Madrid - Rendezvous mit Elvis

Trip Start Sep 13, 2011
1
17
27
Trip End Jul 15, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Spain  , Madrid,
Saturday, April 14, 2012

Am 14. April des Jahres 2012 machte ich mich mit meiner Gastfamilie im Zug am frühen Morgen auf den Weg nach Madrid, wo wir zwei Nächste bleiben wollten.
Unterkunft gab uns die Schwester von Antonio, die so großzügig war, uns in ihrer 25qm-Wohnung aufzunehmen (als hätte sie zu viel Platz...). Zumindest war der Schlafplatz gesichert.
Die Rucksäcke abgeladen nach einer sehr gemütlichen Reise (Zug direkt Tafalla - Madrid!) haben wir zusammen erstmal das Stadtviertel Chueca unsicher gemacht. Nerea hatte sich ein/zwei Läden für Kinderkleidung ausgesucht und ich dachte ich dackel da mal hinterher - immerhin kannte ich die Stadt absolut nicht und so habe ich zumindest schonmal ein paar interessante Ecken gesehen (das Stadtviertel Chueca ist das Homo-Viertel - sehr schön, kleine und interessante Läden, Bars und Cafes, empfehlenswert!).
Nach einem Spaziergang und an einer Haupteinkaufsstraße angekommen, habe ich mich von meiner Familie getrennt, um selbst die Stadt ein wenig anzusehen - meine Familie war schon oft in Madrid gewesen und wollte deswegen kein Sightseeing-Rundgang machen =)
Der Weg ging also über die Shoppingmeile Gran Via (schrecklich! dreistöckige Klamottenläden, Menschenmassen wohin das Auge reicht und keine Ruhe, auch nur eine Hose anzuprobieren!) zunächst zur Puerta del Sol, wo jedes Jahr Silvester in großer Menge gefeiert wird (wie in Berlin am Brandenburger Tor!). Die Bilder zeigen, dass das Wetter sich nicht von seiner besten Seite gezeigt hat und es doch ein wenig regnete...
Mein nächster Halt war die Plaza Mayor, die ich schon aus Schulbüchern kannte. Jede spanische Stadt hat so einen Hauptplatz, wo man sich nett hinsetzen und was trinken kann, oder, so wie ich, berühmten Menschen begegnet: Ihr werdet es nicht glauben, aber ich kann es bestätigen: ELVIS lebt! (seht euch die Fotos an!).
Mittlerweile kam die Sonne auch wieder durch und ich machte mich auf den Weg zum Palacio. Leider bin ich nicht hineingegangen, aber ich habe den Vorgarten genutzt, um meinen Füßen ein wenig Pause zu gewähren :) Über die Plaza de España ging es dann wieder Richtung Innenstadt. Obligatorisches Foto auf der Plaza ist natürlich die Skulptur von Don Quijote und Sancho Panza - für alle aufmerksamen Leser: Ja, es gibt auch eine in San Sebastian - die in Madrid ist aber wesentlich größer =)
In der Innenstadt konnte ich mit einem kleinen Loch im Bauch ganz ehrlich nicht den tollen Bonbons wiederstehen, die in einem schwedischen Süßigkeitenladen angeboten wurden. Alles was das Herz begehrt und zum frei Wählen (für 1,80€/100g!!!). Nicht billig, aber suuuuper lecker!
Da es später auf meinem weiteren Spaziergang wieder anfing zu regnen und ich gerade an der Nationalbibliothek/Museum vorbeikam, dachte ich, dass ein reinschnuppern nicht schaden kann. Und in Wirklichkeit war der Inhalt auch sehr sehr interessant - es wurde gezeigt, wie die Bibliothek funktioniert, wann das erste Buch gedruckt wurde und es wurde die Frage gestellt (am Ende der Ausstellung), ob das Buch durch das e-book ersetzt wird - was ich wirklich nicht hoffe - ich habe gerne ein ECHTES Buch in der Hand =)
Nach der Nacht in der kleinen Wohnung (5 Personen - ohne Probleme!) haben wir uns alle auf den Weg zu dem größten Flohmarkt Spaniens gemacht, der jeden Sonntag von 10 bis 15 Uhr in Madrid stattfindet: Der Rastro! Es ist echt der Wahnsinn, man kann dort alles kaufen, von Kleidung, Taschen, Handys über alte Comics, Bücher, Videokassetten und CD's...es gibt alles was das Herz begehrt! Zum Glück waren wir auch schon sehr zeitig auf dem Markt (gegen halb elf), denn als wir unser Mittagssnack um 12 gegessen haben, gab es kaum ein Durchkommen durch die Menschenmassen - wir sind also zur Plaza Mayor gewandert und haben ein kleines Päuschen gemacht, bevor wir (Daniela nochmal Süßgkeiten gekauft) zur Siesta-Zeit in die Wohnung gegangen sind!
Am Nachmittags war es wirklich schön draußen und ich habe dann die Chance ergriffen, alleine in den Retiro-Park zu gehen. Es war wirklich schön dort, vor allem weil man neben dem ganzen Trubel an der "Hauptstraße" durch den Park (Verkäufer, Eisstände alle zwei Meter, Menschenmassen überall) auch Ecken gefunden hat, in die es keine Menschenseele verschlägt! Das fand ich sehr entspannend, da so eine Großstadt auch echt anstrengend sein kann (kurzer Hinweis: Die Riesenläden an der Grab Via öffnen auch sonntags den ganzen Tag, sodass dort auch keine Ruhe herrscht!).
Alles in allem kann ich aber sagen, dass Madrid auf jeden Fall eine Reise wert ist und ich nicht lange nicht alles (in Ruhe!) gesehen habe. Zwei Tage reichen da wirklich nicht aus - vielleicht schaffe ich es ja, nochmal wiederzukommen bis zu meiner Rückreise =)


El 14 de abril de este año fui con mi familia de Tafalla a Madrid, para pasar el fin de semana allí. Fuimos en tren desde Tafalla (directo a Madrid que alegría!) y queríamos quedarnos dos noches en casa de la hermana de Antonio (25 metros!) - con cinco personas =)
Recien llegados dimos una primera vuelta por el barrio Chueca donde había dos tiendas de ropa para niños (Nerea quería comprar algo para Matias) y además había más tiendas muy chulas, muchos bares, restaurantes etc - un barrio con mucho ambiente, la verdad me gustó mucho!
Cuando llegamos en la calle comercial nos seprarábamos (yo y el resto de la familia - ellos querían tomar algo que ya conocen la ciudad, pero yo di otra vuelta por mi misma). Fui por la Gran Via que estaba horrible de llena, de gente, jaleo etc a la Puerta del Sol (jaja llovía!) y a la Plaza Mayor donde tuve mi primera aventura a la Madrid: Me crucé con ELVIS - si yo soy testigo en persona que ELVIS está VIVO! Jaja, mirad las fotos y ya veráis =)
Ya hacía sol y me fui al Palacio, pero no entré al final (que pena!) pero aprovechó el tiempo y el jardín delante del Palacio para relajar un poco y para mirar a la gente. Entonces fui por la Plaza de España al centro - en la Plaza claro que hay una foto obligatoria de Quijote y su compañero Sancho Panza. En Madrid mucho más grande que en San Sebastián jeje =)
En el centro había una tienda de chucherias y no podía resistir a comprarme algo (con un agujero pequeño en el estómago además). No estaban baratas las gominolas (1,80€ para 100g) pero riquísimas!!!
Al seguir el paseo empezaba otra vez a llover y como pasaba por la biblioteca entré, porque me interesaba mucho. Había una exposición que contaba un poco la historia de la biblioteca, la función, la manera de trabajar y ordenar los libros y todo - al final te preguntaban si el E-Book "elimina" el libro normal (porque es el trend ahora!) - pero eso a mi no me gustaría porque me encantan los libros así como son libros en la mano!!
Después de la primera noche con cinco personas en el piso chiquitin fuimos todos al mercado del Rastro - que guay, la verdad. Fuimos pronto así que no había jaleo todavía y se podía ver todo en calma y sin miedo de que te roben algo - de maravilla, se puede comprar de TODO allí, ropa, discos, pelis, comics, bolsos, móviles, todo! Después de tomar un pintxo en un bar al lado del Rastro fuimos a la Plaza Mayor para descansar un ratico. Mientras fuimos a casa para echar una siesta compramos otra vez unos chuches en la tienda sueca - que rico todo!!!
Por la tarde (muy pronto) aproveché yo sola el buen tiempo para conocer el Parque del Retiro. Di un paseo por el Parque y notaba que había esquinas con un mogollon de gente (por ejemplo este lago con los barcos) pero también que puedes encontrar un sitio tranquilo - y eso en el pleno centro de Madrid!
En resumen puedo decir que merece la pena visitar Madrid, la capital de España. Todavía no he visto todo (en dos días IMPOSIBLE) pero igual me da tiempo para volver antes de irme a Alemania =)

Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: