Der achte Tag / 2

Trip Start Apr 30, 2011
1
11
25
Trip End May 22, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Finland  , Southern Finland,
Saturday, May 7, 2011

E.D.: ...unser netter Begleiter winkt und weg ist er, der war wirklich Rettung in höchster Not.
Und wir sind jetzt auf der großen Überland Straße Richtung Finnland.
Diese Straßen sind zwar nur 2-spurig, aber mit relativ breitem Seitenstreifen, auf den man ausweicht, wenn einer überholen will.
Trotzdem fahren da auch Radfahrer, gerne auch gegen die Fahrtrichtung, damit sie das Elend wenigsten sehen, wenn es ihnen entgegen kommt.
Es herrscht sehr viel Verkehr auf dieser holperigen Strasse, aber alle wollen wohl heim und fahren so schnell es eben geht, eine wilde Jagd in gleisender Sonne und wirbelndem Staub, und wir mit, wir haben ja noch einen weiten Weg vor uns.

Ich muss hier mal zu einem kleinen Exkurs ausholen:

Die Fahrerei in Russland ist schon besonders - nicht wie zu Hause Weichei 'ich bin ein defensiver Faher' - hier wird 100% offensiv gefahren, entweder du überholst, oder du wirst überholt.
Das geringste Zögern beim Hauch einer Gelegenheit, und schon ist dein Hintermann neben dir - vorbei.
Besonders gerne wird in langgezogenen Rechtskurven überholt, ohne jeden Blick auf etwaigen Gegenverkehr.

Dabei gibt es im Wesentlichen zwei Varianten:
der Erste hält den Kopf hin, alle anderen folgen, solange der draußen bleibt und nicht zerbröselt, kann man ruhig  auch draußen bleiben.
Weniger verzärtelte Fahrer als wir kleben dem Vordermann dabei an der Stoßstange,wenn der in letzter Sekunde nach innen zieht, weil doch einer entgegen kommt, bleibt so auch etwas von der Überraschung.

Anspruchsvoller ist die Rolle des ersten Überholers, des Teten-Reiters.
Es scheint die Verabredung zu sein, dass wenn tatsächlich Gegenverkehr auftaucht, 
1. dieser ausweicht, 2. der Überholende keinesfalls bremst sondern abruppt  nach rechts zieht und 3. der Überholte scharf bremst und eher in den Graben fährt, als den überholenden hängen zu lassen.
So weit die Theorie, sie wird von fortgeschrittenen Fahrern immer wieder freudigen Herzens auf die Probe gestellt.

 Wir beide sind da allerdings noch nicht so weit.


Endlich sind wir an der Grenze, es geht einigermaßen gut hinüber, in Finnland ist es wieder eine Stunde früher, und um 21:30 sind wir in Lappeenranta in einen großen, bequemen Hotel mit sehr gutem Restaurant und Bar, ziemlich kaputt zwar, aber sehr zufrieden über einen wirklich außergewöhnlichen, spannenden Trip.
Nur leider ohne Photo vom östlichsten Zipfel der Ostsee.

Außerdem war der Tag strahlend sonnig und viel wärmer als zuvor, bis zu 19 Grad!

Hoffentlich hält's Wetter!


 
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: