Vulkan Poas und andere Urgesteine

Trip Start Jan 25, 2008
1
3
26
Trip End Mar 05, 2008


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Costa Rica  , Province of Alajuela,
Monday, January 28, 2008

Nachdem ich mich von der gestrigen Strapaze der Ankunft, nach einem 6
Stunden   American Airlines Flug ohne Essen erholt habe, tauche ich
gleich ins spontane Travelerleben ein. Meine Plaene heute an die
Karibikkueste zu fahren werden gleich ueber den haufen geschmissen, als
sich die Gelegenheit ergibt sich dem netten Paerchen aus
Bayern...naja...jedenfalls irgendwo suedlich der Elbe, anzuschliessen.
Das Wetter scheint dem nahen Vulkan Poas heute naemlich gnaedig zu sein.
Also los...natuerlich mit dem Taxi.
Eine
Stunde Fahrt rauf auf knapp 2500 meter, dort dann 2 Stunden warten und
knapp eine Stunde wieder runter. Dafuer nimmt der Taxifahrer etwa 40
Dollar...die wir uns dann durch drei teilen...so kann man auch reisen...

Oben ist es sehr windig aber strahlend blaue sonne.
Wir
haben einen schoenen Blick in den Krater, indem sich ein gruener
Kratersee gebildet hat. An den Ufern treten ueberall gase aus und
Schwefel hat die Kraterraende in krasse Farben getaucht.

Dann gibts noch nen einstuendigen Rundweg durch den Wald und nen Zwischenstopp an einer weiteren Kraterlagune.

Auch auf der Rueckfahrt haben wir viel zu quatschen, so dass wir uns entscheiden noch kurz ein Mittagsmahl zu nehmen.

Die
beiden geben mir noch nen Hosteltip in San Jose und dann trennen sich
unsere Wege auch schon wieder. Die beiden fliegen morgen ab.

Die
Hauptstadt San Jose ist natuerlich das komplette Chaos. Obwohl
wichtigster Verkehrsknotenpunkt des ganzen Landes hat die Stadt
natuerlich keinen Zentralen Busbahnhof fuer die unzahligen Verbindungen.

Jeder
Bus faehrt irgenwie in einen anderen Stadtteil ab und selbst die
Einheimischen hier wissen glaube ich nicht so wirklich wo...

Deshalb
musste man sich angewoehnen die Strecken in der Stadt immer mit den
Taxi zurueckzulegen. Dem Faher sagen welchen Bus man nehmen will, der
bringt einen dann zum richtigen Abfahrtspunkt.

Mein Fahrer hat mich von der Bushaltestelle auch recht zuverlaessig ins anvisierte Hostel gebracht.

Dort treffe ich auf Britta und ihre Travelbekanntschaft Martina.

Britta ist etwa 40 und genau wie Martina alleine unterwegs.
Der
Abend wird bei mehreren Vino Tintos dann auch recht lustig...weil
Martina hat viel zu erzaehlen. Ich konnte heraushoeren, dass martina
geschieden ist und 3 Kinder hat. Nun reist sie mit Vorliebe alleine
durch die Weltgeschichte. Vorzugsweise Argentinien aber auch so
abenteuerliche Laender wie Guatemala, Kolumbien, Brasilien, Peru,
Equador uns so weiter...

Zuerst war sie immer in Hotels
unterwegs, hat dort aber irgendwie nicht so richtig Anschluss
gefunden...die Leute da sind ja auch alle sooo alt!
Deshalb bucht sie
sich jetzt immer in Dorms im Backpacker ein...dort lernt man immer so
lustige Leute kennen...morgen faehrt sie mit dem Bus weiter nach Panama
und dann weiter nach Argentinien..fuer etwa 3 Monate...und das mit ihren
67 Lenzen!!!

Richtig so!!! Hoffe ich bin auch noch so wenn ich noch aelter bin!!!
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: