The Rock

Trip Start Sep 26, 2008
1
45
105
Trip End Jun 11, 2009


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Australia  , Northern Territory,
Friday, January 23, 2009

Nach einem weiteren anstrengenden 600 K Tag auf dem nun wieder asphaltiertem Steward Highway erreichen wir DAS Wahrzeichen Australiens. Schon beeindruckend, wie sich dieser 300 meter hohe Felsen so ploetzlich aus der Weite der Wueste erhebt.

Nach dem Einchecken auf dem oertlichen Campingplatz und einem guten Abendessen schaffen wir es sogar noch rechtzeitig den Sonnenuntergang am Rock anzuschauen.

Nach einer viel zu kurzen Nacht fahren wir zum Sonnenaufgang zur Sunrise Viewing Area, erleben dort, wie der Stein im Sonnenaufgang alle paar Minuten seine Farbe wechselt...sehr beeindruckend.

Danach muss der Stein ja noch in irgendeiner Form erobert werden. Besteigen ist nicht so gut. Die Aboriginies finden das nicht gut und ausserdem handelt es sich bei diesem 300er vermutlich um den gefaehrlichsten "Berg" der Welt. Bereits 36 Leute sollen bei der Besteigung ums Leben gekommen sein. Fuer einen 300er eine stolze Zahl, oder?!? Die Gefahr ist natuerlich nicht die Beschaffenheit des Treks als vielmehr die unglaubliche Anstrengung bei den hiesigen Temperaturen und die masslose Ueberschaetzung der eigenen Faehigkeiten.

Wir begnuegen uns also mit einer Umrundung des Steines. 10 K's in etwa dreieinhalb Stunden. Kurz nach Sonnenaufgang ist das gerade noch zu ertragen.

Dannach muss der naechste Teil des Tages auch erstmal wieder am Pool abgeschimmelt werden. 42 Grad im Schatten, jeder von uns trinkt an diesem Tag gefuehlte 8 Liter...und das alles ohne nur einmal auf Toilette zu muessen. Da merkt man ploetzlich, wie ausgetrocknet der Koerper schon ist.

Abends sollen schliesslich noch die etwa 60 k's entfernten Olgas besucht werden. Eine Gruppe von Felsen die bis zu 500 Meter hoch in den Wuestenhimmel ragen und fast noch beeindruckender sind als der Ayers Rock selbst.

Wir laufen in der abendlichen Hitze noch etwa eine Stunde lang in eine Schlucht hinein und muessen feststellen, dass die Fliegenplage hier echt am unertraeglichsten ist...nahezu 60 Fliegen kriegt jeder so ab und wir fangen an herumzurechnen und zu fantasieren, wie viele Fliegen auf dem Ruecken es wohl braucht, dass die Viecher einen zurueck zum Auto tragen koennen...

Dannach gibts noch tollen Sonnenuntergang an den Olgas und die Rueckfahrt zum Campingplatz.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: