Colonial style in Sucre

Trip Start Sep 14, 2005
1
16
23
Trip End Nov 09, 2005


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Bolivia  ,
Wednesday, October 19, 2005

Busfahren in Bolivien ist abenteuerlich!! Im La Paz Bus Terminal stehen den ganzen Tag Leute rum, die ihre die Halle mit ihrem Gebruelle fuellen. Jeder versucht den anderen mit den Namen der Orte zu uebertoenen, welche die Busorganisation anfaehrt. Als ich endlich abends in meinen Bus steige, der am morgen gecancelled wurde (hatte ich einen Hals!!), gab´s erstmal ¨nen kleinen Unfall. Der Busfahrer hat mal kurz das ganze Einfahrtstor des Terminals mitgenommen- aber meinste das juckt da einen? Voellig scheissegal faehrt der weiter, auch wenn das Rueckteil des Busses komplett demoliert ist. Vom Tor wollen wir garnicht sprechen- das ist erstmal komplett hinueber.
Also wir fahren so paar Meter und da laeuft einer von den Passagieren nach vorne und haelt ne Ansprache. Also ich dachte es waere wegen dem Tor und das ware unser Reisbegleiter-kalkuliere gerade durch, dass das echt extrem grosszuegig ist bei 60 Bolivianos (6-Euro ungefaehr fuer 780 km!!) - da holt der saemtliche Silberkettchen raus und macht ´ne Praesentation. Ich glaub´ich spinne- hab´ich ne Kaffeefahrt da runter gebucht?? Gleich kommt noch jemand mit Heizdecken rein!!

Lag noch nichtmal so daneben- es kam noch jemand mit Buechern, eine mit Decken,andere mit verschiedenen Brotsorten rein. Mein Nachbar war sowas von begeistert- der hat gleich sein Gepaeck in einer Stunde verdoppelt- wem´s gefaellt....;-)Und das war nicht mal schwer in den ersten 2 Stunden war der Mittelgang staendig gefuellt mit Leuten die was loswerden wollten-kamen manchmal kaum aneinander vorbei.

Nach 14 Stunden ohne Klo!!!! kommen wir endlich in Sucre an- hatte erstmal keine Augen fuer die Stadt da meine Konzentration etwas anderem galt- aber als das dann auf die sichere Seite gebracht wurde bin ich endlich losgezogen die Stadt zu erkunden.

Sucre ist die kleine Perle Boliviens!! Alles ist richtig pitoresk hier in weissem Kolonialstil, super gepflegt,Palmen und Kakteen stehen hier rum- einfach wunderschoen.
Und das Essen schmeckt!! Habe einen Vegetarier gefunden-war das ewige pollo in allen Fritiernuancen etwas leid- hier konnte ich wenigstens sicher sein, dass ich nicht auf ein Meerscheinchen oder Alpaka beisse- was inzwischen zu meinen besten Freund geworden ist. Kann mir naemlich immernochnicht merken wir die auf der Speisekarte heissen...

Eigentlich kaum zu glauben, dass dieses nette kleine Staedchen die Hauptstadt von Bolivien ist- begeistert Dich in Minuten- was man von La Paz nicht unbedingt behaupten kann. Und ganz wichtiger Aspekt- es ist warm hier!! Also ich bleibe ein Weilchen, stromer bischen durch die kleinen Straesschen und schau mir die vielen kleinen Laeden und Kirchen an und geniesse das Essen, bei dem ich mich nicht sofort wieder komplett uebergeben muss ;-)

Sucre ist nicht nur schoene Haeuser, ruhig und schoen anzusehen. Sucre ist auch Bildung, Bildung, Bildung. Hier steht eine Schule, UNi und Sprachschule neben der anderen. Das Strassenbild wird dominiert von Jungs und Maedels in Schuluniformen mit Buechern unter dem Arm, die sich zu viert die schmalen Buergersteige entlang quetschen. Es scheint hier mehr Kinder als Erwachsene zu geben- schon bischen lustiges Stadtbild- Sucre die Stadt der ewigen Jugend ;-)
Dafuer gibt´s aber auch einige Bars, Internetcafes an jeder Ecke und Clubs. Hier wird nicht nur gelernt sondern auch ordentlich gefeiert. Das Strassenbild hat schon manchmal einen europaeischen Einschlag und hat irgendwie nur ganz wenig damit zu tun was ich bisher bzw. was ich danach zu sehen bekomme- irgendwie eine kleine beschauliche Insel inmitten den braunen fruchtlosen Bergen. Wer mal spanisch lernen will, ist hier genau aufgehoben- alle die ich gesprochen habe sind extrem begeistert. Von Deutschland problemlos zu organisieren, da Deustchland eine enge Allianz mit Bolivien pflegt- wusste ich auch nicht, bevor ich nach Sucre kam. Versuche etwas mehr darueber in Erfahrung zu bringen..den UNabhaengigkeitsvertrag hab ich mir ja schon angesehen..

So muss jetzt los- einen Jugo con leche trinken- natuerlich frisch gepresst wie jeden Tag
tschoe Andrea
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: