Visa run in Singapore

Trip Start Apr 17, 2008
1
26
28
Trip End Oct 15, 2009


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Singapore  ,
Tuesday, March 10, 2009

[Sonntag 08.03. 23:36]
Bin wieder daheim. Meine Güte, das fühlt sich an, als ob ich seit Wochen das erste Mal wieder Bali wäre - oder als ob ich Wochen in Singapur gewesen wäre und nicht nur 3 Tage.
TAG 1:
Auf der Fahrt zum Flughafen habe ich an einer ATM das Geld für Singapur abgehoben 3.5 Mio IRP - hab meine Geldbörse fast nicht mehr zubekommen!! Der Flug war relativ entspannt, der Flughafen in Singapur ist super übersichtlich, also direkt Geld getauscht und in ein Taxi zum Hotel gestiegen.
Erstes Hindernis: Kommunikation mit Taxifahrer. Das Englisch in Singapur ist einfach nicht zu verstehen und als ich dann den Zettel mit der Adresse rausgekramt hatte musste der Alte erstmal seine Lupe suchen. So eine Leselupe, die alte Menschen zum Zeitungslesen benutzen. Hatte schon Angst er würde dann zum Fahren so eine 0,5 m dicke Hornbrille rausholen und dann 2mm hinter der Windschutzscheibe kleben mit zugekniffenen Augen - aber nein, ohne Brille und völlig entspannt (zumindest er).
Das Hotel war super sauber, sehr kleiner Raum (ich hatte den Vorzug eines Fensters - das ist nicht selbstverständlich!) und beim Duschen steht man mit einem Bein auf dem Klodeckel, aber ansonsten ziemlich nett. Hab dann leider erst am nächsten Morgen raus gefunden, daß man für warmes Wasser so ein kleines Knöpfchen neben dem Lichtschalter drücken muß - war schon herbe enttäuscht, daß die in so einem super Hotel kein warmes Wasser haben *g*.
Abend gegessen haben wir dann bei einem Chinesen und ich bin relativ früh ins Bett, die Erkältung momentan ist echt nicht lustig.
TAG 2:
Morgens haben wir erstmal eine Kollegin im Krankenhaus hier besucht. Ein Hundebiß hatte sich böse entzündet und sie mussten operieren. Nur mit lokaler Betäubung, aber was sie erzählt hat, hat sich nicht so sonderlich toll angehört. Die Ärzte sind zum Glück super und die meisten haben Teile Ihrer Ausbildung in Europa gemacht, aber sie mussten die Entzündung in einem 5cm Radius auskratzen fast bis zum Knochen (der Hundebiß war am Knöchel des rechten Beins), das wird jetzt wahrscheinlich Wochen dauern, bis das geheilt ist.
Danach haben wir uns auf nach Little India gemacht und bei einem Mongolen gegessen - super lecker mit dem besten Mango Lassie, den ich je getrunken habe. Danach haben wir uns getrennt. Ich bin weiter durch Little India geirrt und meine Kollegen sind shoppen gegangen für spezielles IT-Zeug. Danach bin ich noch in den Colonial District, wo die ganzen Wolkenkratzer stehen und hatte einen Lemon Smothie mit Blick auf das Bar-Viertel. Sehr schöne Aussicht und der perfekte Ort, um nach der Arbeit einen Trinken zu gehen. Bin aber wieder früh heim, um schön lange schlafen zu können und war auch noch kurz bei der Kollegin, die an dem Tag aus dem Krankenhaus entlassen wurde und dann in unserem Hotel war.
TAG 3:
Bin alleine los in dieses tolle Cafe im Colonial District, zum Frühstücken und hab da auf die Kollegen gewartet bei einer kalten Schokolade und einem mächtigen Stück Käsekuchen. Danach ging's ab nach China Town, was mir persönlich besser gefallen hat als Little India. Der Markt ist der Hammer - vor allem die großen dicken Frösche, die sie da in Scharen zum Essen verkaufen - hmmm lecker!!!
Hab auch dieses komisch 4 eckige Fleisch, was die da essen (vor allem zu festlichen Anlässen) probiert. Ist super fettig, sieht aus als ob es Dörrfleisch wäre oder so, ist aber absolut nicht zäh und schmeckt eher süßlich. Sind einfach bissl durch die Straßen gewandert und dann mit dem 'Cable Car' - einer Art Seilbahn zu dieser Insel vor Singapur gefahren. Die knöpfen einem 10$ für die Fahrt ab und wenn man auf der Insel aussteigen will muß man nochmal 12$ extra zahlen - die haben's echt drauf!! Wir sind also nicht ausgestiegen und einfach wieder zurückgefahren - waren eh nur auf den Ausblick von da oben scharf. Leider war der nicht der Hammer, weil das die einzigen 2h Stunden während unserem Aufenthalt waren, die es geregnet hat!
Auf dem Rückweg haben wir uns wieder getrennt, ich bin in so eine Shopping Mall und hab mir einen Ben&Jerrys Very Vanilla Milch Shake gegönnt bevor ich nach Hause bin.
TAG 4:
War dem Shopping gewidmet. Wollte unbedingt eine Jeans kaufen für meine Zeit in Neuseeland, damit ich nicht erfriere. Leider hat sich das als ziemlich kompliziert rausgestellt. Nix passt mir hier, alles viel zu eng um die Oberschenkel - ich kann es echt nicht fassen! Hab dann bei Dorothy Perkins so eine Baggy Jeans gefunden - nicht wirklich mein Stil, aber super bequem und ich glaube, mir steht das sogar irgendwie. Naja, ist ja nur für die langen Autofahrten in Neuseeland, da ist bequem super und sehen tut mich da eh keiner *g*.
Um mir die letzten Stunden zu vertreiben hab ich mir dann noch bissl Süßkram und einen frischen Fruchtsaft gegönnt (die Säfte hier sind der Hammer!!! - wenn das in Deutschland nur auch so gut schmecken würde und nicht soooo teuer wäre!) und die Bäckereien! An jeder Ecke und alles mit super viel Schoko- oder Vanillecreme - echt gut, daß ich mir für diese Woche jeden Tag Sport vorgenommen habe!!!

Alles in Allem mag ich Singapur - glaube ich. Anfangs war ich echt begeistert, allerdings hat sich das gegen Ende bissl abgeschwächt. Hier hat es nur 2 Tage gedauert, um jemanden schlecht gelauntes zu finden - in Bali hat mich das 5 Monate gekostet! Am 3ten Tag hatte ich dann auch ein bisschen Probleme mit den Menschenmassen, das sind einfach zu viele Leute und zu hektisch, ich hatte absolut keine Lust mich an einem Essenstand anzustellen, um was zu essen und dann in diesen völlig überfüllten riesigen Räumen in den Malls mit einem enormen Geräuspegel zu essen und ein Restaurant war mir zu teuer.
So gesehen, war es eine Wohltat in einer so sauberen Stadt und einem so sauberen Zimmer zu schlafen mit warmem Wasser und ich konnte sogar meine Haare fönen (so cool!!!). Die super moderne U-Bahn zu benutzen war auch super, aber das sind mir dann doch zu viele Menschen und das ist alles bissl zu hektisch. Ich hatte ständig Angst, ich bin zu langsam und dann kommt jemand und meckert - in Bali haben alle die Ruhe weg, und wenn es ne halbe Stunde dauert, bis du dein Kleingeld zusammen gesammelt hast, das entlockt allen nur ein Lächeln. Genau, und das Lächeln an jeder Ecke und von Jedem hat mir auch gefehlt!!!
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: