werde versuchen, eine best of-liste fotographisch anzufertigen.

was haltet ihr davon, wenn ich ab demnaechst fuer die NSA arbeite (National Secuity Agency). Die haben heute eine Werbeveranstaltung hier an der uni und die werde ich mir nicht entgehen lassen. vielleicht springt ja ein kuli dabei heraus ... mehr spaeter.

felixx

p.s.: was mich ja gerade wirklich nervt, ist diese ewige rumschlepperei meiner sachen. hab hier immer meinen laptop dabei, eine literflasche mit wasser und meist noch ein paar buecher. dass geht irgendwann aufs kreuz - zumal ich vom wochenende doch einen leichten sonnenbrand habe.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: