Manzanillo

Trip Start Jan 25, 2008
1
7
26
Trip End Mar 05, 2008


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Costa Rica  , Limón,
Friday, February 1, 2008

Die letzte Nacht hat es im Karibikstyle durchgehend geregnet und auch am Morgen nieselt es noch ein wenig.Beste Vorraussetzungen also um den Tag erstmal mit einem vernuenftigen Desayuno de Gato (so ne Art Katerfruehstuck) zu beginnen.
Die
scheinen das hier auch oefters zu brauchen, auf jeder Fruehstueckskarte
ist hier Gajo Pinto (Reis, Bohnen, Zwiebeln, Gewuerze und Huhn, alles
gemischt und natuerlich warm serviert) der Renner.Also nehmen wir auf der Ueberdachten Terasse eines kleinen Sodas Platz, die von einem Tellergrossen Krebs bewacht wird. Nach
dem Fruehstueck hat es wenigstens aufgehoert zu regnen, so entscheiden
wir uns den angrenzenden Nationalpark Manzanillo zu erforschen.Der
Weg geht immer am Strand entlang und biegt ganz langsam ab in den
Dschungel. Nach etwa 20 Minuten erreicht man zwei traumhaft schoene
Karibikstraende, eingefasst von Felsen und Urwald.
Gott sei dank ist der Himmel einigermassen bewoelkt und die See recht rau...
Sonst muesste man hier bestimmt auf der Stelle komplett durchdrehen!!!   Am
naechsten Strand koennen wir noch ein wenig die ortlichen
Rasta-Surf-Ikonen vergoettern und ihre Rides auf den etwa 3 Meter hohen
Wellen anbeten, bis uns unser Trail immer weiter in den Urwald
hineinfuert.Aufgrund
der naechtlichen Sinnflut stecken wir bald knoecheltief im hellbraunen
Lehmschlamm. Herrlich!!! Sich endlich beim Spielen mal wieder so richtig
dreckig machen!
Der Urwald ist hier sehr dicht. Es gibt riesige
Palmen genauso wie richtige Urwaldriesen mit diesen aussenliegenden
Wurzeln und massenweise Lianen und Flechten und Farnen und und
und...gruen, gruen, gruen.Wir beobachten die Affen beim
Spielen...(oder vielleicht eher die uns?), finden einige Spinnen,
Froesche, zwei eng umschlungene, etwa wienerwuerstchengrosse
Tausendfuessler (wir wollten nicht weiter stoeren...) und ein komisches
Asttier (biologisch: Ast mit vier Beinen und zwei Fuehlern dran).Am Abend gibts wieder karibische Kueche und Tranquillo-Soundsystem-VinoTinto-Haengematten-Relax auf der Terasse. 
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: