Hollywood, Arielle und ein internationaler Abend

Trip Start Apr 23, 2013
1
16
23
Trip End May 09, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

, Florida,
Friday, May 3, 2013

Tja, da war sie wieder vorbei die Nacht...nach ganzen 5 Stunden Schlaf. Musste mich ja gestern noch mit dem Blog rumärgern, da der nicht so wollte wie ich. Und einen Eintrag auf den nächsten Tag verschieben geht garnicht, sonst komme ich nicht mehr hinterher. Um 7 klingelte also der Wecker bzw. Stitch schrie mit am Telefon ins Ohr. Und jetzt wurde mit bewusst, dass ich mir das Kratzen im Hals gestern wohl doch nicht eingebildet hatte. Grummel...die rttNase läuft auch irgendwie...wird sich doch nicht die übliche Urlaubserkältung einschleichen? Egal, die Reiseapotheke ist gut bestückt, wird schon irgendwie gehen. Beim Blick aus dem Fenster meines Eckzimmers besserte sich dann die Laune schlagartig. Dieser grosse gelbe Ball vor dem blauen Himmel ist was schönes. endlich wieder Sonne. Mal sehen wie lange. Punkt 07:59 (auf 8 war er bestellt), klopfte auch schon der luggage service an der Tür um meine Koffer abzuholen und schonmal ins neue Hotel zu bringen. Kurz nach 8 war ich dann auch abmarschbereit, die Endabrechnung hing an der Türe, Check-out an der Rezeption war somit unnötig, zumal man den Zimmerschlüssel eh als Souvenir behalten darf. Dann also ab zu Auto, das in den letzten Tagen eigentlich so gut wie garnicht bewegt wurde und los in die Hollywood Studios. Auf dem Weg vom Parkplatz zum Parkeingang habe ich dann entdeckt, dass es bei Disney sogar "Bankabwischer" gibt! Jaaa...da war einer der nix anderes gemacht hat, als die nassen Wartebänke der Bushaltestellen an denen keiner wartete, da ja niemand um die Zeit vom Park zurück zum Hotel fährt, mit einem Abzieher und anschließend einem Tuch zu trocknen!!! ich glaubs nicht...only at Disney, wirklich!
Am Parkeingang wurde wie üblich ne Viertelstunde vor der regulären Zeit schon "Einlass gewährt" und da war er wieder...der "mad dash" in Richtung Toy Story Mania. Familien fangen an zu rennen, schleifen ihre Kids hinter sich her, Powerwalken was das Zeug hält...und alles wegen diesem einen Ride!!!
Ich muss ja zugeben, ich habe mich auch beeilt weil ich erstmal ohne Warten fahren wollte um dann gleich einen Fastpass für später zu ziehen damit ich nochmal ohne Warten fahren kann. Hat auch super geklappt, das Timing muss halt stimmen ;-)
Danach bin ich gleich nach Gegenüber für ein Foto mit Buzz und Woody, auch hier nur 5 Minuten Wartezeit im Vergleich zu ner Stunde später am Tag. Mein Hals kratzt immer noch, danach brauch ich glaub erstmal nen warmen Kaffee, wird sicher gut tun.
Als ich aus der 1. Runde Toy Story Midway Mania rauskam waren sie übrigens wieder da, die grauen Wolken. Der Regen wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. Hier gibts zum Glück auch viele viele Rides im Trockenen. Sogar die Achterbahn, also der Rock'n Roller Coaster und der Tower of Terror Freefall sind ja drinnen. Die Studios passen bei Regen ideal, zumal sie auch von der reinen Fläche sehr überschaubar sind und man sollte es regnen keine Riesenentfernungen zurücklegen muss.
Nach einem sehr netten Morgengruss und dem obligatorischen Foto mit Buzz und Woody der mir gleich mal mit zu einem Herz geformten Händen entgegenkam, folgte eine Runde Startours. Dem besten Motion Simulator bei Disney. Was gibt es besseres, als mit C3PO in der ersten Reihe nach Tattooine zu fliegen! Vor allem hat man niemalsnie den selben Flug. Es gibt über 10 verschiedene Filme mit weiteren über 20 verschiedenen Anfangs- und Endsequenzen. Die Kombinationen sin so schier unendlich und auch wenn man 10 mal fährt hat man nie den genau gleichen Film. Anschliessend war es Zeit für meinen Toy Story Mania Fastpass, den ich zwischen 9:50 und 10:50 einlösen musste. Knapp 220.000 Punkte waren es diesmal, besser geht irgendwie nicht. Der Rekord diesen Monat liegt irgendwo bei 340.000 :-0
Nebenan folgte dann die Pirates Show, eine ganz nette Special Effects Show mit Jack Sparrow. Nett gemacht.
Jetzt war es Zeit für den vorher auch bei Star Tours gezogenen Fastpass und los gings wieder zum Todesstern mit C3PO. Freu mich ja immer noch total auf den Star Wars Tag morgen...hoffe der Wettergott hat bis dahin endlich ein Einsehen. Langsam knurrte der Magen und heute sollte es ein leckeres Sandwich von Starring Rolls sein. Frisch gestärkt ging es dann gemütlich mit den Muppets und ihren 3-d Film weiter. Mit aufkommender Erkältung isses mir irgendwie nicht nach rasanten Fahrten, jetzt mach ich halt erstmal die gemütlichen Sachen. Momentan sitzt ich in der Animation Academy, hier kann man nach Anleitung seine eigene Disney-Figur zeichnen. Mal gespannt ob ich das hinbekomme. So, ich hab Minnie gemalt. Wird jedes mal in dem Kurs eine andere Figur ausgesucht. Muss das auf jeden Fall nochhmal machen, war lustig :-)
Zum Abschluss folgte noch ein Besuch der Indiana Jones Stuntshow, die diesmal dank besserem Wetter auch tatsächlich stattfand. Danach gings aus dem Park, zurück ins Auto und ab in mein neues Hotel...das brandneue Art of Animation Resort. Nach dem ruhigen und relaxten Coronado Springs muss ich mich jetzt hier erstmal wieder an die ganzen schreienden Kider gewöhnen. Beim Checkin lief irgendwie alles schief, beim Zuweisen des Zimmers (wie gewünscht war im Ursula-Flügel im 3. Stock noch was frei, verschwand irgendwie meine Reservierung und sie konnten den Zimmerschlüssel nicht drucken. Egal, ich hatte ja Zeit und so genügend Gelegenheit die überlebensgrossen Skizzen von Simba, Cars. Arielle und Co zu bewundern die in der Lobby überall an den Wänden waren. Nach Ewigkeiten hat es dann doch noch mit der Schlüsselkarte funktioniert und ich konnte langsam Richtung Arielle fahren :-) Vorher noch kurz am Gepäckschalter nach meinen Koffern gefragt, die waren auch schon da und würden demnächst aufs Zimmer gebracht werden. Also nix wie ab zu Arielle. Und da war es dann wieder, das "mit offenem Mund immer wieder über Disney staunen. Das Hotel ist der Obermegahammer!!!!! Erst mal von Aussen...die riesigen Figuren von Arielle, Triton und natürlih Ursula vor den Zimmerflügeln sind ganze 4 Stockwerke hoch...Hammer! Die Befllanzung sieht aus als ob es Unterwasser wäre, mit Gräsern und Büschen die wie Seegras und Algen wirken, dazwischen keine Erde sondern heller, grober Sand der aussieht wie Meeresboden. Und dann kam der erste Blick ins Zimmer...ui war das schön! Vom Teppichboden über die Bettkopfteile und Bettüberwürfe bis zu den Vorhängen war alles im "Unterwasserstil". Ein niedlicher Trennvorhang mit Figuren aus Arielle war zwischen Waschbecken / und dem restlichen Zimmer sowie der Arielle Duschvorhang mit den dahinterliegenden, dunklen Fliesen mit Perlen und Gold wie in einer Schatzgrotte machten schon was her. Das gefällt auf jeden Fall nicht nur kleinen Kindern. Das Zimmer ist völlig im Arielle-Stil designt, selbst auf dem kleinen Bistrotisch sind entsprechende Motive aufgedruckt. Nachdem ich fertig war mit Staunen und Grinsen über mein höchstselbstpersöliches Prinzessinnenzimmer, war es Zeit, sich den restlichen Teil des Hotels anzuschauen. Gibt ja hier nicht nur Arielle, nein, das Hotel hat 4 Bereiche. Vom Arielle Teil läuft man mitten in den Dschungel zum König der Löwen. Hier ist alles dicht and dicht bepflanzt und Simba, Mufasa,Timon, Pumbaa und Co tronen als Riesenfiguren auf Felsen und Baumstämmen. Verlässt man die Steppe, landet man wieder unter Wasser bei Nemo, Dory und Crush. Hier ist auch der Hauptpool des Hotels, der soll Unterwasserlautsprecher haben, aus denen man Nemo und Co reden hört :-) Muss die Tage auch ausprobiert werden. An 2 Gebäuden stehen riesige "Holzstämme" auf denen die Möwen sitzen und ab und an aufgeregt "mine, mine, mine" rufen. Weiter gehts an der Lobby und dem Foodcourt vorbei geradewegs rein nach Radiator Springs, wo sich die Stars aus Cars breit gemacht haben. Alle sind sie als Riesenfiguren da, sogar das Cozy Cone Motel ist da und der Weg ist kein Weg sondern natürlich eine Straße mit Mittellinie und allen drum und dran. Echt genial! Natürlich setzt sich das jeweilige Thema der Hotelteile in den Zimmern fort. Leider gibt es bei Cars, Nemo und dem König der Löwen aber keine normalen Zimmer sondern nur Familiensuiten mit Platz für bis zu 6 Personen. Schade....alleine oder zu zweit sind diese Zimmer dann mit rund 300$ die Nacht etwas teuer. In einem Simba- oder Nemo-Zimmer zu übernachten ist sicherlich auch was sehr Schönes. Nachdem ich mich fürs erste satt gesehen habe, ging es in den Foodcourt was Essen. Ich habe von meinem Dining Plan noch 2 meal credits übrig, die müssen bis Mitternacht aufgebraucht sein, da sie sonst verfallen. Also gabs ein leckeres open faced club sandwich mit onion straw und einem cesar's salad. Als Dessert suchte ich mir eine nette Packung mit 4 Mini-Cupcakes aus, von denen ich aber nur die Hälfte geschafft hab. Definitiv zuviel Essen auf einmal. Aber Disney-Food ist nunmal auch besonders gut :-) Kein Vergleich mit dem, was man in deutschen Vergnügungsparks so vorgesetzt bekommt. Mitsamt den Cupcakes gings dann zur Bushaltestelle. Im Vergleich zim Coronado Springs gibt es hier nur eine. Erstens ist das Hotelgelände deutlich kleiner und 2. wird wohl von den Gästen eines 2-Sterne-Value-Hotels erwartet, dass sie ein paar Schritte mehr laufen *lach*. Ratz-Fatz war auch ein Bus nach Epcot da und mein bester Freund Poncho und ich konnten starten. Denn, wer hätte es gedacht, es waren schonwieder dicke schwarze Wolken am Himmel. Im Epcot Center angekommen ging es erstmal mit dem kleinen Drachen Figment auf großen "Journey into imagination". Danach nix wie rüber zu Mission Space, dort war die Wartezeit für das orange und somit "heftige" Astronautentraining grade bei nur 10 Minuten....yeah! Der Ride ist wohl auch einzigartig....in ner Zentrifuge wie Wäsche im Schleudergang gehts ab in den Weltraum. Es gibt wohl keinen Ride in ganz Disneyworld mit derart vielen Warnungen bezüglich "wenn ihnen leicht übel wird etc sollten sie auf keinen Fall blabla" und die G-Kräfte in der Zentrifuge sind auch echt heftig. Lustig ist nur, dass das der wohl einzige, sich drehende Ride ist, den ich problemlos fahren kann. Normalerweise wird mit ja beim im-Kreis-fahren ratz-fatz schlecht. Daan in der Zentrifugenkammer aber auf nen Monitor schaut und einen Raketenstart simuliert bekommt merkt man von der ganzen Dreherei nix, man wird nur unendlich heftig in den Sitz gedrückt. Das dürfte wohl auch der einzige Ride sein bei dem Kotztüten in einer Tasche vor dem Sitz untergebracht sind! Nach dem Flug zum Mars kam nebenan nochmal eine Fahrt mit Test-Track....und auf der Teststrecke, die man mit 90 km/h im Freien entlangsaust prasselten dann auch schonwieder die ersten Regentropfen vom Himmel. Ich hab mir dann erstmal nen schönen heissen Kaffee geholt und bin Richting World Showcase gelaufen um einen Spaziergang durch die einzelnen Länder zu machen. Weit kam ich aber nicht, schon in Kanada hat es angefangen zu schütten!!!! Und es sollte die nächsten 2.5 Stunden auch nicht mehr aufhören! Poncho und ich hielten uns aber wacker. Bis Marokko sind wird gekommen und dann half alles nix mehr. Ich habe zwar heute dran gedacht, Shorts anzuziehen die kürzer als der Poncho sind, aber jetzt brachte das auch nichts mehr. Zu dem strömenden Regen kamen jetzt noch Windböen, die alle paar Minuten die Richtung wechselten. Mein neuer Freund Poncho konnte mir jetzt auch nicht mehr helfen weil das Wasser am Kragen in die Kapuze und mir dann schön ins Top lief. Auch an den Seiten wurde es etwas nass und somit hatte ich wieder nasse Hosenbeine. Bin dann ins Restaurant in Marokko, dort ist das Essen letztes Jahr eh so lecker gewesen und hab mich zwar mangels Platz draussen hinsetzen müssen aber ein großer Sonnenschirm verhinderte Schlimmeres. Nach einer vegetarischen Platte mit Hummus, Tabouleh, Couscous, Oliven, Falafel und Fladenbrot sowie leckerem, frischem und heissem Minztee dazu waren auch die Lebensgeister wieder da. Es schüttete immer noch wir aus Eimern, meine Teva-Schuhe leisteten prima Dienste, in die lief auf der einen Seite das Wasser rein und auf der anderen wieder raus. Ich habe mich dann zu einigen anderen Ponchobekleideten Menschen nach Italien an den Rand der Lagune begeben, Poncho Wind festgehalten und mit tatsächlich grössten Pisswetter Illuminations angesehen. Als Highlight wehte dann der leichte Wind den Rauch vom Feuerwerk samt der Aschereste genau in meine Richtung, Poncho änderte seine Farbe dann kurzfristig von weiss zu grau :-0 Kaum war die Reise um die Welt vorbei tröpfelte es nur noch ganz leicht. Toll....hätte auch schon 20 Min früher passieren können!!! Als Trostpflaster habe ich mir dann unbedingt von mein letzten vom Dining Plan verbleibenden Snack Credit einen chewy caramel bar in Deutschlands geheiligter Karamellküche geholt. Den gibts aber erst morgen, heute reichts mit kalorienlastigen Köstlichkeiten. Zu den extraagic hours ging es dann raus aus den Ländern und wieder rein nach Future World. Ein wichtiger und toller Ride fehlte mit hier noch: Soarin'! Mit d Gleitschirm über Kalifornien fliegen. Entspannend und einfach schön. Erst gehts einen Fluss entlang, dort riecht man Pinienwälder, dann gehts über duftende Orangenplantagen und Golfplätze auf verschneite Berge bei herrlich frischer Luft bis man mit Surfern bei einer Meeresbrise über den Pazifik gleitet. Gut, eigentlich riecht es hierbei mach Fichtennadelklospray, Orangenreiniger, Gletscherbrise-Duftspray und ein Hauch Old Spice. Egal, schön war es trotzdem wieder. Nach 2 Fahrten reichte es aber, meine Hose war immer noch nass, die Nase lief auch und schließlich wartete ja mein Arielle-Bett auf mich. Um kurz vor 11 dann raus aus dem Park, zum Glück kam auch schon nach 2 Minuten der passende Bus uns es ging nach Hause zur kleinen Meerjungfrau. Morgen muss ich Punkt 8 zum Star Wars Tag vor den Hollywood Studios stehen und werde dort auch mindestens bis 23 Uhr bleiben. Jetzt hoffe ich nur dass es endlich mal nicht stundenlang regnet und sich meine Erkältung halbwegs in Grenzen hält, dann wird das schon. Was mit nur stinkt ist die Tatsache dass meine Kamera bei dem Sauwetter die ganze Zeit in der Tasche bleiben muss...dabei ist Epcot so schön, wenn es dunkel ist. Naja, im Dezember gibts ne neue Chance falls das mit dem Wetter die nächsten 5 Tage nix mehr wird.
Zwischenzeitlich ist der Bus am Hotel angekommen und durch Nemoland und Lionkingland ging es schnurstracks nach Arielle-Land und ohne Umwege ins Bett. Die 12 Meter hohe Ursula wird mich heute Nacht sicher bewachen!
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: