Death Valley National Park

Trip Start Oct 07, 2011
1
10
16
Trip End Oct 28, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Nevada
Sunday, October 16, 2011

Hey guys,

Die heutige Etappe hat uns durch das berühmt-berüchtigte Death Valley geführt. 

Wir sind recht früh (etwa um 9:00 Uhr) aufgebrochen von Bishop nach Süden, den Freeway 395 hinunter bis nach Lone Pine. Dort befindet sich das Death Valley Visitor Center, wo wir ein paar last-minute Informationen bekommen haben und uns noch einmal mit Wasser eingedeckt haben. 4 Liter pro Person.

In Lone Pine hatte es 71° Fahrenheit (etwa 22° Celsius) bei einer Höhe von 4000 Fuß über dem Meeresspiegel (etwa 1300 Meter). Man fährt etwa 40 Meilen nach Osten bis man nach Panamint Springs kommt. Dort beginnt der National Park Death Valley, die Temperatur steigt schon mächtig an auf ca. 84° Fahrenheit (29° C). Nach weiteren 20 Meilen erreicht man auf dem Highway 190 den "Ort" Stovepipe Wells ("Ofenrohr Quellen"). Hier befindet sich ein kleines Geschäft, ein Hotel und ein winziger Flughafen. Und es beginnt die Bezahlstrecke durch den NP. Die Temperatur liegt bei 94° F / 34° C und es steht ein Schild mit der Aufschrift "Elevation: Sea Level", daneben eine Straße, die sich nach unten windet. Man fährt also ab hier ein gutes Stück unter dem Meeresniveau (es geht im Verlauf der Strecke bis auf -192 Fuß (nicht ganz 60 Meter unter dem Meeresspiegel).

Die Temperatur steigt in gleichem Maße, wie die Straße abfällt. Nach weiteren 10 Meilen sind dann endlich die 100° F / 38° C erreicht... und das Mitte Oktober!! Die Hitze ist aber sehr gut erträglich, da es knochentrocken ist. Man wartet regelrecht auf ein trockenes Blättergeflecht, das über die Straße taumelt. Die Kulisse ist mal wieder sehr sehenswert, wenn auch zeitweise etwas eintönig (Sand und schwarze Steine, unterbrochen von roten und gelben Felsen). 

Kurzzeitig hatten wir Angst, vom Platzregen erwischt zu werden (s. Bild: Schlechtwetterfront), es ist dann aber doch blitzend und donnernd an uns vorbeigezogen... Phew!! ;)

Sobald die Straße wieder ansteigt, 1000 Fuß sind schnell erreicht, merkt man, dass es langsam dem Ende zugeht. Wir haben etwa 3 Stunden (Lone Pine bis Furnace Creek ("Hochofen Bach")) durch das Tal des Todes gebraucht, sind aber auch ein paar Mal stehengeblieben.

Kurz nach dem Death Valley, nach knapp 60 Meilen schon fast lächerlich gerader Strecke (man sieht sein Ziel etwa 20 Minuten bevor man dort ist - kein Witz!), kamen wir an unserem heutigen Etappenziel Pahrump an. Dieser Wüstenort liegt bereits in Nevada und es sind noch 50 Meilen nach: VEGAS, Baby!!!!! Dahin geht's morgen. Und dort werden wir 2 oder 3 Nächte bleiben.

Genießt, wie immer, die Bilder,
Daniela und Michael
 
Slideshow Report as Spam

Comments

Manne & Bob on

Coole Landschaft ist wohl ein Widerspruch an sich, aber es trifft es! Ihr seht ja schon ziemlich erholt aus. Und warum überrascht es uns nicht, dass vorallem Dani schon nach etwa der Hälfte keine sauberen Sachen mehr hat? Wohl zuviel geföhnt?!
Packt euch einpaar Grade aus dem Death Valley ein - bei uns friert es schon nachts, d.h. man muß morgens schon die Autoscheiben abkratzen!
Habt weiter eine gute und sichere Reise, und verzockt nicht zuviel Geld in Vegas.
M & B

Susanne on

Hi Ihr Beiden,
es freut mich sehr für Michael, dass sein Traum von einer USA-Reise so eindrucksvoll in Erfüllung geht. Und uff!!, Ihr habt das Tote Tal gesund und munter hinter euch gebracht. Habt Ihr das Wasser eigentlich ausgetrunken??
Genießt weiterhin euren Trip, und haltet warme Klamotten bereit für die Ankunft in Deutschland, Ab morgen kommt eine Schlechtwetter-Front mit Regen und Höchsttemperaturen von 11° C. Freu mich auf weiterhin so schöne und interessante Reisebeschreibungen und Fotos.

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: