Gangster's Paradise & Big City Life in SF

Trip Start Aug 15, 2012
1
7
21
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

, Kalifornien,
Sunday, September 30, 2012

Die 10 Tage San Francisco, die uns blieben bis unsere Mamas einflogen, nutzen wir um unseren Spanisch- und Englischkenntnisse wieder mal einen neuen Anstrich zu verleihen. Wir buchten uns in einer Sprachschule ein, die genau so spontan war wie wir. Neben dem taffen Programm (ein fixer Tagestermin!) genossen wir das Stadtleben. Wir gönnten Zelt und Gaskocher eine Auszeit, quartierten uns in einem Hotel ein, erkundeten die Stadt mit dem Velo und assen uns kreuz und quer durch die Kontinente.

Ein schwarzer Freitag, der 21.9. war's, hatten wir im Big City Life zu verzeichnen. Um es kurz und schmerzfrei zu fassen: Die Veloinventarliste musste von zwei Stück auf ein Stück korrigiert werden. Der Tatsache, dass San Francisco scheinbar die Hochburg des Velodiebsstahls ist, konnte auch unser Schloss nichts entgegensetzen. Weg war Söns Fahrrad inmitten des Financial Districts vor der Sprachschule. Der besagte Freitagabend ging dann mit viel Fluchen, einer leicht angekratzten guten Laune, viel Polizei und einer mässigen Flasche Rotwein über die Bühne. Eines stand fest - ein neues Rad muss her und zwar subito. Es hatte zwar zugegebenermassen etwas gentlemenhaftes, vom lieben Freund auf dem Gepäckträger über die Hügel von San Francisco chauffiert zu werden, aber für die restlichen 6000 Kilometer wohl doch leicht unbequem. Bruno sei dank (Anmerkung der Redaktion und kleines Werbefenster: Action Sports Biel), der Pontius und Pilatus in Bewegung setzte und in zwei Tagen eine Kopie von Söns Fahrrad mit allen Komponenten zusammenbaute. Denn wenigstens war das Timing des Diebstahls nicht schlecht, da die Mamas zwei Tage später anreisten und das neue Baby gleich rüberfliegen konnten.

Die Mamas flogen mitsamt neuem Untersatz ein und wir genossen drei Tage San Francisco mit Sightseeing, (zugegebenermassen nicht ganz mamatauglichem Starkwind-)segeln, guten Apéros und feinem Essen. Und pünktlich zur geplanten ersten Veloetappe verzog sich der typische friskanische Nebel und ein Ultrahoch mit T-Shirtwetter rückte an.
Slideshow Report as Spam

Comments

Lil on

Super Föteli :)

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: