Back on Land!

Trip Start Apr 30, 2011
1
17
24
Trip End Aug 16, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
What I did
4D/4N Boat Tour

Flag of Indonesia  , East Nusa Tenggara,
Friday, July 22, 2011

Am 18. Juli gings also los auf unsere Boottour Richtung Komodo National Park. In Senggigi im Nordwesten von Lombok versammleten sich ca. 40 weitere Touristen die wie wir mit Kencana Tours auf das Bootabenteuer kamen. Nachdem alle ihre Getraenke reserviert und bezahlt hatten und die Reisenden auf die beiden Boote verteilt waren gings per Bus nach Labuan Lombok, Dem Hafen im Osten von Lombok wo wir auf unsere Zuhause fuer die naechsten 4 Taege & Naechte wechselten. Unterwegs wurde noch gestoppt um Proviant einzukaufen, unter anderem Reis, Ananas und einige (lebendige) Huehner.

Das Boot schein ziemlich klein fuer 22 Touristen und 4-5 Indonesier (Besatzung). Im oberen Teil war das Massenschlaflager und unten die Kueche, ein Steh-WC (resp. ein Loch ins Meer), eine Kabine fuer die Crew und die Kapitaenskabine, sowie der allgemeine Aufenthaltsraum. Das Gepaeck wurde alles im Schiffsbauch verstaut.
Am spaeten Nachmittag tuckerten wir mit der ueblichen Verspaetung von 1-2 Stunden los und nach ca. 4-5 Stunden Fahrt und dem ersten gemeinsamen Nachtessen gings ins Bett. Die duennen Matratzen und die klebrigen Kissen waren etwas gewoehnungsbeduerftig....

Am naechsten Morgen gings schon frueh weiter. Wir kamen Vormittags bei der Insel Moyo an wo wir an den Strand schnorchelten und von da eine Wanderung zu einem Wasserfall machten. Dort wurde gebadet und geduscht. Am Nachmittag besuchten wir eine weitere Insel mit einem grossen Salzwassersee, welcher anscheinen durch einen Tsunami entstand.

Am zweiten Abend ging die laengste Fahrt los, ca. 18 Stunden sollten wir unterwegs sein. Das Meer wurde ziemlich unruhig fuer eine Weile und einige der Passagiere fuehlten sich nicht mehr so wohl.... Ich inklusive...Aber nach dem Nachtessen gins dann wieder besser. Irgendwann in der Nacht beruhigte sich das Meer dann wieder und wir bekamen alle einige Stunden Schlaf.

Am dritten und vierten Tag besuchten wir dann den Komodo Nationalpark. Wir schorchelten am Pink oder Red Beach was wunderschoen war und besuchten die beiden Inseln Komodo und Rinca um die Komodovarane zu suchen. Wir bekamen auch einige zu Gesicht, nebst Hirschen, Wildschweine, Wasserbueffeln und Affen. Es was schon etwas beaengstigend durch das hohe Gras zu wandern, nicht wissend ob einer der Drachen darin lauert. Es braucht naemlich nur einen Bissen von einem der Varane und die Bakterien toeten einem dann langsam ab.

Am spaeten Nachmittag kamen wir in Labuan Bajo auf Flores an, einem kleinen Fischerhafen an der Westkueste.Heute Abend schlafen wir noch die letzte Nacht auf dem Boot und morgen gehts dann schon weiter per Faehre nach Sumbawa.

Das Bootabendteuer was ein wunderschoenes Erlebniss! Unsere Reisegruppe war eine lustige, buntgemischte Europaeische Truppe. Mit der Hygiene schiens etwas zweifelhaft vom WC, ueber die Betten und der Kueche, aber es geht uns gut und wir freuen uns auf eine Dusche mit Seife wie nie zuvor!

--------------------------------------------------------------------

On the 18th of July we set out on our boat tour to Komodo National Park. We met up with the other 40 passengers (2 boats of 20 passengers) in Senggigi in northwest Lombok at he Kencana booking office. After ordering our drinks, we took a bus ride to the eastern port of Lombok, Labuan, where we would climb aboard our home for the next 4 days. On the way, we stopped for rations, including rice, eggs, pineapple, papaya, and live chickens.

The boat seemed pretty small for 22 tourists and 5 Indonesian crew members. The upper deck was for sleeping, the lower for everything else...the stern area held the galley and bathroom, mid-ship was the bridge and crew area, and the bow area was where the passengers spent most of their time dining, relaxing, etc. The bathroom was nothing more than a hole in the deck going right into the ocean with a wooden door. The thin mattresses on hard wood, as well as the less than clean pillows and blankets provided for us also took some getting used to. No matter! We set out at the usual Indonesian time of 2 hours late on the first stretch, which would take twice as long as anticipated. :)

On the next morning we stopped at Moyo Island for a little snorkeling and a short hike to a waterfall, where we enjoyed the last freshwater shower we would have for a while. Then later we stopped at the island of Satonda, which holds a saltwater lake created by a tsunami.

On the second night we set out on the longest stretch of some 18 hours at sea, during which the wind and waves kicked up somewhat violently. Some of the passengers weren't feeling so well, including us, but after an interesting dinner and bedtime, the sea seemed to mellow out through the night and we managed to get a few hours sleep.

On the 3rd and 4th day we visited Komodo National Park. This included snorkeling the gorgeous, protected reefs of Red Beach, and viewing some Komodo dragons on the islands of Komodo and Rinca. Also in the park were monkeys, water buffalo, deer and wild boars. A bite from a Komodo dragon is poisonous with bacteriae, and kills its prey slowly. Therefore it was a little creepy walking through the deep grass, never knowing if one was going to jump out. :o

On the afternoon of the 4th day, we finally arrived in Labuan Bajo on the island of Flores. We went into the small fishing village for some dinner and then returned to the boat to sleep in the harbor. Early tomorrow we will jump on the ferry for Sumbawa.


 
The boat trip was a fantastic experience! We had a fun group of passengers, all from various European countries. We are, however, excited to finally find a proper shower and bed after so many days of questionable hygienic conditions on the boat.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: