Ist das schön hier!!!

Trip Start Apr 11, 2012
1
27
144
Trip End Dec 12, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Canada  , Alberta,
Wednesday, May 9, 2012

Hmmm... ich habe eigentlich soviel zu erzählen, dass ich gar nicht so richtig weiß, womit ich anfangen soll. Es ist einfach soviel neues passiert.
Am besten beginne ich mit dem Tollsten und Aktuellsten :o))) Heute Morgen bei meiner Laufrunde bin ich endlich meinen ersten Bären (Schwarzbären) begegnet!!! Oh war das klasse, habe direkt ein paar kleine Freudentränen vergossen... Ich bin entlang einer Straße gelaufen und als ich um eine Kurve kam, waren in ca. 100 m Entfernung zwei tiefschwarze Fellknäuel zu sehen... uiuiui :o) Das war eine Mama mit ihrem Jungen. Leider kam der Wind aus meiner Richtung und der Kleine hatte mich gleich gewittert, dann hat er das seiner Mama gepetzt, sie hat kurz Männchen gemacht (wobei sie dann gar nicht mehr soo klein gewirkt hat) und dann haben sie sich in die Büsche verzogen. Ich hätte da bestimmt auch nochmal etwas hinterher gehen können entlang der Straße, aber ich wollte sie nicht unnötig verscheuchen und bin dann lieber umgedreht. Leider hatte ich keine Kamera dabei, aber das Bild in meinem Kopf werde ich sowieso nie vergessen...
Auch ansonsten sieht man hier ziemlich oft viele viele Tierchen: Es gibt wieder superviele der lustigen Erdhörnchen, die anscheidend die ganzen Zeltplätze untertunnelt haben. Dann habe ich gestern auf einer kleinen Wanderung kleine Streifenhörnchen gesehen. Gestern früh beim Laufen hat mich ein merkwürdiges Huhn oder wohl eher ein Hahn angeknurrt und verfolgt (der sah aus wie eine kleinere und sehr viel unauffälligere Variante eines Auerhahns...) und heute früh mitten im Ort kam da nochmal einer angerannt. Naja, und dann laufen hier halt wirklich immer diese Mule Deer und die Big Horn Sheep durch den Ort... Ich denke mal, wenn dann in den nächsten Wochen mehr Besucher da sind, wird das mit den Tieren stark abnehmen, aber umso mehr freu ich mich, dass ich das jetzt noch alles zusehen bekomme.
Ach jo.. und auch sonst so ist das hier wirklich herrlich!!! Es gibt ganz viele verschiedene Wanderwege und die Landschaft erinnert wirklich ein bisschen an die Alpen - zumindest wenn man nach Süden und Westen schaut. Im Norden teilen sich die Berge und man denkt, man ist im Film "Der mit dem Wolf tanzt" gelandet - richtige Prärie... unglaublich schön!!! Und das Motto des Parks: where the mountains meet the prairie (wo die Berge auf die Prärie treffen) passt wie die Faust auf's Auge. Die Berge beginnen einfach schlagartig - innerhalb weniger Minuten mit dem Auto gelangt man von hügeligen Wiesen und Weiden mitten in Bergtäler mit Seen.
Ich will heute auch nochmal eine kleine Wanderung machen und morgen wollen wir mit ein paar Leutchen eine längere Strecke wandern - ich weiß aber noch nicht so genau wohin, vermutlich erst ein Stück mit dem Boot über den See und dann auf einen der Berge. Jedenfalls sind es von hier auch nur ca. 10 km bis zur US-Grenze und man kann da wohl auch einfach rüberlaufen - das mache ich bestimmt auch demnächst nochmal. Gestern wollte ich eigentlich zu einem kleinen Bergsee, aber weiter oben lag doch noch mehr Schnee auf den Wegen. Irgendwie vergisst man nur allzu leicht, dass der Ort Waterton auch schon auf 1300 m Höhe liegt.
Das Wetter ist seit ich hier bin jedenfalls auch total schön, Sonnenschein ohne Ende - der einzige Nachteil, den dieser Ort hat, ist der Wind - der pustet so gut wie immer von Süden hoch - gestern sogar ziemlich heftig mit 50 km/h den ganzen Tag. Aber glücklicherweise sind die Temperaturen auch mit geklettert, so dass es echt angenehm war.
Mit den Leutchen hier in der Riesen-WG funktioniert das eigentlich bis jetzt auch - naja, gibt halt immer welche, die besonders rücksichtslos sind und nachts um drei schreiend (und ordentlich angetrunken) über den Flur rennen und das am nächsten Morgen noch lustig finden, aber ansonsten passt das schon.
Gestern hatte ich ja auch meinen ersten Arbeitstag... jo... so mein erstes Fazit ist eigentlich ganz gut. Es ist halt wahnsinnig viel Neues zu lernen - allein die ganzen merkwürdigen Drinks bzw. die englischen Bezeichnungen dafür und dann das ganze noch teilweise als Slang und mit Abkürzungen und so, aber ich hab mich eigentlich ganz gut angestellt, denke ich. Schwierig ist eben noch das Kassensystem, wo alle Drinks und Speisen eingegeben werden müssen, da gibt es tausend Varianten (z.B. eine simple Rum-Cola kann ziemlich kompliziert werden, wenn man noch zwischen einfach oder doppelt, mit Zitrone oder ohne, großes oder kleines Glas, mit Eis ohne Eis, teurer Rum oder billiger Rum unterscheiden muss - und das so ziemlich für jedes Getränk...), aber ist alles nur eine Übungssache. Gestern am Ende habe ich sogar schon die Abrechnungen mit Kreditkarte alleine hinbekommen... Musste ich auch, denn entgegen der Erwartungen ist es nach 10 Uhr doch noch voll geworden (war hauptsächlich Hotel-Personal :o)) und der Barmanager hatte die andere Kellnerin schon nach Hause geschickt... und wir sind dann gleich mal so ein bisschen routiert, weil ich halt doch noch öfter mal was fragen musste. Aber trotzdem ging das recht gut schon so für den ersten Abend. Und die Leute waren auch einfach supernett, da fällt es einem total leicht, einen kleinen Schwatz anzufangen und wenn ich irgend ein Getränk nicht kenne oder nicht verstanden habe, frage ich auch einfach öfters nach, wobei zu späterer Stunde die Ursache für die Unverständlichkeit meist nicht mehr in mangelnder Sprachkenntnis meinerseits, sondern eher in der nicht mehr ganz fehlerfreien Aussprache der Gäste zu finden war ;o) Um 0 Uhr durfte ich dann gehen - keine Ahnung wielange die noch gefeiert haben, ich bin jedenfalls ins Bett geplumst (solange ich das Zimmer noch für mich habe, muss ich das ausnutzen...). Das einzige, was wirklich noch ziemlich schwierig ist, ist die Essenskarte... da gibt es erstens mehrere und dann muss man auch immer noch wissen, wo ein Salat dazugehört oder lieber Pommes oder wie auch immer. Und dann muss man auch noch wissen, an welcher Stelle man das fertige Essen in der Küche holen muss, und wie man es serviert (Besteck, Serviette, Unterteller... ojeee). Aber ist auch alles nur Übung und wird schon. Heute abend um 6 geht's weiter, morgen habe ich frei und dann die nächsten Tage wieder.
Für heute habe ich mir schon die Menükarten kopiert und werde gleich noch ein bisschen lernen (draußen in der Sonne auf einer Bank vermutlich) und auch die ganzen Spirituosen und Drinks habe ich mir aufgeschrieben zum Nachlesen der Vokabeln im Internet - ich denke, heute Abend bin ich da auf jeden Fall besser vorbereitet :o)
Die Arbeit an sich hat jedenfalls superviel Spass gemacht!
Dann erstmal ganz superviele liebe Grüße aus dem Waterton Lakes National Park!!! (Wenn mal jemand nach Canada kommen sollte: unbedingt diesen Park anschauen!!!!!)
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: