Von Feiertagen und harter Arbeit

Trip Start Aug 31, 2005
1
5
31
Trip End Dec 19, 2005


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Illinois
Wednesday, September 7, 2005

Von Feiertagen und harter Arbeit

hallo,

> Ich dachte immer, dass die Amis so viel schindern. Allerdings fiel mir bei den
> Boersennachrichten am Morgen oefter auf, dass die Boerse in USA wegen Feiertag
> geschlossen war. Wieviele Feiertage bzw. Tage, an denen nicht gearbeit wird, gibt es???

jaja Papa. eigentlich arbeiten sie auch ziemlich viel. aber is halt wie bei uns. waehrend ich da bin gibts eigentlich fuenf:
- Labour Day 05.09.
- Columbus Day 10.10.
- Veterans Day 11.11. (wahrscheinlich ist das auch seine art karnevalsbeginn ...)
- Thanksgiving Day 24.11.
- Chrismas Day 25.12.

keine Feiertag, aber trotzdem wichtig:
- Halloween 31.10.
- Election Day 01.11.

wer mehr wissen will: http://www.usa-reise.de/infopool/feiertage.html oder http://usa.usembassy.de/feiertage.htm .

Die genauen Bedeutungen weis ich auch nicht. Nur soviel:
Labour Day ist "Tag der Arbeiter" - so ne Art 1.Mai nur ohne Paraden ...
Columbus Day - wahrscheinlich auf die Entdeckung Amerikas zurueckzufuehren .... oder?
Veterans Day - zu ehren der amerikaner die im 1. Weltkrieg waren
Thanksgiving - Erntedank. Geht wohl zurueck auf die erste ernte der amerikanischen pilgerväter nach ihrer ankunft in der neuen welt.

hatte heute meine ersten kurse (harte Arbeit). hab insgesamt vier, die aber teilweise zweimal die woche stattfinden.
- Neurus research course
hier basteln wir an unseren forschungen und tauschen uns aus. is eigentlich der wichtigste fuer mich. wir lessen texte ueber andere forschungen und diskutieren, was da gut oder schlecht daran ist. ausserdem kuemmern wir uns um unsere forschungsfragestellung und ueben das praesentieren fuer den 23./24. 09. (da habe ich die praesentataion und ihr duerft mir alle die daumen druecken).
- planning of cities and regions
weiss noch nicht was da passiert. is aber wohl ein einfuehrungskurs und nicht schlecht fuer mein thema (revitalisierung der Chicaga waterfront)
- economic development planning
war ich heute. is ganz interessant, nimmt aber viel zeit in anspruch. mal sehen.
- geography of international conflicts
na, ein rein geographisches thema muss schon drin sein. eigentlich wollte ich "russia and eurasia" besuchen und mal hoeren was die amis so zu russland und den post-sovjet union states sagen, aber leider findet der kurs erst im naechsten semester statt :-(

naechste woche kann unser neurus-dozent leider nicht an dem termin. weil aber keiner der studenten an einem anderen termin kann, treffen wir uns jetzt am sonntag zum dinner bei ihm und machen dort den kurs. dass moechte ich mal in berlin erleben. herr kulke laed uns zum essen ein um den kurs nicht ausfallen zu lasssen ...

Danach war ich bei nem Treffen der Uni-Greens. Dass ist die Truppe der amerikanischen Gruenen am Campus. Ist ganz nett. Aber viel Gelaber. Ein bischen so wie bei Greenpeace bzw. bei allen Gruppen meetings. Immerhin habe ich jetzt erfahren, wo man Bio-Essen herbekommt. Es gibt erstens einen Laden, zweitens eine food-coop und drittens einen Bio-Bauernmarkt. werd nu mal alles nach und nach ausprobieren.

Ein weiteres Hochlicht oder highlight: habe heute einen Typen aus Dänemark getroffen der ganz cool ist. Von ihm habe ich erfahren, dass am Wochenende eine Kanu-Tour auf dem Middle Fork River ganz in der naehe mit zelten stattfindet. Da bin ich doch prompt zum Infotreffen getrabt und fahr jetzt am Freitag bis Samstag abend paddeln. So langsam greifen die sozialen Kotakte :-) ein paar Bilder gibt's hier: http://middleforkcanoes.com/MFriver.htm

fuehlt euch alle gedrueckt + gute Nacht
Felixx
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: